Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentnerboom und Babynotstand - der demographische Wandel in Deutschland

11.01.2007
Die deutsche Bevölkerung hat laut Statistischem Bundesamt im Jahr 2006 um 130.000 Einwohner im Vergleich zum Vorjahr abgenommen. Jetzt leben 82,3 Millionen Menschen in Deutschland.

Für 2050 rechnen die Experten mit einer Einwohnerzahl von etwa 70 Millionen. Welche Auswirkungen hat der "deutsche Schrumpfkurs" auf die Gesellschaft? Das Informationszentrum Sozialwissenschaften hat auf der Suche nach einer Antwort diese Frage aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet - und Ergebnisse, Diskussionen und weitere Fragen rund um die Demographie in dem Onlineportal "Rentnerboom und Babynotstand - der demographische Wandel in Deutschland" zusammengefasst und veröffentlicht. Zudem bietet es eine Literatur- und Forschungsdokumentation zum Thema an.

"Seit Monaten wird den Deutschen von allen medialen Seiten ein baldiges Aussterben prophezeit und dem Land ein unumkehrbarer Schrumpfkurs vorausgesagt", bemerkt Christian Kolle, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Informationszentrum Sozialwissenschaften (IZ). "Zeitungen, Talkshows und Sachbücher sehen die ganze Republik in einem unaufhaltsamen Prozess der Vergreisung gefangen und prognostizieren den nahenden Kollaps der Sozialsysteme. Wir haben versucht, die aktuelle Debatte aus sozialwissenschaftlicher Sicht zu begleiten und Entstehungsfaktoren, Wirkungsprozesse und Konsequenzen des demographischen Wandels in der Bundesrepublik zu beleuchten."

So werden im Portal die Auswirkungen der Bevölkerungsentwicklung auf Wirtschaft, Arbeitsmarkt und die sozialen Sicherungssysteme diskutiert. Es wird auf die Politik zur Förderung von Familien, Kindern und Jugendlichen eingegangen und auf Migration als demographischen Faktor. Zudem befasst sich das Portal mit den Folgen der demographischen Veränderungen für Städtebau & Stadtentwicklung. Angeboten werden sowohl wissenschaftliche Erörterungen, als auch Hintergründe, Reportagen und Portraits. Darüber hinaus liefert die Linksammlung Daten und Statistiken sowie kommentierte Links zu Organisationen und Institutionen sowie zu weiteren interessanten Websites und Informationsportalen. Die in das Portal integrierte Dokumentation enthält 173 Literatur- und Forschungsnachweise, die sich dem Forschungsgegenstand aus verschiedenen Richtungen nähern.

"Die Demographie ist ein zeitloses und spannendes Thema. Mit unserem Portal 'Rentnerboom und Babynotstand - der demographische Wandel in Deutschland' möchten wir auf die Konsequenzen der Bevölkerungsentwicklung hinweisen und brisante Fragen thematisieren", so Kolle. "Die zusammengestellten Informationen bieten einen strukturierten und gebündelten Einblick in die Demographie aus sozialwissenschaftlicher Perspektive. Dabei verleihen wir sowohl den kritischen als auch den optimistischen Stimmen Gehör."

Die Linksammlung ist online kostenlos verfügbar unter http://www.gesis.org/Information/SowiNet/sowiPlus/Gesellschaft/index.htm, die Dokumentation unter http://www.gesis.org/Information/SowiNet/sowiOnline/Demographie/

Demographie_gesamt.pdf.

Zudem kann die Dokumentation als gedruckte Publikation gegen eine Schutzgebühr in Höhe von zehn Euro über das IZ bezogen werden. Weitere Informationsdienste zu verschiedenen Themen finden Interessierte im Internet unter http://www.gesis.org/Information/SowiNet/.

Das Informationszentrum Sozialwissenschaften (IZ) in Bonn dokumentiert und vermittelt Informationen zum Stand der Forschung und zur Literatur für den Bereich der Sozialwissenschaften in den deutschsprachigen Ländern sowie zu sozialwissenschaftlichen Forschungsaktivitäten in Osteuropa. Das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) bietet als Abteilung des IZ zielgruppenadäquate Informations- und Beratungsleistungen zu Fragen der Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung. Für eine effiziente Beschaffung, Aufbereitung und Nutzung der Informationen führt das IZ Entwicklungsarbeiten auf informationswissenschaftlichen und informationstechnologischen Gebieten durch.

Das IZ ist mit dem Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung der Universität zu Köln (ZA) und dem Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA) in Mannheim in der Gesellschaft Sozialwissenschaftlicher Infrastruktureinrichtungen e.V. (GESIS) zusammengeschlossen. GESIS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält die GESIS Servicestelle Osteuropa in Berlin.

Ansprechpartner:

GESIS / Informationszentrum Sozialwissenschaften
Abteilung Produkte & Marketing
Lennéstraße 30
53113 Bonn
Christian Kolle
Tel: +49 (0) 228 2281 155
Fax: +49 (0) 228 2281 4155
kolle@iz-soz.de
Sabine Trenkler
Tel: +49 (0) 228 2281 141
Fax: +49 (0) 228 2281 4141
trenkler@iz-soz.de

Sabine Trenkler M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.gesis.org/
http://www.gesis.org/Information/SowiNet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Gesellschaftswissenschaften:

nachricht Deutschland wächst – aber nicht überall
24.04.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Daseinsvorsorge in Stadt und Land sichern
08.11.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau

25.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

AWI-Forscher messen Rekordkonzentration von Mikroplastik im arktischen Meereis

25.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics