Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schaffung von Grundlagen für schnellere und sicherere Internet-Transaktionen

13.07.2004


Auf Grundlage der automatisierten Deduktion bietet ein neu entwickeltes Prototypinstrument für die Protokollanalyse fortschrittliche Funktionen zur schnellen und zuverlässigen Bestimmung von Fehlern in Protokollen. Damit kann die Zeit bis zur Marktreife verkürzt werden und die Sicherheit in den Bereichen eCommerce, Telekommunikation, Multimedia und anderen sicherheitsrelevanten Anwendungen wird erhöht.



Einer der wichtigsten Bereiche der Informatikforschung ist die automatische Verifikation von großen Anwendungssystemen. Hierfür wurden mehrere verschiedene formale Methoden entwickelt und angewandt. Die normalerweise in der Industrie verwendete Modellüberprüfung kann die Genauigkeit von endlichen Systemen einschließlich Hardware- und Protokollbeschreibungen automatisch herstellen.



Nichtsdestotrotz schließen die gebräuchlichsten Systembeschreibungen große oder endliche Bereiche ein, deren Fehler möglicherweise nur schwer von endlichen Verifikationsverfahren identifiziert werden können. Das Theorembeweisverfahren ist für diesen Fall eine alternative Lösung, erfordert aber umfassenden manuellen Einsatz durch den Nutzer und die Anwendung von anspruchsvoller Mathematik.

Zur Lösung dieser Probleme wurde ein innovatives Protokollanalyseinstrument für die automatisierte Verifikation von endlichen Systemen (AVISS) entwickelt, eingesetzt und getestet. Diese Druckknopftechnologie kombiniert wirkungsvoll drei Verfahren: On-the-fly-Modellüberprüfung unter Verwendung träger Datentypen, eingeschränktes Theorembeweisverfahren und Modellüberprüfung durch Überprüfung der propositionalen Erfüllbarkeit.

Jede dieser neu entstehenden Methoden funktioniert unabhängig, während das System gleichzeitig den systematischen und quantitativen Vergleich sowie die effektive Interaktion der Verfahren erlaubt. Die vollautomatisierte Integration der benutzerfreundlichen Modellprüfer und des leistungsfähigen Beweisverfahrens führen außerdem zu einem stabilen, flexiblen, zuverlässigen, schnellen und kosteneffektiven System.

Bei der Anwendung dieser bahnbrechenden Entwicklung in der Clark/Jakob-Bibliothek, die 51 Protokollverifikationsprobleme zeigt, hat das AVISS-Tool im Vergleich mit fast allen anderen Analyseinstrumenten eine bessere Abdeckung und/oder Leistung bewiesen. Zum Beispiel kann diese Neuheit im Gegensatz zu anderen Instrumenten verschiedene subtile Fehler wie Unklarheiten aufgrund von Schreibfehlern erkennen.

Das AVISS-Tool kann zur Validierung von sicherheitsrelevanten Protokollen in verschiedenen Bereichen wie Telekommunikation, Multimedia und anderen Anwendungen genutzt werden. Außerdem kann das Verfahren einen bedeutenden Beitrag für die Beschleunigung der Entwicklung von Netzwerkprotokollen der nächsten Generation sowie für Standardisierungs- und Regulierungsprozesse in den Bereichen eCommerce, eGovernment und anderen Internetanwendungen leisten. Nähere Informationen erhalten Sie unter:

Kontaktangaben:

Prof David Basin
Albert-Ludwigs-Universitaet Freiburg
Institut fuer Informatik
Georges-Koehler-Allee 52, Freiburg
Tel: +49-761-2038240, Fax: -242
Email: basin@informatik.uni-freiburg.de

Prof David Basin | ctm
Weitere Informationen:
http://www.informatik.uni-freiburg.de/~softech/research/projects/av iss/
http://www.informatik.uni-freiburg.de/~basin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1. Essener Gefahrguttage am 19.-20. September 2017 mit fachbegleitender Ausstellung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt

24.04.2017 | Maschinenbau

Forscherteam der Universität Bremen untersucht Korallenbleiche

24.04.2017 | Biowissenschaften Chemie