Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messung der Wassertemperatur aus der Luft

29.06.2015

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) wird in der nächsten Woche an der Hahnöfer Nebenelbe die Wasseroberflächentemperatur aus der Luft messen. Bei dieser Messung, die über mehrere Tage läuft, werden Wärmebild-Kameras mit unterschiedlichen Trägersystemen genutzt. Neben einem kleinen, unbemannten Fluggerät wird auch ein Tragschrauber (Gyrocopter) zum Einsatz kommen.

Die Wassertemperatur ist für viele Anwendungsfelder der Gewässerkunde ein wichtiger Parameter und ein wesentliches natürliches Charakteristikum eines Gewässers.

Messungen vor Ort werden oft nur an einzelnen Stellen durchgeführt, Aufnahmen mit einer Kamera hingegen können diese kontinuierlichen Punktmessungen durch Informationen über die räumliche Temperaturverteilung an der Wasseroberfläche ergänzen. Bei größeren Flächen wird dafür von einem Fluggerät aus die Strahlung der Oberfläche im thermischen Infrarot aufgenommen.

Kooperationspartner der BfG sind ein norddeutsches Ingenieurbüro und das Anwendungszentrum für multimodale und luftgestützte Sensorik (AMLS) an der Hochschule Koblenz.

Das Ingenieurbüro wird mit einem unbemannten Fluggerät einen Teil der Wattflächen vor dem Cranzer Hauptdeich aus 100 Meter Höhe erfassen. Parallel dazu wird ein Gyrokopter des AMLS, ausgestattet mit einer Wärmebildkamera, die gesamte Hahnöfer Nebenelbe in 1000 Meter Höhe abfliegen.

Zwei Ziele verfolgt die Bundesanstalt bei diesem Projekt: zum einen geht es um ein besseres Verständnis der Temperaturverhältnisse an Gewässern, zum anderen erforscht und entwickelt die BfG auch die technischen Möglichkeiten der Fernerkundung, um diese bis zur praktischen Anwendung zu bringen.

Bei der anstehenden Befliegung soll vor allem die Verteilung der Wassertemperatur über den Wattflächen im Mühlenberger Loch sowie in der Hahnöfer Nebenelbe untersucht werden. Um die unterschiedlichen Prozesse vor Ort zu erfassen, wird die Messung in regelmäßigen zeitlichen Abständen wiederholt.

Eine Identifizierung von Personen, Schildern u. ä. ist aufgrund des Aufnahmewinkels und der Kameraauflösung nicht möglich. Zur Georeferenzierung der Aufnahmen ist es deshalb auch notwendig, im Deichbereich Markierungen auszubringen. Die zuständigen Behörden sind über die Befliegung informiert, die erforderlichen Genehmigungen wurden eingeholt.

Weitere fachliche Informationen: Dr. Katharina Fricke, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Am Mainzer Tor 1, 56068 Koblenz, Fon: 0261/1306 5037, Mail: fricke@bafg.de; Dr. Björn Baschek, BfG, Fon: 0261/1306 5395,baschek@bafg.de

Alfred Hommes | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.bafg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Winzige Eisverluste an den Rändern der Antarktis können Eisverluste in weiter Ferne beschleunigen
11.12.2017 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

nachricht Was macht Korallen krank?
08.12.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit