Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Barrierefreies Fahren und mehr: Was Spracherkennung leisten kann

18.02.2015

EML European Media Laboratory und Mobilcenter Zawatzky stellen Sprachsteuerung im Auto für Sekundär- und Komfortfunktionen vor – „Rolladen hoch, Licht aus“: Haustechnik per Sprache steuern – Wenn´s schnell gehen muss: Sprachnachrichten lesen statt abhören.

Inklusion ist nicht nur ein Schlagwort: Menschen mit einer körperlichen Behinderung können heute ein Auto selbstständig steuern, denn mechatronische Systeme ermöglichen das Lenken, Gasgeben oder Bremsen. Wer darüber hinaus den Blinker setzen oder die Klimaanlage einstellen will, kann auf die Sprache als Steuerungsinstrument zurückgreifen. Denn die EML European Media Laboratory GmbH und die Mobilcenter Zawatzky GmbH entwickelten gemeinsam eine Sprachsteuerung für diese so genannten „Sekundärfunktionen.“


Josef Fleischmann (22) nutzt die Sprachsteuerung seit knapp einem Jahr.

(Fotos: EML)


EML F&E Leiter Dr. Siegfried Kunzmann stellt den Erkenner vor

(Fotos: EML)

Seit der Markteinführung im Frühjahr 2014 wurden bereits zahlreiche barrierefreie Fahrzeuge mit Sprachsteuerung verkauft. Inzwischen bauten beide Firmen in dieses System zusätzlich so genannte „Komfortfunktionen“ ein, die der Öffentlichkeit jetzt vorgestellt wurden. Damit kann der Nutzer per Sprachbefehl navigieren und das System dazu nutzen, die Wettervorhersage abzufragen oder den Anrufbeantworter im Büro oder Zuhause abzuhören.

„Ich nutze die Sprachsteuerung schon fast ein Jahr und komme im Alltag damit sehr gut zurecht“, sagte Josef Fleischmann bei der Präsentation in Heidelberg. Der Rollstuhlfahrer fuhr mit seinem eigenen Fahrzeug vor und zeigte, wie man den Scheibenwischer mit Sprache steuert oder mit Sprachbefehlen Informationen zum Wetter und zur Fahrstrecke abruft.

„Das Autofahren mit Sprachsteuerung ist deutlich komfortabler, weil ich mich ganz auf das Fahren konzentrieren kann“, berichtete der angehende Wirtschaftsingenieur. „Es ist auch sicherer, weil ich nur eine Taste betätigen muss, im Gegensatz zu einer Fernbedienung, auf die ich dann schauen muss, wenn ich zum Beispiel die Nebelschlussleuchte einschalten will, die ich nur selten brauche.“

Andreas Zawatzky, Geschäftsführer der Mobilcenter Zawatzky, betonte den Sicherheitsaspekt der Sprachsteuerung: „Das Auto ist eigentlich ein System voller Widrigkeiten. Von den Fahrgeräuschen bis hin zur Elektronik stellt es den Fahrzeugumbau vor große Herausforderungen. Uns ist es gemeinsam gelungen, ein sicheres Sprachsteuerungssystem zu entwickeln, auf das sich unsere Nutzer verlassen können.“

„Die neue Kombination von Sekundär- und Komfortfunktionen zeigt aus unserer Sicht das gelungene Zusammenspiel von lokaler und serverbasierter Spracherkennung“, erklärte EML-Forschungs- und Entwicklungsleiter Dr. Siegfried Kunzmann Foto. EML). „Die Komfortfunktionen werden über eine serverbasierte Spracherkennung gesteuert, da auch Internetinhalte genutzt werden. Für die Sekundärfunktionen wird die lokale Spracherkennung genutzt, denn diese Funktionen müssen jederzeit „ansprechbar“ sein.“ Beide Erkennungssysteme werden von der gleichen EML-Technologie bedient.

Doch nicht nur im Auto kann Spracherkennung helfen, Barrieren zu überwinden: Die EML-Sprachtechnologen zeigten, wie sich auch die Haustechnik durch Sprache steuern lässt – vorausgesetzt, das Haus verfügt über ein sogenanntes Bus-System, das in vielen Neubauten standardmäßig eingebaut wird.

Eine andere Anwendung, die Menschen den Alltag erleichtern kann, ist der EML Voicemail2Text-Service: Sprachnachrichten, die zuhause oder im Büro eingegangen sind, erscheinen als Text auf dem Smartphone – der Anrufbeantworter muss also nicht extra abgehört werden. Josef Fleischmann nutzt diesen Dienst, „weil ich Anrufe nur mit Freisprecheinstellung abhören kann, aber oft in einer Umgebung bin, in der das nicht möglich ist.“ Der Service ist für private Nutzer kostenfrei (https://vmt.eml.org ). Er eignet sich aber auch gut für die Kommunikation von Firmen. „Die Daten bleiben nämlich, im Gegensatz zu anderen Anbietern, auf den Rechnern der Firma, so dass der Datenschutz nach den strengen deutschen Datenschutzrichtlinien gewährleistet ist“, so Dr. Kunzmann vom EML.

EML European Media Laboratory GmbH
Die EML European Media Laboratory GmbH ist ein Entwicklungs- und Forschungsunternehmen im Bereich der angewandten IT mit Sitz in Heidelberg, das von SAP-Mitbegründer Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Experience IT – Intuitive Technology“ entwickelt das EML Software und neue Methoden im Bereich der automatischen Sprachverarbeitung.

Mobilcenter Zawatzky GmbH
Das Mobilcenter Zawatzky besteht seit 50 Jahren als Fahrzeugumbauer und Spezialist für Fahrzeuganpassungen, Behindertenumbauten und Fahrzeugumbauten. Vom Auto fahren mit Joystick bis zur Pedalverlängerung und vom Schwenksitz bis zur Behindertenfahrschule deckt das Familienunternehmen das gesamte Spektrum zur Mobilität eines Menschen mit Behinderung ab. Firmengründer Rudolf Zawatzky wurde kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für sein herausragendes Engagement ausgezeichnet.

Pressekontakt:
EML European Media Laboratory GmbH
Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schloss-Wolfsbrunnenweg 35
69118 Heidelberg
Tel.: +49-6221-533245
Email: saueressig@eml.org
www.eml.org

MobilcenterZawatzky GmbH
Bernd Schulz
Leitung Marketing
Bemannsbruch 2-4
74909 Meckesheim
Tel.: +49-6226 / 92 17 - 0
Email: bernd.schulz@zawatzky.de
www.zawatzky.de

Weitere Informationen:

http://www.eml.org/deutsch/medien/Pressemitteilungen.php?we_objectID=139

Dr. Peter Saueressig | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht TU Ilmenau entwickelt Chiptechnologie von morgen
20.04.2017 | Technische Universität Ilmenau

nachricht Datenschutzwächter sichert Smart Homes
20.04.2017 | FZI Forschungszentrum Informatik am Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten