Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Magnetband contra blauen Laser - Bei der Langzeitarchivierung ist die UDO-Technologie dem Magnetband überlegen

15.07.2004

Die Langzeitarchivierung von Daten in Unternehmen wird immer wichtiger. Mehr und mehr Vorschriften zur Datenspeicherung werden erlassen und der Umfang an digitalen Texten, Datenbanken und Schriftverkehr wächst ständig. Deshalb hat die Handelszeitschrift ComputerPartner in ihrer aktuellen Ausgabe (29/2004) zwei der am häufigsten verwendeten Speichermedien in einen direkten Vergleich gestellt. Dabei hat sich die UDO-Technologie (Ultra Density Optical) für die Langzeitarchivierung als geeigneter erwiesen als die Magnetbänder, weil die auf blauem Laser basierende UDO-Technologie in den Punkten sichere Authentifizierung, Lebensdauer der Medien und Schnelligkeit im Zugriff sowie Kosten besser abschneidet. Magnetband-Systeme hingegen sind für die Kurzzeitarchivierung, wie zum Beispiel für Backup und Disaster- Recovery, eine sehr gute Wahl, so ComputerPartner.

Bezüglich der sicheren Authentifizierung der Unternehmensdaten liegt der Vorteil der UDO-Technologie auf der Hand. Sie erlaubt nur ein einmaliges Beschreiben. Ein Verändern oder Überscheiben des Datenmaterials ist hier nicht möglich. Währenddessen ist das Magnetband ein wiederbeschreibbares Medium. Zwar enthalten einige Bandprodukte eine spezielle Hardware-Verriegelungstechnik, um vor dem Überschreiben zu schützen. Diese Methode wird jedoch häufig rechtlich nicht anerkannt.

Auch bei der Lebensdauer schlägt das UDO-System das Magnetband. UDO- Medien sind nicht-magnetisch und hochstabil. Sie nutzen sich nicht ab, sind relativ unempfindlich gegenüber den Bedingungen der Umgebung und haben eine Lebensdauer von mehr als 50 Jahren, berichtet ComputerPartner. Magnetbänder hingegen sind ein relativ empfindliches Kontaktmedium, das sich bei häufiger Verwendung verschleißt und von Umgebungsbedingungen nachhaltig beeinflusst werden. Sind die Bänder etwa einem magnetischen Feld ausgesetzt, gehen die Daten unwiderruflich verloren. Außerdem brauchen Magnetbänder Pflege. Beispielsweise müssen sie umgespult werden, damit de Datenbestand gesichert ist.

In vielen Unternehmen werden auch auf Langzeitmedien gespeicherte Daten oft abgefragt. Deshalb spielt die Schnelligkeit im Zugriff bei einem Vergleich der Medien eine wesentliche Rolle. Klarer Favorit ist auch hier die UDO-Technologie. Abhängig vom Bandtyp kann ein UDO- Laufwerk zwischen fünf und 15 Mal mehr Anfragen pro Stunde abarbeiten als ein ähnlich konfiguriertes Magnetbandlaufwerk.

Schließlich der Kostenpunkt. Auf den ersten Blick erscheint das Magnetband-System preisgünstiger, da die Medienkosten pro Gigabyte niedriger sind als bei UDO-Laufwerken. Allerdings lassen die aufwändigeren Hardware-, Instandhaltungs- und Administrationskosten die Gesamtkosten bei den Magnetbändern-Systemen wesentlich ansteigen.

Hans-Jürgen Humbert | ComputerPartner
Weitere Informationen:
http://www.computerpartner.de

Weitere Berichte zu: Langzeitarchivierung Laser Magnetband Magnetbänder UDO-Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise