Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kartografen der TU Dresden bereiten dreidimensionale Karte des Mars vor

04.10.2002


Bisher gibt es keine Methode, um dreidimensionale Karten von Planeten anzufertigen, die ohne sogenannte 3D-Brillen gelesen werden können. Dieses Problems hat sich Prof. Manfred Buchroithner vom Institut für Kartographie der TUD gemeinsam mit seinen Mitarbeitern angenommen. Das Forschungsprojekt ist Bestandteil der internationalen Mars Express Mission (MEX).



Ziel dieser Mission ist es, den Mars umfassend zu erforschen. Die Teilaufgabe für die Dresdner: Die Erstellung einer dreidimensionalen Karte des Mars. Mit einer der modernsten Kameras der Welt, die Bilder in bisher nicht gekannter, höchster Auflösung liefern kann, soll ein Satellit in Richtung Mars starten. Die Daten, die diese Kamera erfasst, werden zur Erde geschickt und ausgewertet. Der Mars soll mittels dieser Daten vermessen werden. Geplant ist die Mission zum Planeten Mars für Ende 2003.

... mehr zu:
»3D-Brillen »Kartograf »Mars


Bis dahin heißt es für die Dresdner Wissenschaftler "üben". Zur Zeit werden mit der hochauflösenden Kamera, die auch für die Marsmission eingesetzt werden soll, Aufnahmen von der Erde gemacht. Die Daten werden an die Wissenschaftler der TU Dresden gegeben. Dr. Olga Wälder, Mathematikerin im Team von Prof. Buchroithner, entwickelt Algorithmen, die dazu geeignet sind, die riesige Datenmenge zu reduzieren.

In einem weiteren Schritt geht es dem Dresdner Forscherteam um die Anwendung von 3D-Technologien zur Herstellung von sogenannten Echt-3D-Karten, also maßstabgerechten 3D-Karten, die ohne 3D-Brillen genutzt werden können.
Anfang des kommenden Jahres sollen die ersten derartigen Karten von der Erde fertig gestellt sein.
Doch die Kartografen der TUD gehen noch einen Schritt weiter, planen multithematische Karten. Das sind Karten, die je nach Standpunkt des Betrachters ein anderes Thema vermitteln. Ein Beispiel: schaut man von rechts, sieht man die Infrastruktur, schaut man von links erkennt man geologische Schichten der Erde.

Die Gruppe um Prof. Manfred Buchroithner arbeitet seit rund einem Jahr an dieser Problematik. Im Rahmen des Vorhabens laufen bereits Studien- und Diplomarbeiten. Die ersten Ergebnisse wurden in Fachveröffentlichungen und
-präsentationen zur Diskussion gestellt.

Birgit Berg | idw

Weitere Berichte zu: 3D-Brillen Kartograf Mars

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor
14.12.2017 | Karl-Franzens-Universität Graz

nachricht Rest-Spannung trotz Megabeben
13.12.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik