Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste landesweite Implementierung von kontaktlosen Smart Cards im niederländischen öffentlichen Verkehr

18.11.2003


Umfassendes elektronisches Ticketing-System für öffentliche Verkehrsmittel in den Niederlanden basiert auf der MIFARE®-Technologie von Philips

Royal Philips Electronics (NYSE: PHG, AEX: PHI) gab heute bekannt, dass Trans Link Systems (TLS) als jüngster Kooperationspartner in einer stetig wachsenden Liste an öffentlichen Verkehrsunternehmen MIFARE®, die kontaktlose Smart Card Interface-Plattform von Philips, einsetzen wird. Das neue elektronische Ticketing-System auf Basis von Philips-Chiptechnologie wird es Fahrgästen von TLS ermöglichen, mit nur einer einzigen kontaktlosen Fahrkarte nahtlos zwischen Zügen, Straßenbahnen, U-Bahnen und Bussen in den Niederlanden zu wechseln. Die ersten Probeläufe starten im Laufe des Jahres 2004 im verkehrsreichen Rotterdam, die landesweite Einführung des Systems soll 2007 abgeschlossen sein. Nach der Fertigstellung wird das Ticketing-System rund 1,5 Milliarden Transaktionen pro Jahr abwickeln.

Die MIFARE®-Technologie von Philips arbeitet auf Basis des Industriestandards ISO 14443A für kontaktlose Smart Cards und ist bereits in vielen öffentlichen Verkehrsnetzen, unter anderem in London, Peking, Seoul und Moskau, erfolgreich im Einsatz. Mit der heute angekündigten Lösung werden Fahrgäste in den Niederlanden mühelos im ganzen Land umherreisen können und dabei in den Genuss einer einfachen, raschen Zahlungsmethode sowie verbesserter Sicherheitsvorkehrungen kommen. TLS, einer Initiative von fünf führenden niederländischen Transportunternehmen – der Niederländischen Bahn (NS), Connexxion sowie den Den Haager (HTM), Amsterdamer (GVB) und Rotterdamer (RET) Verkehrsbetrieben – wurde die Entwicklung und Umsetzung eines robusten, zukunftsorientierten Systems für elektronisches Ticketing übertragen, das für Konsumenten einfachere Handhabung und verbesserte Effizienz bietet.

„Wir möchten in den Niederlanden nur bewährte Technologien einsetzen,” erklärt der Geschäftsführer von TLS, Jeroen Kok. „Unsere Fahrgäste sollen nicht mit Anlaufschwierigkeiten konfrontiert werden. Das System muss von Anfang an störungsfrei funktionieren. Darüber hinaus muss es einfach zu bedienen sein und eine rasche und verlässliche Zahlungsabwicklung gewährleisten. Unsere oberste Priorität ist der Komfort unserer Kunden. Wir wollen nicht mit neuen Technologien herumexperimentieren, sondern elektronische Zahlungsmethoden einsetzen, die sich bereits weltweit bewährt haben. Und genau das bietet uns Philips.”

„Das Ziel von Philips ist es, mit seinem marktführenden Angebot an Chip-Lösungen für kontaktlose Smart Card-Systeme die Effizienz und die Benutzerfreundlichkeit einer breiten Palette von Dienstleistungen zu verbessern,” erläutert Reinhard Kalla, der Leiter des Geschäftsbereichs Identification bei Philips Semiconductors. „Wir arbeiten mit zahlreichen Dienstleistern, Ministerien und Standardisierungsbehörden zusammen, um sichere Identifikationstechnologien zu entwickeln, die in einer Vielzahl von Objekten, wie Smartcards, Reisepässen, Papier-Tickets und Mobiltelefonen, integriert werden können.”

Mit knapp 400 Millionen produzierten Karten und über zwei Millionen installierten Lesegeräten hat sich MIFARE® als Industriestandard für kontaktlose Smart Card-Technologien erfolgreich am Markt etabliert. Er wird in rund 80% aller kontaktlosen und Dual Interface Smart Card-Systeme weltweit eingesetzt (Quelle: IMS Research 2003). Das zukunftssichere Angebot an MIFARE® Chip-Lösungen von Philips umfasst Komponenten für Lesegeräte sowie kontaktlose und Dual Interface Smart Card-ICs für komplett kontaktlose Fahrkartensysteme einschließlich Papierfahrkarten auf Chip-Basis.

Marijke Sas | Philips Semiconductors
Weitere Informationen:
http://www.semiconductors.philips.com

Weitere Berichte zu: Card MIFARE® Smart TLS Ticketing-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Cybersicherheit für die Bahn von morgen
24.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

nachricht Schutz vor Angriffen dank flexibler Programmierung
22.03.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE