Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ICE-Trasse: Neue Ausstellung von Fossilien aus dem Siebengebirge

15.08.2001


Ein Ammonit aus dem Unteren Jura. Foto: Uni Bonn


Auf der neuen ICE-Trasse durch Siebengebirge, Westerwald und Taunus kann man bald nicht nur schneller von Köln nach Frankfurt reisen, durch das Großprojekt wissen wir nun auch mehr über die erdgeschichtliche Vergangenheit dieser Gegenden. Vielfach fündig wurden Bonner Wissenschaftler bei den Tunnelbauarbeiten für die neue Eisenbahnlinie. Ab Ende August sind die ihre Entdeckungen im Rahmen der Ausstellung "Seeskorpione und gepanzerte Fische" im Goldfuß-Museum der Universität Bonn, Nussallee 8, zu sehen.

Was die Bohrer und Bagger aus dem neuen Tunnel unter dem Ort Aegidienberg am Ostrand des Siebengebirges ans Tageslicht beförderten, erlaubt eine Zeitreise in das Erdaltertum. In der älteren Devonzeit, also vor ungefähr 400 Millionen Jahren, war das heutige Siebengebirge ein Tummelplatz für allerlei exotische Tier- und Pflanzenarten. Die Ausstellung zeigt nicht nur die Fossilien selbst, sondern auch die Ergebnisse ihrer Erforschung. Eine reichhaltige Ausbeute an fossilen Überresten aller möglicher Tier- und Pflanzengruppen erlaubt in Verbindung mit der Untersuchung der Gesteine eine erstaunlich genaue Rekonstruktion der Lebens- und Umweltbedingungen im Siebengebirge zu dieser Zeit.

Die Kosten des Projekts, das die Universität in Kooperation mit dem Rheinischen Amt für Bodendenkmalpflege durchgeführt hat, trägt die Deutschen Bahn AG. Nach geltendem Recht sind Bauherren verpflichtet, bei Bauarbeiten entdeckte paläontologische Objekte von wissenschaftlichem Wert für die Nachwelt zu sichern.

Die Sonderausstellung ist noch bis Mitte Januar während der regulären Öffnungszeiten des Goldfuß-Museums, montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und sonntags 13 bis 17 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Die Eröffnung der Sonderausstellung findet am Mittwoch, 29. August, um 17 Uhr statt. Vertreter der Medien sind dazu herzlich eingeladen.

Unser Bild kann unter http://www.verwaltung.uni-bonn.de/presse/Bildgalerie/ammonit.jpg aus dem Internet abgerufen werden.

Weitere Informationen: Priv.-Doz. Dr. Andreas Braun, Telefon: 0228/73-3531, E-Mail:  pal-inst@uni-bonn.de

Dr. Andreas Archut | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bonn.de/Paleontology/index.html

Weitere Berichte zu: Fossil Goldfuß-Museum ICE-Trasse Siebengebirge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Umrüstung auf LED-Beleuchtung spart Energie und Geld, führt aber zu steigender Lichtverschmutzung
23.11.2017 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an
23.11.2017 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie