Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Himalaya-Gletscher schmelzen schnell

11.11.2004



Experten warnen vor Katastrophen für Mio. Menschen


Umweltexperten warnen davor, das Abschmelzen der Himalaya-Gletscher auf die leichte Schulter zu nehmen. In der Region leben Mio. Menschen, die von Überflutungen und Gerölllawinen bedroht sind. Kritisiert wird auch, dass die letzten Vergleichszahlen in den 90er Jahren erhoben wurden, berichtet BBC-Online.

"Es ist höchste Zeit, die tatsächliche Situation zu erfassen. Denn eine Naturkatastrophe kann uns jederzeit treffen", meint Arun Bhakta Shresta vom Nepal Department of Hydrology and Meteorology. Langfristig könnten alle Gletscher in der Region verschwinden. Das würde dann zu extremen Überschwemmungen führen. Von den 3.300 Gletschern der Region haben 2.300 Seen. Bei Temperaturerhöhungen wie sie derzeit stattfinden, schwellen diese Seen auf immer größere Ausmaße an. Kein Mensch weiß wie stark diese Gletscherseen in den vergangenen Jahren gewachsen sind und ob manche davon schon nahe am Bersten sind, so die Experten. Gefährdet von den Sturzfluten sind Menschen in den Staaten Indien, Nepal, Bangladesch und Bhutan.


Solche Katastrophen sind in Nepal nicht unbekannt und kamen in den vergangenen 70 Jahren mehr als ein Dutzend Mal vor. Dabei werden Dörfer, Straßen, Wege und Brücken zerstört. 1985 ist in Khimbu, Nepal, ein Gletschersee geborsten und hat 20 Menschen das Leben gekostet und große Schäden angerichtet. Zwischen 1970 und 1989 haben japanische Forscher entdeckt, dass in der Khumbu-Region die Gletscher um 30 bis 60 Meter zurückgegangen sind. Auch in der Dhaulagiri-Region konnten die Wissenschaftler ähnliche Werte messen. Die Experten sind sich einig, dass diese Region besser und genauer untersucht werden muss.

Langfristig gesehen, fürchten die Klimatologen und Hydrologen, könnte die globale Erwärmung aber in der Region zu vermehrter Trockenheit führen: So stammen fast 70 Prozent des Wasservolumens des Ganges von Flüssen aus Nepal. Diese werden wiederum von den Gletschern der Himalaya-Region gespeist. Wenn die Gletscher verschwinden, werden diese Flüsse weit weniger Wasser führen und möglicherweise sogar austrocknen. "In einigen Flüssen wird bis zu 90 Prozent weniger Wasser fließen", erklärt Syed Iqbal Hosnain von der indischen University of Calicut. Die genauen Auswirkungen lassen sich aber derzeit noch nicht abschätzen, denn dazu fehlen die Zahlen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk

Weitere Berichte zu: Gletscher Himalaya-Gletscher Nepal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Meeresforschung in Echtzeit verfolgen
22.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik