Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltfreundliche DRAM-Komponenten und Module verfügbar

30.09.2003


"Grüne" Produkte ermöglichen wirtschaftliches Recycling



Infineon Technologies hat heute die Verfügbarkeit von umweltfreundlichen DRAM Komponenten und Modulen angekündigt. Dadurch stärkt das Unternehmen seine führende Position als Anbieter von Produkten, die auf umweltverträglichen Technologien basieren. Mit dem Produktionsstart des neuen 110-nm-Prozesses, der für High-Density-Speicherprodukte genutzt wird, bietet Infineon jetzt blei- und halogenfreie DRAM-Komponenten und leitet die Fertigung bleifreier und halogenfreier Speichermodule ein.

... mehr zu:
»DRAM »DRAM-Komponente »MBit »Modul »Richtlinie


In der Elektronikindustrie bezeichnet der Begriff “grün“ ein Produkt, das so gut wie keine Stoffe enthält, die für den menschlichen Körper schädlich sein könnten - beispielsweise blei- und halogenhaltige Substanzen. In der Regel ist Blei in der Leadmetallisierung, in Lötkugeln und in Lötpaste enthalten. Halogenhaltige Substanzen werden bei der Leiterplatten-Montage verwendet und sind in der Komponenten-Formmasse vorhanden. Entsprechend den Industriestandard-Spezifikationen bezeichnet “bleifrei“ einen Bleigehalt von weniger als 0,1 Prozent (1.000 ppm) in DRAMs und Modulen. Halogenfrei ist mit einem Chlor- und Brom-Gehalt von weniger als 0,09 Prozent (900 ppm) definiert. Der Verzicht von Blei in Komponenten stellt den ersten Schritt zur Umweltfreundlichkeit dar. Halogenfreies Packaging ist ein weiterer Schritt hin zu “grüner“ Technologie durch Eliminierung verschiedener weiterer potenziell gefährlicher chemischer Stoffe in chip-basierten Geräten, zu denen Brom, Chlor und Antimonoxid zählen.

„Infineon spielt eine Vorreiterrolle als umweltfreundlicher Anbieter, der den rechtlichen Auflagen weit voraus ist“, erklärte Dr. Carsten Gatzke, Senior Director Commodity DRAM Marketing der Memory Products Group von Infineon Technologies. „Die frühe Verfügbarkeit stellt sicher, dass unsere Kunden genug Zeit für die Durchführung von Tests und die Evaluierung der Vorteile ’grüner’ Produkte haben“.

Die EU-Richtlinie zur Entsorgung gebrauchter elektrotechnischer und elektronischer Geräte (WEEE - Waste of Electrical and Electronic Equipment) schreibt ab Januar 2007 das Recycling von Produkten vor, die innerhalb der EU-Staaten verkauft werden. Die Richtlinie bezieht sich auf ein breites Spektrum gängiger Elektronik-Hardware. Deshalb müssen die EU-Staaten in den kommenden Jahren Recycling-Prozesse definieren und einführen. Der Verzicht auf Blei und Halogene wird den Recycling-Prozess einfacher und kostengünstiger machen. Darüber hinaus gibt es noch die Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe (ROHS - Restriction of Hazardous Substance), die die Nutzung von Blei und bestimmter anderer gefährlicher Materialien ab Juli 2006 verbietet. Mit der Einführung umweltfreundlicher Produkte unterstützt Infineon die erfolgreiche Umsetzung dieser Richtlinien durch alle Beteiligten.

Verfügbarkeit

Komponenten im TSOP-Gehäuse von Infineon, die auf dem 110-nm-Prozess basieren, werden sowohl bleifrei als auch halogenfrei sein. Dazu zählen die DDR-Bausteine im TSOP-Gehäuse mit 256 Mbit, 512 Mbit und 1 Gbit und auch Specialty Memory wie Grafikspeicher, MobileRAM und CellularRAM. Ungepufferte Module auf der Basis der “grünen“ DDR-TSOP- Komponenten mit 256 Mbit sind ab sofort verfügbar, die anderen Bausteine werden noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen. Infineon plant die Einführung verschiedener Typen von DRAM-Modulen (ungepuffert, registriert, SO-DIMMs), die auf diesen umweltfreundlichen Technologien basieren. FBGA-Gehäuse für DDR und DDR2, sowie die darauf basierenden Memory-Module, werden ab Mitte 2004 schrittweise auf “grüne“ Technologie umgestellt.

| Infineon

Weitere Berichte zu: DRAM DRAM-Komponente MBit Modul Richtlinie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten