Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Expedition ans Ende der Welt

29.11.2016

Wie lebt es sich zweieinhalb Monate auf dem Tiefseemeeresforschungsschiff „SONNE“, das am nördlichen Ende des Pazifischen Ozeans unterwegs ist? Dr. Alexander Ziegler von der Universität Bonn war während einer Expedition der einzige Biologe an Bord inmitten einer internationalen Mannschaft von Geowissenschaftlern aus den USA, Russland und Deutschland.

Zum ständigen Bild gehört die graue Beringsee an meist trüben Tagen. Bewölkung und Nebel sind typisch für die Sommermonate an diesem Ende der Welt. Deshalb freut sich Dr. Ziegler, sobald sich am Horizont Land abzeichnet:


Der Biologe Dr. Alexander Ziegler von der Universität Bonn im Hafen von Dutch Harbor (Alaska/USA) vor dem Tiefseemeeresforschungsschiff „SONNE“.

(c) Foto: Alexander Ziegler

„Die vulkanisch geprägten Landschaften dort sind sehr eindrücklich: karg, einsam und unglaublich schön – eine richtige Wildnis!“

Doch der wissenschaftliche Blick des Evolutionsbiologen richtet sich nicht auf das Festland, sondern auf die Tiefen des Pazifiks. Das Team fördert mit einem Fangkorb Proben aus bis zu 7.000 Metern Meerestiefe empor. Steine und Lebewesen sollen über die Entstehung und das Alter der Beringsee Auskunft geben.

An Bord wird rund um die Uhr und an sieben Tagen pro Woche gearbeitet. Die zahlenmäßig stärker vertretenen Geowissenschaftler absolvieren dies im Schichtdienst, während Dr. Ziegler als einziger Biologe an Bord im Prinzip jederzeit verfügbar sein muss.

Glücklicherweise entlasten ihn nachts meist die Kollegen, doch bei außergewöhnlichen Funden wird er aus seiner Koje gerufen. Den größten Teil seiner Arbeitszeit nimmt die Sichtung und Konservierung der gefangenen Organismen in Anspruch.

„Wir förderten eine große Vielfalt an Lebewesen an die Meeresoberfläche – das hat meine Erwartungen weit übertroffen“, zieht Dr. Ziegler eine sehr positive Bilanz der Expedition. Die reiche Ernte, die bei der 249. Fahrt der „SONNE“ zusammenkam, wird in den nächsten Monaten und Jahren von Evolutionsbiologen der Universität Bonn und anderen Instituten weltweit untersucht werden.

Kontakt für die Medien:

Dr. Alexander Ziegler
Institut für Evolutionsbiologie und Zooökologie
Universität Bonn
Tel. 0228/735758
E-Mail: aziegler@evolution.uni-bonn.de

Weitere Informationen:

https://www.uni-bonn.de/die-universitaet/publikationen/forsch/e-forsch/november-... Ein ausführlicher Bericht der Reise ans Ende der Welt ist im Magazin „forsch“ der Universität Bonn auf den Seiten zehn bis zwölf zu finden

Johannes Seiler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Heidelberger Forscher untersuchen einzigartige Unterwasser-Tropfsteine
24.11.2017 | Universität Heidelberg

nachricht Umrüstung auf LED-Beleuchtung spart Energie und Geld, führt aber zu steigender Lichtverschmutzung
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie