Bundesumweltministerium foerdert Verfahren zur abfall- und loesemittelfreien Walzenbeschichtung

Fuer die grosstechnische Einfuehrung eines innovativen Verfahrens zur Walzenbeschichtung in den Mitex–Gummiwerken Hans Knott in Erkrath (Nordrhein–Westfalen) hat Bundesumweltminister Juergen Trittin rund 100 000 Euro zur Verfuegung gestellt. „Hier wurde von einem mittelstaendischen Unternehmen eine Umweltinnovation entwickelt, die einen Effizienzschub fuer eine ganze Branche bringen kann“, sagte der Bundesumweltminister.


Das neuartige Verfahren wurde von dem mittelstaendischen Unternehmen selbst entwickelt und zum Patent angemeldet. Dabei handelt es sich um einen vollautomatischen Walzenbeschichtungsprozess, bei dem keine Haftloesungen und freie Loesemittel mehr eingesetzt werden muessen und keine Abfaelle entstehen. Hierdurch werden jaehrlich rund 3 Tonnen Loesemittel sowie etwa 39 Kubikmeter Material eingespart. Darueber hinaus sollen im Unternehmen neue Arbeitsplaetze geschaffen werden. „Das ist nicht nur ein Beitrag zu Ressourceneffizienz und Gesundheitsschutz, es werden damit zugleich Potenziale zur Kostensenkung erschlossen. Umweltschutz rechnet sich und schafft Arbeit“, sagte Trittin

In den Mitex–Werken werden Walzen– und Rollenbeschichtungen aus ueber 400 verschiedenen Gummi–, Polyurethan– und Silikonmaterialien gefertigt. Das Projekt wird mit Mitteln aus dem „Investitionsprogramm zur Verminderung von Umweltbelastungen“ finanziert. „Mit der Foerderung wollen wir den Mut zur Innovation gerade in kleineren und mittleren Unternehmen honorieren“, sagte Trittin. Besonders Massnahmen des integrierten Umweltschutzes zeigten, welche enormen Potenziale zur Senkung von Umweltbelastungen bei industriellen Prozessen noch ausgeschoepft werden koennen, so der Bundesumweltminister.

Media Contact

Michael Schroeren BMU Pressedienst

Weitere Informationen:

http://www.bmu.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close