Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ist die steigende Erwerbsbeteiligung von Frauen gleichbedeutend mit wachsender Prekarisierung?

31.10.2012
Unsichere Beschäftigungs- und Lebensverhältnisse haben längst die Mitte der Gesellschaft erreicht. Sind Frauen und Männer eigentlich gleichermaßen davon betroffen?

Dieser Frage gehen die Teilnehmer/innen der 10. Jahrestagung des Ökonominnen-Netzwerk economics, feminism and science (efas) nach. Sie findet am 15. und 16. November 2012 an der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) statt. Anmeldungen sind noch bis Montag, 12. November, möglich. Auf der Tagung wird außerdem der efas-Nachwuchsförderpreis für zwei exzellente wirtschaftswissenschaftliche Abschlussarbeiten verliehen.

Zunehmende Armut, zu geringes Einkommen und erfolglose Umschulungsversuche der ehemaligen Schlecker-Beschäftigten zu Pflegerinnen und Erzieherinnen sind Symptome der Gesellschaft, die kontrovers diskutiert werden. Die Orientierung am männlichen Normalarbeitsverhältnis und männlichen Ernährerbild ist unter den gegenwärtigen gesellschaftlichen Wandlungsprozessen für diese Diskussion nicht mehr zeitgemäß. Welche Effekte haben die Feminisierung der Erwerbsarbeit und prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse auf das Geschlechterverhältnis? Welche Bewältigungsstrategien zeigen sich in den verschiedenen wirtschafts- und sozialpolitischen Feldern wie in Hartz IV, in geringfügiger Beschäftigung oder als Familienernährerin, im Einzelhandel, in der Selbstständigkeit, in der Pflegearbeit und in der Wissenschaft? Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Vertreter und Vertreterinnen aus Politik und Wirtschaft diskutieren bei der Jahrestagung aktuelle Entwicklungen und Handlungsoptionen.

Auf der Tagung wird auch der efas-Nachwuchsförderpreis für zwei exzellente wirtschaftswissenschaftliche Abschlussarbeiten mit Genderbezug verliehen, zum ersten Mal für eine Dissertation. Die beiden Preisträgerinnen werden erst wäh-rend der Veranstaltung bekanntgegeben. 2011 ging der Nachwuchsförderpreis an eine Bachelorabsolventin, die den Arbeitsmarkt u.a. aus der Genderperspektive analysiert hatte sowie an eine Untersuchung zu unbezahlter Hausarbeit im Fordismus und Postfordismus.

efas ist ein im Jahr 2000 gegründetes Netzwerk von 286 Ökonominnen und Wissenschaftlerinnen angrenzender Disziplinen im deutschprachigen Raum, das auf den Informationsaustausch an der Schnittstelle von Lehre, Forschung und Praxis zielt und Nachwuchswissenschaftlerinnen fördert.

Ansprechpartnerin für die Presse:
Heidrun Messerschmidt, Tel: 030/5019-2414
E-Mail: efas-netzwerk@htw-berlin.de

Gisela Hüttinger | idw
Weitere Informationen:
http://www.htw-berlin.de
http://efas.htw-berlin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Deutschland wächst – aber nicht überall
24.04.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics