Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tankstellen intelligent warten

16.01.2003


Fraunhofer ISST und GefAA entwickeln ein Full-Service-Portal für Techniker



Ein Servicetechniker ist mit dem Schaden an seinem Einsatz­ort, einer freien Tankstelle, überfordert. Der Techniker weiß aber, dass der Kollege in der Werkstatt ihn beheben könnte. Er kann dem Kollegen weder richtig erklären, was passiert ist, noch kann er ihm den Schaden zeigen. In solchen Situati­onen muss meist ein zweiter Techniker an den Schadensort kommen, der Einsatz des ersten Handwerkers war also umsonst. Ein unnötiger Kosten- und Zeitaufwand entsteht.



Ein solches Szenario zu vermeiden, ist das Ziel des Projektes "Mobiler Service unter der Nutzung von virtuellen Leistun­gen" vom Dortmunder Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST und der Berliner GefAA Systemberatung mbH: Gemeinsam entwickeln sie ein speziell auf die Bedürf­nisse von mobilen Handwerkern angepasstes Full-Service-Portal. Das Portal ist eine Kommunikationsplattform für alle Beteiligten, also sowohl für die Techniker und die sie eintei­lenden Vorgesetzten als auch für die Kunden der Firma.

Das Portal deckt dementsprechend drei verschiedene Sicht­weisen ab: Es liefert dem Betreiber des Serviceportals einen Überblick über alle Kunden und Aufträge sowie die Einsatz­orte seiner Techniker. Die Servicetechniker können darüber alle Störmeldungen abfragen, Informationen zu den Kunden gewinnen und den Status der Arbeit zurückmelden. Die Kun­den selbst haben die Möglichkeit, zu allen Geräten und allen Störmeldungen informiert zu sein und den Status der Bear­beitung von eigenen Aufträgen einzusehen.

Besonders wichtig sind dem Fraunhofer ISST und der GefAA Systemberatung, dass Online-Dokumentationen zu bestimm­ten Geräten in das Portal einstellbar sind und per Videokon­ferenz Experten im Büro mit Technikern vor Ort verbunden werden können. Die Verbindung kann über UMTS- oder WLAN-Lösungen realisiert werden. Sie gibt dem Techniker die Chance, Probleme mit Kollegen direkt zu klären. Die bei­den Kommunikationspartner könnten so zum Beispiel gemeinsam eine Skizze erstellen, die bei der Klärung des Pro­blems hilft, ohne das der zweite Experte vor Ort sein müsste. Wissensdatenbanken mit intelligenten Abfragemöglichkeiten machen das Angebot komplett.

Die vom Fraunhofer ISST und der GefAA Systemberatung entwickelte Portallösung ermöglicht den Unternehmen wett­bewerbsfähige Serviceleistungen vor Ort. Derzeit wird sie von der OWK Umwelttechnik und Anlagenbau GmbH im Pilotbetrieb genutzt. Die OWK betreut über 100 Tankstellen und Windkrafträder im Raum Berlin.

Die jetzt entwickelte Musterlösung für die Servicetechniker im Umfeld von Tankstellen und Mineralölkonzernen kann auf zahlreiche andere Dienstleistungen übertragen werden, so zum Beispiel im Rahmen von Gebäudemanagement, Hotelwesen oder medizintechnischen Diensten. Natürlich wird das Portal an die jeweiligen speziellen Bedürfnisse der Nutzer angepasst und berücksichtigt neueste technische Ent­wicklungen.

Weitere Informationen zu dem Serviceportal erhalten Sie am Fraunhofer ISST von Dr. Bernhard Holtkamp (Telefon: 02 31/ 9 76 77-3 00 oder E-Mail: holtkamp@do.isst.fhg.de) und bei der GefAA Systemberatung von Eckhard Wehner (Telefon: 030/2 08 70 02 oder E-Mail: eckhard.wehner@gefaa.com).

B.A. Britta Schmitz | idw

Weitere Berichte zu: GefAA Portal Servicetechnik Systemberatung Tankstelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise