Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Wissenschaftspreises 2009

05.06.2009
Der Wissenschaftspreis wird am Montag, 8. Juni um 18:30 Uhr vom Industrie-Club Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete verliehen. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird im Jahr 2009 zum zwölften Male vergeben.

Der vom Industrie-Club Düsseldorf gestiftete Wissenschaftspreis wird in diesem Jahr an Dr. rer. nat. Axel Jacobi von Wangelin verliehen.

Dr. von Wangelin ist am Institut für Organische Chemie der Universität Köln tätig. Er erhält den Preis für seine Arbeit auf dem Gebiet nachhaltiger und umweltver-träglicher Methoden für die organische Synthese-Chemie.

Die Verleihung findet am Montag, 8. Juni, 18:30 Uhr im Industrie-Club, Elberfelder Str. 6 in Düsseldorf statt.

Begrüßung und Einführung:
Joachim F. Scheele,
Vorsitzender des Vorstandes des Industrie-Clubs e.V.
Grußworte:
Professor Dr. Manfred J.M. Neumann,
Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
Dr. Michael Stückradt,
Staatssekretär im Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen

Verleihung des Wissenschaftspreises 2009

Festvortrag: "Chemie macht Zukunft"
Prof. Dr. Ulrich Lehner,
Mitglied des Gesellschafterausschusses der Henkel AG & Co. KGaA
Die Juroren des Wissenschaftspreises 2009:
Dr. Simone Bagel-Trah
Mitglied des Gesellschafterausschusses und des Aufsichtsrates der Henkel AG & Co. KGaA
Prof. Dr. rer. nat. Michael Famulok
Professor für Biochemie und Chemische Biologie an der Universität Bonn
Prof. Dr. Alois Fürstner
Direktor des Max-Planck-Instituts für Kohlenforschung und apl. Professor an der TU Dortmund
Prof. Dr. Harald Günther
Professor für Organische Chemie an der Universität Siegen
Prof. Dr. Manfred J.M. Neumann
Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
Joachim F. Scheele
Vorsitzender des Vorstandes des Industrie-Clubs e.V.
Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Sies
Professor für Physiologische Chenmie an der Universität Düsseldorf
Dr. Michael Stückradt
Staatssekretär im Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen
Hintergrundinformationen
Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ging 1970 aus der am 15. April 1950 durch den damaligen Ministerpräsidenten Karl Arnold gegründeten Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen hervor. Sie ist in drei wissenschaftlichen Klassen und einer künstlerischen Klasse organisiert deren Mitglieder sich regelmäßig zum wissenschaftlichen Gedankenaustausch treffen. Ihre weiteren Aufgaben bestehen in der Pflege der Beziehungen zu wissenschaftlichen Einrichtungen, der Anregung wissenschaftlicher Forschungen, der Verleihung von Preisen für herausragende wissenschaftliche Leistungen, der Veröffentlichungen der Sitzungsberichte und Herausgabe von wissenschaftlichen Abhandlungen sowie der Durchführung von wissenschaftlichen Vorhaben des Akademienprogramms.

Der Industrie-Club ist 1912 in Düsseldorf für die Region Rhein/Ruhr als Treffpunkt führender Persönlichkeiten der Industrie, der Wirtschaft, der Politik und des wissenschaftlich-kulturellen Lebens gegründet worden. Sein Anliegen ist es, als überregionales Forum des Dialogs Sachbeiträge zur Orientierung zu leisten und die internationale Zusammenarbeit der Volkswirtschaften im Sinne der Völkerverständigung und des toleranten Denkens deutlich zu machen. Dieser Verpflichtung stellt sich der traditionsreiche Club auch heute durch Veranstaltungen von Gesprächen, Vorträgen und gesellschaftlichen Begegnungen sowie durch die Herausgabe von Publikationen. Darüber hinaus bemüht sich der Club durch finanzielle Unterstützung, Beiträge zu Forschung und Lehre im universitären Bereich zu leisten. Gegenüber seinen Mitgliedern, Gästen und Partnern versteht sich der Club als Ort der Kommunikation, des Gedankenaustausches und des vertrauensvollen Miteinanders.

Robert Kekez | idw
Weitere Informationen:
http://www.awk.nrw.de
http://www.industrie-club.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics