Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erforschung der sächsischen Saurierplatte mit sechs Skeletten des Pelycosauriers aus der Perm-Zeit

06.05.2014

Aus der ca. 1,2 Meter langen, weltweit einzigartigen Fossilplatte des Pantelosaurus (Haptodus) saxonicus (sächsischer Pelycosaurier der Perm-Zeit) wurden am 6. Mai 2014 mit einem Spezialbohrer zwei fossile Knochenproben gewonnen, um diese näher zu untersuchen. Die Wissenschaftler hoffen, anhand der Knochendünnschliffe von den Proben im Mikroskop Zellmuster zu erkennen, um unter anderem Aussagen zum Wachstum der Tiere treffen zu können.

Die sächsischen Pelycosaurier-Funde stammen aus dem Döhlener Becken in der Nähe von Freital und wurden Anfang des 20. Jahrhunderts beim Bergbau als Beifund entdeckt.


Frederik Spindler (2.v.l.), Paläontologe an der TU Bergakademie Freiberg und Christen Shelton vom Steinmann-Institut Bonn entnehmen Proben aus der Saurierplatte

TU Bergakademie Freiberg / Eckardt Mildner

Frederik Spindler, Paläontologe an der TU Bergakademie Freiberg, Dr. Johannes Richter, Referatsleiter für Geoarchive, Geoinformation, Sammlungen im Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, und Christen Shelton von der Universität Bonn entnahmen die Proben in Freiberg.

Die Untersuchungen laufen im Rahmen eines dreijährigen DFG-Forschungsprojektes zum Thema „Revision der frühen Sphenacodontier“. Das Gemeinschaftsprojekt läuft seit Mai 2012 unter der Leitung von Prof. Jörg W. Schneider (TU Bergakademie Freiberg) und Prof. Martin Sander vom Steinmann-Institut Bonn.

Bereits im Sommer 2013 haben die Forscher ähnliche Untersuchungen an mutmaßlichen Jungtieren dieser Saurier vorgenommen.

Fragen und Antworten

Fund: 1901 im Königin-Carola- Schacht II, Ausbruch aus der Stollen-Firste (bergmännisch für Decke)

Wissenschaftliche Beschreibung des Stücks und Präparation: sehr wechselvoll und abenteuerlich bis hin zu einer „Geiselnahme“ durch den in der Weltwirtschaftskrise unbezahlt gebliebenen Präparator. Fertig präpariert und beschrieben 1925.

Wissenschaftliche Bedeutung: einziges Stück dieser Qualität zu den Pelycosauriern (Verwandtschaft zu Dimetrodon und Sphenacodon) mit weltweitem Interesse. Zeitweilig strittige systematische Einordnung. Der Pantelosaurus war ein Fleisch- bis Allesfresser und womöglich das größte Raubtier seines Ökosystems. Aus der Zeit direkt vor dem Evolutionsschritt von Reptil-ähnlichen frühen Landwirbeltieren – den Pelycosauriern (nach moderner Klassifizierung nicht mehr als Reptil bezeichnet) – zu den Säugetiervorfahren (Therapsiden).

Seit wann liegt das Fossil im Landesamt? Seit dessen Gründung 1991. Vorher geologische Forschung und Erkundung in Freiberg mit Auslagerung ab 1973 in das Staatliche Museum für Mineralogie und Geologie Dresden. (Dadurch wurde es womöglich vor dem Zugriff des Antikhandels von Schalck-Golodkowski bewahrt.) Davor Geologisches Landesamt Freiberg (ab 1937), ab 1924/25 im Eigentum der Sächsischen geologischen Landesuntersuchung in Leipzig.

Das Fossil ist Eigentum des Freistaats Sachsen. Das Landesamt ist der geologische Dienst des Freistaats und für die geologische Landesaufnahme zuständig. Es hat die Sonderprobenahme genehmigt.

Welche Forschungen hat es daran bereits gegeben? U.a. Hauße 1902, von Huene 1925, Currie (1979) Freyer 1993, Laurin (1994), Spindler & Rathaj 2010 u.a.

Worin besteht das Neue bei den Forschungen? Studie zur modernen Neubearbeitung von Verwandten in Europa und Nordamerika. In diesem Zusammenhang wird auch eine histologische (Knochengewebs-)Beprobung durchgeführt, zum Vergleich mit Proben anderer Pelycosaurier.

Die Funde in den Geologischen Sammlungen des Sächsischen Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie dokumentieren die Geologie und erdgeschichtliche Entwicklung Sachsens. Aktuell wird für 130.000 laufende Meter geologischer Bohrkerne, über 60 Tonnen Probenmaterial und zahlreiche Sammlungsstücke ein neues geologisches Bohrkern- und Probenlager unter dem Namen „Neue sächsische Lithothek“ (Stein-Bibliothek) in Freiberg geplant. 

Weitere Informationen:

http://tu-freiberg.de

Madlen Domaschke | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Wetteranomalien verstärken Meereisschwund
16.01.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Material löst sich dynamisch statt kontinuierlich
16.01.2018 | MARUM - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften an der Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction

17.01.2018 | Förderungen Preise