Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kartografen der TU Dresden bereiten dreidimensionale Karte des Mars vor

04.10.2002


Bisher gibt es keine Methode, um dreidimensionale Karten von Planeten anzufertigen, die ohne sogenannte 3D-Brillen gelesen werden können. Dieses Problems hat sich Prof. Manfred Buchroithner vom Institut für Kartographie der TUD gemeinsam mit seinen Mitarbeitern angenommen. Das Forschungsprojekt ist Bestandteil der internationalen Mars Express Mission (MEX).



Ziel dieser Mission ist es, den Mars umfassend zu erforschen. Die Teilaufgabe für die Dresdner: Die Erstellung einer dreidimensionalen Karte des Mars. Mit einer der modernsten Kameras der Welt, die Bilder in bisher nicht gekannter, höchster Auflösung liefern kann, soll ein Satellit in Richtung Mars starten. Die Daten, die diese Kamera erfasst, werden zur Erde geschickt und ausgewertet. Der Mars soll mittels dieser Daten vermessen werden. Geplant ist die Mission zum Planeten Mars für Ende 2003.

... mehr zu:
»3D-Brillen »Kartograf »Mars


Bis dahin heißt es für die Dresdner Wissenschaftler "üben". Zur Zeit werden mit der hochauflösenden Kamera, die auch für die Marsmission eingesetzt werden soll, Aufnahmen von der Erde gemacht. Die Daten werden an die Wissenschaftler der TU Dresden gegeben. Dr. Olga Wälder, Mathematikerin im Team von Prof. Buchroithner, entwickelt Algorithmen, die dazu geeignet sind, die riesige Datenmenge zu reduzieren.

In einem weiteren Schritt geht es dem Dresdner Forscherteam um die Anwendung von 3D-Technologien zur Herstellung von sogenannten Echt-3D-Karten, also maßstabgerechten 3D-Karten, die ohne 3D-Brillen genutzt werden können.
Anfang des kommenden Jahres sollen die ersten derartigen Karten von der Erde fertig gestellt sein.
Doch die Kartografen der TUD gehen noch einen Schritt weiter, planen multithematische Karten. Das sind Karten, die je nach Standpunkt des Betrachters ein anderes Thema vermitteln. Ein Beispiel: schaut man von rechts, sieht man die Infrastruktur, schaut man von links erkennt man geologische Schichten der Erde.

Die Gruppe um Prof. Manfred Buchroithner arbeitet seit rund einem Jahr an dieser Problematik. Im Rahmen des Vorhabens laufen bereits Studien- und Diplomarbeiten. Die ersten Ergebnisse wurden in Fachveröffentlichungen und
-präsentationen zur Diskussion gestellt.

Birgit Berg | idw

Weitere Berichte zu: 3D-Brillen Kartograf Mars

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Weniger Sauerstoff in allen Meeren
16.02.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie viel Biomasse wächst in der Savanne?
16.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung