Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltbeste Waldgesetze ausgezeichnet

21.09.2011
Ruandas nationales Waldprogramm gewinnt in New York den "Future Policy Award" 2011. Die Hamburger Stiftung World Future Council zeichnet mit diesem Preis die weltweit besten Gesetze und Aktionsprogramme zu einem bestimmten Thema aus.

Dieses Jahr wurden Gesetze geehrt, die am besten zur Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung von Wäldern beitragen. Gambia erhält für sein kommunales Waldprogramm eine silberne Auszeichnung, ebenso die USA für ihren "Lacey Act", der den Handel mit Tropenholz regelt.

Im Anschluss an die Bekanntgabe findet eine Preisverleihung im Zoo des Central Parks statt. Gastgeber sind neben dem World Future Council das Sekretariat des Waldforums der Vereinten Nationen (UNFF), das Sekretariat des UNO-Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD), die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), der Forest Stewardship Council und die Wildlife Conservation Society.

"Es gibt gute und vorbildliche Gesetze. Mit unserem Future Policy Award wollen wir auf sie aufmerksam machen. Denn diese guten Problemlösungen können für andere Länder ein Vorbild sein", erklärt Alexandra Wandel, Direktorin des World Future Council. Die Stiftung mit Sitz in Hamburg analysiert Politik und berät Entscheidungsträger dabei, wie sie wirkungsvolle Gesetze einführen können.

Ruanda ist es gelungen, die Entwaldung aufzuhalten. Ziel der Regierung ist es, dass mindestens 30 Prozent des Landes einmal mit Wald bedeckt sein sollen. Seit 1990 ist der Anteil an bewaldeter Fläche bereits um 37 Prozent gestiegen. Grund dafür sind massive Aufforstungs- und Pflanzaktionen, die gemeinsam mit der Bevölkerung vor Ort durchgeführt wurden. Auch das 2008 eingeführte Gesetz, das landesweit die Herstellung, Gebrauch und Verkauf von Plastiktüten verbietet, trägt zum Erfolg mit bei.

Gambia erhält für sein kommunales Waldprogramm einen der beiden silbernen Preise. Das Programm fördert eine nachhaltige Waldgestaltung dadurch, dass die lokalen Gemeinden die Verantwortung für den von ihnen genutzten Wald vom Staat übertragen bekommen. Den zweiten silbernen Award erhielt die Novelle des "Lacey Act" der Vereinigten Staaten im Jahr 2008. Das Gesetz verbietet den Handel mit

Holz- oder Pflanzenprodukten, die illegal produziert wurden.

Jan McAlpine, Direktorin des Sekretariats des UNFF, gratuliert den
Regierungen: "Ein Ziel des diesjährigen Internationalen Jahres der Wälder ist es anzuerkennen, wo und wie die Situation des Waldes sich durch innovative Maßnahmen verbessert hat. Der Future Policy Award zeichnet Gesetze aus, die die Vision einer nachhaltigen Zukunft in die Tat umgesetzt haben. Das Waldforum der Vereinten Nationen gratuliert den Regierungen Rwandas, Gambias und den USA."

Mehr Informationen auf: http://www.worldfuturecouncil.org/fpa.html

Pressekontakt:

Ina Neuberger
World Future Council
New York: +1-347-972-3335
Hamburg: +49-40-30-70-914-16
ina.neuberger@worldfuturecouncil.org

Ina Neuberger | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.worldfuturecouncil.org/fpa.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

nachricht ERC Grant: Wie sich Pflanzen an vielfältige Umweltbedingungen anpassen
09.04.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics