Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Besseres Klima für China

14.02.2007
Jülicher Atmosphärenforscher mit ersten Ergebnissen aus Messkampagnen

Jülicher Forscher haben die ersten Ergebnisse zweier großer Messkampagnen in China vorgestellt. Dort haben sie im letzten Sommer die wichtigsten Ursachen für die Luftverschmutzung in den Ballungsräumen um Peking und im Pearl River Delta untersucht. Im Hinblick auf bessere Luft für die olympischen Spiele 2008 in Peking empfehlen die Klimaforscher, schwefelfreie Dieselkraftstoffe zu verwenden und die Freisetzung von Kohlenwasserstoffen beispielsweise aus Raffinerien einzuschränken.

"Wir waren vor allem von der sehr hohen Konzentration der Hydroxyl-Radikale in Peking überrascht", erklärt Prof. Andreas Wahner, Direktor am Institut für Chemie und Dynamik der Geosphäre des Forschungszentrums Jülich. Dieses Molekül ist das "Waschmittel der Atmosphäre" und wichtig für den Abbau von Schadstoffen. "Das hatten wir so nicht erwartet", sagt Wahner. Eigentlich wird dieses Waschmittel bei hoher Luftverschmutzung durch Stickoxide, wie sie durch Autoabgase entstehen, abgebaut.

Die Wissenschaftler haben aber nicht nur die Selbstreinigungskraft der Atmosphäre untersucht, sondern auch nach den Quellen der Luftverschmutzung - beispielsweise Ozon, Aerosole, Stickoxide und Kohlenwasserstoffe - gefahndet.

Kohlenwasserstoffe, die für die bodennahe Ozonbildung und dem daraus folgenden ausgeprägten Smog über Peking verantwortlich sind, werden vor allem im Verkehr freigesetzt, aber auch durch Lecks in Tankstellen und Raffinerien. "Diese Quellen sollten zur Olympiade 2008 vorzugsweise reduziert werden", empfiehlt Wahner. Weitere Quellen sind die boomende Bauaktivität in China und die Computerchipindustrie. Für eine hohe Kohlenmonoxid-Konzentration sind dagegen die vielen Garküchen mit ihren offenen Feuerstellen an den Straßen verantwortlich. Von einer kurzfristigen Einschränkung des Autoverkehrs in der Megacity mit 14 Millionen Einwohnern rät Wahner ab. "Die Chemie der Ozonbildung zeigt uns, dass die Ozonbelastung bei der gegenwärtigen Belastungssituation steigen würde, wenn wir die Stickoxide verringern." Besser wäre der Einsatz von schwefelfreiem, aber teurerem Dieselkraftstoff. Langfristig sollten unter anderen Bedingungen aber auch Stickoxide reduziert werden.

Mit Computermodellen wollen die Klimaforscher nun simulieren, welche Bedingungen im Umfeld von Peking geändert werden müssen, damit die Luftqualität in der Riesen-Metropole besser wird. Im Jahr 2008 können die Jülicher ihre Prognosen unter Umständen sogar in der Realität überprüfen. "Wir haben aus China ein Angebot erhalten, an dem größten zu erwartenden Feldexperiment teilzunehmen", berichtet Wahner. "Wir könnten die Veränderungen messen, wenn vor und während der Olympischen Spiele die Emissionen reduziert werden." Das bestätigt die gute Zusammenarbeit der Wissenschaftler mit der chinesischen Regierung. "Es gibt einen deutlichen Wandel in der Bereitschaft der Chinesen zum Umweltschutz", bemerkt Wahner dazu. Die Forscher der Peking Universität greifen gerne auf die Jülicher Expertise zurück, denn die Jülicher sind weltweit Vorreiter bei der Bestimmung freier Radikale, wie das Hydroxyl-Radikal. Die Ergebnisse könnten auch für andere "Megacitys" interessant sein, zumal es zunehmend Megacity-Cluster geben wird - zusammenwachsende Riesenstädte mit steigender Luftverschmutzung, die auch global das Klima verändert.

Annette Stettien | Forschungszentrum Jülich
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de/portal/
http://www.fz-juelich.de/projects/china

Weitere Berichte zu: Klimaforscher Luftverschmutzung Stickoxid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smarte Rollstühle, vorausschauende Prothesen

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher finden neue Ansätze gegen Wirkstoffresistenzen in der Tumortherapie

15.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Care-O-bot® 4 macht sich selbstständig

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik