Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Fahrtenschreiber" für Robben, Seehunde und Pinguine

06.12.2002


Robben, Seehunde und Pinguine haben mit Walen und Delphinen zweierlei gemein: Sie schwimmen im Meer und sind Sympathieträger - nicht nur bei Kindern. Insbesondere wenn Wale stranden oder Seuchen unter den Tieren grassieren, fragt mancher: Wie kam es dazu? Was kann zukünftig dagegen unternommen werden? Antworten soll die meeresbiologische Forschung liefern, weshalb auch »BioMar« initiiert wurde.



Das dreijährige BMBF-Projekt im Programm Mikrosystemtechnik 2000+, das vor einem Monat zu Ende ging, zielte darauf ab Gewohnheiten und Bewegungen von Tieren im Meer aufzuzeichnen - mit miniaturisierten elektronischen Geräten.

... mehr zu:
»Fahrtenschreiber »Pinguin »Robbe »Seehund »Wal


Einen solchen Fahrtenschreiber, der kleiner als eine Zigarettenschachtel ist, hat das Unternehmen Driesen + Kern GmbH im schleswig-holsteinischen Bad Bramstedt entwickelt. »Vor allem klein musste er sein«, erinnert sich Firmengründer Hermann Driesen. »Denn je kompakter das Gerät ist, desto kleineren Tieren kann man es auf den Rücken schnallen, ohne sie zu behindern. Trotz unserer Erfahrungen in Entwicklung und Bau verschiedenster Messgeräte, stießen wir bei der miniaturisierten Verschaltung der elektronischen Bauteile an Grenzen.« Dabei konnte einer der insgesamt sieben Projektpartner weiterhelfen: das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM in Berlin. »Das elektronische Gehirn in der druckfesten und stromlinienförmigen Titanschale ist ein Multitalent«, betont Dr. Klaus-Dieter Lang, Leiter des IZM Branch Labs Microsystem Engineering, »denn es misst eine Fülle von Größen, aus denen Zoologen nicht nur auf das Schwimmverhalten schließen. Entsprechend komplex ist die Elektronik, die die Daten erfasst und speichert.« Ein winziger Kreiselkompass und Drucksensoren bilden das Schwimmprofil in allen Richtungen ab. Sauerstoffgehalt, elektrische Leitfähigkeit, Temperatur und pH-Wert sind ein Maß für die Wassergüte. In Kombination mit einem Lichtsensor kann sogar die Frage beantwortet werden: Wo und wann fressen die Tiere - tags oder nachts?

Noch ist die Tauchtiefe auf etwa 200 Meter begrenzt. Doch ist eine Variante in Arbeit, die druckfest mit Silikonöl gefüllt ist und mit der selbst Tauchgänge und das Zugverhalten großer Wale aufgezeichnet werden sollen. Auch das Einsammeln der Geräte wird dann einfacher: Ist der Datenspeicher voll, brennt der Fahrtenschreiber seinen Haltefaden durch. Er steigt zur Meeresoberfläche auf und funkt seine GPS-Koordinaten an die Wissenschaftler, die ihn abholen.

Dr. Martin Schneider- Ramelow | Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Berichte zu: Fahrtenschreiber Pinguin Robbe Seehund Wal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Layouterfassung im Flug: Drohne unterstützt bei der Fabrikplanung
19.05.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Intelligente Industrialisierung von Rechenzentren
15.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie