Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cisco präsentiert Switch mit 15 Terabit Datenrate pro Sekunde

28.01.2008
Nexus-Plattform für bis zu 512 Ethernet-Ports

Cisco Systems hat heute den Nexus 7000 vorgestellt, eine neue Switch-Generation für Datenzentren. Als Infrastruktur-Komponente dient sie der Umsetzung der im Juli 2007 angekündigten Unternehmensvision "Data Center 3.0".

Die skalierbare Nexus-Plattform erlaubt bis zu 15 Terabit Datendurchsatzkapazität pro Sekunde und maximal 512 Ethernet-Ports mit zehn Gigabit pro Sekunde. Ein solcher Switch habe auch Potenzial für den wissenschaftlichen Bereich, meint Doug East vom Lawrence Livermore National Laboratory, Standort des rechenstärksten Supercomputers der Welt.

"Wer ernsthaft größere Systeme aufbauen will, braucht einen so großen Switch", bestätigt auch Norbert Eicker, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Jülich Supercomputing Center, im Gespräch mit pressetext. Allerdings sei fraglich, ob gerade im Supercomputing-Bereich Ethernet mit zehn Gigabit pro Sekunde als Lösung derzeit attraktiv sei. Dazu sei der Standard noch nicht verbreitet genug, es würde wahrscheinlich eher auf spezielle, günstigere Lösungen gesetzt. "Das kann sich aber schnell ändern", meint Eicker angesichts der schnellen Entwicklung im Technologiebereich.

Die praktische Anwendung sieht der Wissenschaftler eher im Bereich der Datenzentren: "Dort ist es wichtig, eine langfristige Infrastruktur zu haben." Kompatibilität zu existierenden Systemen und leichte Upgrades seien dort interessant. Die Nexus-Plattform ist darauf ausgerichtet, allen Servern in einem Datenzentrum Zugriff auf alle Netzwerk- und Speicherressourcen zu geben und soll so die Konsolidierung und Virtualisierung von Datenzentren erlauben. Der Switch hat ein eigenes Betriebssystem, das Nexus Operating System (NX-OS), welches auf das IOS-Interface von Cisco setzt. NX-OS soll einen unterbrechungsfreien Betrieb gewährleisten. Dazu dienen ein spezielles Upgrade-System sowie umfassende, automatische Funktionen für den Neustart einzelner Prozesse bei Fehlern.

Der Nexus 7000 soll ab dem zweiten Quartal 2008 zu einem Preis ab 75.000 Dollar verfügbar sein, genaue Informationen zu verschiedenen Ausbaustufen oder Preise für die DACH-Region liegen noch nicht vor. An der Weiterentwicklung der Plattform wird gearbeitet, insbesondere sollen Ethernet-Ports mit 40 sowie 100 Gigabit pro Sekunde folgen.

Thomas Pichler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de/jsc

Weitere Berichte zu: Cisco Datenzentrum Ethernet-Port Gigabit Switch Terabit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht
18.01.2017 | Technische Universität Berlin

nachricht »Lernlabor Cybersicherheit« startet in Weiden i. d. Oberpfalz
12.01.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik