Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Fahrtenschreiber" für Robben, Seehunde und Pinguine

06.12.2002


Robben, Seehunde und Pinguine haben mit Walen und Delphinen zweierlei gemein: Sie schwimmen im Meer und sind Sympathieträger - nicht nur bei Kindern. Insbesondere wenn Wale stranden oder Seuchen unter den Tieren grassieren, fragt mancher: Wie kam es dazu? Was kann zukünftig dagegen unternommen werden? Antworten soll die meeresbiologische Forschung liefern, weshalb auch »BioMar« initiiert wurde.



Das dreijährige BMBF-Projekt im Programm Mikrosystemtechnik 2000+, das vor einem Monat zu Ende ging, zielte darauf ab Gewohnheiten und Bewegungen von Tieren im Meer aufzuzeichnen - mit miniaturisierten elektronischen Geräten.

... mehr zu:
»Fahrtenschreiber »Pinguin »Robbe »Seehund »Wal


Einen solchen Fahrtenschreiber, der kleiner als eine Zigarettenschachtel ist, hat das Unternehmen Driesen + Kern GmbH im schleswig-holsteinischen Bad Bramstedt entwickelt. »Vor allem klein musste er sein«, erinnert sich Firmengründer Hermann Driesen. »Denn je kompakter das Gerät ist, desto kleineren Tieren kann man es auf den Rücken schnallen, ohne sie zu behindern. Trotz unserer Erfahrungen in Entwicklung und Bau verschiedenster Messgeräte, stießen wir bei der miniaturisierten Verschaltung der elektronischen Bauteile an Grenzen.« Dabei konnte einer der insgesamt sieben Projektpartner weiterhelfen: das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM in Berlin. »Das elektronische Gehirn in der druckfesten und stromlinienförmigen Titanschale ist ein Multitalent«, betont Dr. Klaus-Dieter Lang, Leiter des IZM Branch Labs Microsystem Engineering, »denn es misst eine Fülle von Größen, aus denen Zoologen nicht nur auf das Schwimmverhalten schließen. Entsprechend komplex ist die Elektronik, die die Daten erfasst und speichert.« Ein winziger Kreiselkompass und Drucksensoren bilden das Schwimmprofil in allen Richtungen ab. Sauerstoffgehalt, elektrische Leitfähigkeit, Temperatur und pH-Wert sind ein Maß für die Wassergüte. In Kombination mit einem Lichtsensor kann sogar die Frage beantwortet werden: Wo und wann fressen die Tiere - tags oder nachts?

Noch ist die Tauchtiefe auf etwa 200 Meter begrenzt. Doch ist eine Variante in Arbeit, die druckfest mit Silikonöl gefüllt ist und mit der selbst Tauchgänge und das Zugverhalten großer Wale aufgezeichnet werden sollen. Auch das Einsammeln der Geräte wird dann einfacher: Ist der Datenspeicher voll, brennt der Fahrtenschreiber seinen Haltefaden durch. Er steigt zur Meeresoberfläche auf und funkt seine GPS-Koordinaten an die Wissenschaftler, die ihn abholen.

Dr. Martin Schneider- Ramelow | Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Berichte zu: Fahrtenschreiber Pinguin Robbe Seehund Wal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Living: VDE-Institut entwickelt Cloud-basierte interoperable Testplattform
15.02.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht Saarbrücker Informatiker machen „Augmented Reality“ fotorealistisch
15.02.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung