Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Recycling von Software

24.09.2003


KineticaRT ist ein neues Produkt, das nach dem Prinzip der Wiederverwendbarkeit den Software-Entwicklern das Leben leichter machen soll. Der Zielmarkt ist die industrielle Anwendungsentwicklung.



Nur ein kleiner Teil aller Software-Entwicklungsprojekte wird fristgerecht und unter Einhaltung der Budgetvorgaben abgeschlossen. Die Software-Entwicklungsteams stehen unter dem hohen Druck, in kürzester Zeit immer neue Produkte zu schaffen. Zudem ändern sich die dafür eingesetzten Entwicklungstechnologien laufend, was die Entwickler zwingt, sich ständig weiter zu qualifizieren.



Ein KMU aus Großbritannien hat sich das Ziel gesetzt, den Software-Entwicklern zu einer Steigerung ihrer Erfolgsrate zu verhelfen. So entstand das Produkt KineticaRT, das eine kurzfristige Entwicklung von Software für industrielle Anwendungen gestattet.

Es basiert auf der weit verbreiteten Entwicklungsplattform .NET von MicrosoftŽ. Im Grunde ist KineticaRT eine Sammlung von Modulen, die in .NET entwickelt wurden. Diese Module kann ein Programmierer in beliebigen Kombinationen zu neuen, vollständigen Anwendungen implementieren und auf diese Weise sehr viel Zeit und Entwicklungskosten sparen. Wann immer nötig, kann der Programmierer seine Anwendung an individuelle Vorgaben anpassen, indem er zusätzliche Codezeilen einfügt, die sogar in anderen Programmiersprachen geschrieben sein können.

KineticaRT wurde bereits erfolgreich in der Entwicklung von Anwendungsprogrammen für Industrieausrüstungen wie z.B. Windkanäle und Motorprüfstände eingesetzt. Von besonderem Nutzen ist die Möglichkeit, Systemparameter automatisch - also ohne Eingreifen des Bedieners - zu aktualisieren.

KineticaRT ist ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass das Prinzip der Wiederverwendbarkeit keineswegs nur im Abfallmanagement, sondern auch in der Software-Entwicklung anwendbar ist. Das KMU hat sich die Urheberrechte für die KineticaRT-Module gesichert und strebt derzeit Partnerschaften für weitere Beta-Tests an.

Kontakt:

South West of England Regional Development Agency
Mr. Andrew Bates
100 Temple Street, BS16EA Bristol, United Kingdom
Tel: +44-(0)117-9330227
Fax: +44-(0)117-9330240
Email: andy.bates@southwestrda.org.uk

Andrew Bates | ctm
Weitere Informationen:
http://www.southwest-irc.org.uk

Weitere Berichte zu: KineticaRT Modul NET Recycling Software-Entwickler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits
15.12.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Neues Epidemie-Management-System bekämpft Affenpocken-Ausbruch in Nigeria
15.12.2017 | Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik