Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produktivitätsschub für Wissensarbeiter

09.04.2008
Das europäische Forschungsprojekt ACTIVE entwickelt eine neue Technologie für höhere Produktivität von Wissensarbeitern.

Website: http://www.active-project.eu

Wissensbasierte Unternehmen stehen vor einer Herausforderung: Sie müssen die Produktivität ihrer Wissensarbeiter erhöhen, um wettbewerbsfähig zu sein. Die gegenwärtigen Informationssysteme bieten jedoch keine ausreichende Unterstützung, um dieser Herausforderung zu begegnen.

Sie machen es umständlich und zeitraubend, Informationen mit anderen zu teilen, und bieten wenig Unterstützung für informelle Wissensprozesse.

... mehr zu:
»Active »Wissensarbeiter

Das EU-geförderte Forschungsprojekt ACTIVE ist ins Leben gerufen worden, um diese Mängel zu überwinden. ACTIVE wird eine Lösung entwickeln, die den mühelosen Austausch von Wissen sowie informelle Wissensprozesse und einen reibungslosen Arbeitsablauf auf der Basis von kontextrelevanten Informationen ermöglicht.

Im Konsumentenmarkt haben Dienste wie Flickr und Del.icio.us gezeigt, wie Informationen durch einfach zu benutzende Kennzeichnungen, genannt Tags, ausgetauscht werden können. ACTIVE strebt an, diese Methode mit dem strengeren Ansatz zum Wissensaustausch in Organisationen zu verbinden, um so das Beste beider Welten zu erhalten - das Formelle und das Informelle.

Wissensprozesse werden von Menschen nach Bedarf geschaffen, sobald sie benötigt werden. Doch oft werden sie schnell vergessen, selbst von ihren Schöpfern, und werden dann nochmals erfunden. ACTIVE will diese Prozesse erfassen, so dass sie von ihren Schöpfern und anderen wieder verwendet werden können - ein wichtiger Aspekt beim Austausch der verborgenen Intelligenz in Unternehmen.

Wissensarbeiter wollen gefilterte Informationen - leichten Zugang zu relevanten und Aussieben von irrelevanten Informationen. Sie wollen nur unterbrochen werden, wenn die Unterbrechung wirklich dringend ist. Die Lösung besteht in der Organisation des Kontexts: ACTIVE erforscht den Kontext des Nutzers und passt dadurch die Erfahrung des Nutzers an den gegenwärtigen Kontext seiner Arbeit an.

Das durchgängige Ziel ist dabei, transferierbares, interoperables und umsetzbares Wissen zu schaffen, das nahtlose Kooperation unterstützt und Problemlösen ermöglicht.

Um dieses Ziel zu erreichen und die Produktivität von Wissensarbeitern zu steigern, wird ACTIVE einen integrierten, kontextorientierten Arbeitsbereich schaffen, den ACTIVE Knowledge Workspace, der Web-2.0-Anwendungen mit kontextbasierten und semantischen Technologien verbindet. Der ACTIVE Knowledge Workspace wird über existierende Software hinaus gehen, indem er bisher isolierte Lösungen in ein Ganzes integriert.

"Der ACTIVE Knowledge Workspace wird die Effizienz und Effektivität von Wissensarbeitern erheblich steigern. Er wird die Kraft des informellen Wissensaustauschs stärken, der traditionell in Gesprächen am Kaffee-Automaten stattgefunden hat," erläutert ACTIVE Project Director Paul Warren von BT.

Die Ergebnisse von ACTIVE sind relevant für alle Arten von Wissensarbeit; im ersten Schritt wird ACTIVE seine Knowledge-Workspace-Lösung in drei Industriebereichen einsetzen: Unternehmensberatung, Telekommunikation und Ingenieurwesen. Der Mehrwert der ACTIVE-Technologie wird in ökonomischen, organisatorischen und nutzerbezogenen Studien mit umfassenden Feldversuchen evaluiert.

"Wir sind zuversichtlich, dass die von ACTIVE entwickelte Technologie von wissensbasierten Unternehmen in Europe und darüber hinaus aufgenommen wird," sagt Paul Warren.

Über ACTIVE

ACTIVE ist ein Integriertes Projekt, das von der Europäischen Kommission im 7. Forschungsrahmenprogramm kofinanziert wird. Es läuft über drei Jahre von März 2008 bis Februar 2011. ACTIVE strebt an, die Produktivität von Wissensarbeitern auf proaktive, kontextbasierte und zugleich einfache und unaufdringliche Weise zu erhöhen. Das Projektziel ist, einen integrierten, kontext-bezogenen digitalen Arbeitsraum zu schaffen, der die Umwandlung von stillem, nicht geteilten Wissen in transferierbares, interoperables und handlungsorientiertes Wissen unterstützt. Das ACTIVE-Konsortium besteht aus 12 europäischen Partnern aus Industrie und Hochschule, die jeweils führend auf ihrem Gebiet sind.

ACTIVE Project Director: Paul Warren, BT

Milon Gupta | idw
Weitere Informationen:
http://www.active-project.eu

Weitere Berichte zu: Active Wissensarbeiter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Verlässliche Quantencomputer entwickeln
22.02.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Wie Drohnen die Unterwelt erkunden
21.02.2018 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics