Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darmstädter Kongress - XML Topic Maps

21.02.2003


Die zukunftsträchtige Basistechnologie Topic Maps eröffnet neuartigen Zugang zur immens wachsenden Wissens- und Informationsflut. So lässt sich mit dem neuen ISO-Standard z. B. die Informationsrecherche in vielen Bereichen - in Unternehmen über die Medizin bis hin zu Bibliotheken - effektiv strukturieren und damit wesentlich vereinfachen.



Denn die hilfreichen Topic Maps reichen in der Anwendung weit über die reine Suche in Informationsmengen - etwa die klassische Volltext-Suche - hinaus. Der Anwender erhält mit Topic Maps eine Art Landkarte, ein strukturiertes Netzwerk an Verweisen, die einen thematischen Bezug zwischen interessanten Punkten einer Informationslandschaft herstellen. Der Suchende kann somit - ähnlich der Planung einer Reiseroute - durch vielfältige Wissensstrukturen navigieren und deren Inhalte zielgerichtet auswerten.



Mit dem flexiblen Datenformat XML (eXtensible Markup Language) kompatibel, sind Topic Maps besonders geeignet für die intuitive Navigation im World Wide Web sowie für die Integration von multimedialen Inhalten - etwa Bilder, Video oder Ton. Ferner lassen sich mit Topic Maps vielfältige Informationen in innovativen Content- oder Knowledge Management-Systemen einheitlich zusammenführen ohne die notwendige Flexibilität zu verlieren. Zeitgleich können außerdem wichtige Informationen und Dokumente via Internet einer breiten Nutzergemeinde zur Verfügung gestellt werden.

Damit Forscher und Entwickler sich über die weitreichenden Einsatzmöglichkeiten des 1999 etablierten Standards sowie die zukünftige Entwicklung austauschen können, initiierte das Zentrum für Graphische Datenverarbeitung (ZGDV) die neue Veranstaltungsreihe

"Darmstädter Kongresse - XML Topic Maps"
Zeit: Donnerstag, 10. April 2003
Ort: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Fraunhoferstr. 5, 64283 Darmstadt

Der Kongress XML - Topic Maps widmet sich dem aktuellen Stand der webfähigen Technologie im Umfeld neuartiger Wissensstrukturen. Renommierte Experten aus Forschung und Industrie stellen Anwendungsszenarien u. a. aus den Bereichen Informations- und Wissensmanagement sowie Informationsvisualisierung vor und erläutern, welche Voraussetzungen nötig sind, um die XML-Applikation Topic Maps erfolgreich umzusetzen.

Die Grundlagen des Topic Maps Paradigma erläutert Dr. H. Holger Rath, Leiter Consulting der empolis GmbH. Nachfolgend geben Referenten wie Dipl.-Inform. Stefan Smolnik, Leiter der Universität Paderborn, einen "Marktüberblick über kommerzielle und frei verfügbare Topic Map Tools". Wie können Topic Maps als innovatives Software-Produkt für ein bedarfsorientiertes Wissensmanagement eingesetzt werden? Diese Frage beantwortet Dr. Heiko Beier, Geschäftsführer der moresophy GmbH in seinem Vortrag "Zielgerichteter Aufbau von TopicMaps - von der Analyse bis zur Umsetzung". Welche Chancen die Informationsvisualisierung als neuartiger Zugang zu verschiedensten Inhalten bietet, berichtet Erik Meißner vom ZGDV unter dem Titel "Topic Maps visualisieren". Ferner wird aufgezeigt, welchen Vorteil semantische Netze gegenüber konventionellen Formen der Informationsstrukturierung besitzen oder welchen Vorteil Topic Maps für die Beschreibung von Lehrmaterial und -strategien etwa an Universitäten hat.

Die Teilnahmegebühr beträgt 380,- EURO. Für Studierende und Mitarbeiter von Forschungseinrichtungen und Hochschulen gilt der ermäßigte Betrag von 190,- Euro.

Kontakt:

Hugo Kopanitsak
Alexandra Ohly
Zentrum für Graphische Datenverarbeitung
Aus-, Weiter- und Fortbildung
Fraunhoferstr. 5
64283 Darmstadt
Tel.: 06151 - 155-160 /161/163
Fax: 06151 - 155-440
E-Mail: awf@zgdv.de

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.zgdv.de/zgdv/Seminar/awf/Aktuell

Weitere Berichte zu: Graphische Datenverarbeitung MAP Topic XML

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Datenbrille erleichtert Gehörlosen die Arbeit in der Lagerlogistik
23.02.2018 | Technische Universität München

nachricht Verlässliche Quantencomputer entwickeln
22.02.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics