Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Leipzig richtet Regionalwettbewerb "Jugend forscht" aus

03.03.2015

Intelligent, selbstständig, teamfähig - so sieht die Stiftung "Jugend forscht", die in diesem Jahr ihre 50. Wettbewerbsrunde veranstaltet, ihre teilnehmenden Jungforscher. Über 50 davon erwartet die Universität Leipzig am 12. März im Neuen Augusteum zum Regionalwettbewerb Nordwestsachsen. Wer dort in einer der sieben Kategorien von Arbeitswelt über Chemie zu Technik erstplatziert wird, kommt weiter in den Landeswettbewerb. Das Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) der Universität Leipzig ist in diesem Jahr sogenanntes Patenunternehmen und Veranstalter des regionalen Wettstreits.

Der Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung, Prof. Dr. Matthias Schwarz, hat sich dafür eingesetzt, dem Regionalwettbewerb wieder eine Heimat in Leipzig zu geben. "Die Universität Leipzig war bereits 1992 der erste Veranstalter des Regionalwettbewerbes und ist mit seinen über 28.000 Studierenden und 151 Studiengängen nach wie vor der richtige Ort für Jugend forscht", sagt er.

Als Patenbeauftragten hat er ZLS-Geschäftsführer Alexander Biedermann eingesetzt. Dieser hat zusammen mit seinem Team und Wettbewerbsleiterin Elke Katz den Wettbewerb organisiert. Katz ist hauptamtlich Lehrerin für Mathematik und Physik an einer Leipziger Schule, zurzeit aber an das ZLS abgeordnet. Hier wirkt sie an der Ausbildung angehender Physiklehrer mit. Und hier hat sie für die Stiftung "Jugend forscht", für die sie sich ehrenamtlich engagiert, auch ihr Patenunternehmen gefunden.

Am 12. März mit dabei sind auch Sven Nguyen und sein Mitschüler Marco Kintzel von der 20. Oberschule in Leipzig-Schönefeld. Die beiden 15-Jährigen untersuchen Wärmedämmung mit Nudeln und wollen damit beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" Nordwestsachsen die Jury beeindrucken.

Vorsichtig füllen die beiden jungen Forscher packungsweise Nudeln in eine selbstgebastelte, etwa armhohe Kammer aus Holz und Backpapier. "Vielleicht kann man das beim Hausbau anwenden", erklärt Sven das Potenzial ihres Experiments. Er weiß, dass Wärmedämmung und Isolation von Gebäuden ein maßgebliches und nach Einschätzung vieler Experten unterschätztes Problemfeld der Energiewende ist.

Die beiden Neuntklässler haben mit ihrem Mathematik- und Physiklehrer Heiko Hass einen Projektbetreuer gefunden, der sie bei Planung und Zeitmanagement, aber auch beim Besorgen von Materialien und Fördergeldern unterstützt. Immer montags in der achten Stunde besprechen die beiden Jungen mit ihrem Lehrer beim einstündigen Ganztagsangebot "Jugend forscht" die vor ihnen liegenden Herausforderungen.

Immerhin muss eine Idee entwickelt, ein Projekt geplant, Gerätschaften gebaut, Experimente durchgeführt und alles verschriftlicht werden. Hinzu kommt die möglichst effektvolle Präsentation am 12. März im Neuen Augusteum. Wenn dann für die beiden Schüler alles gut läuft, dürfen Sven und Marco zur Siegerehrung im Auditorium Maximum einen der drei Preise in der Kategorie Physik in Empfang nehmen. Sven hat den Wunsch, eine Lehre zum Elektroniker für Geräte und Systeme zu beginnen.

Marco interessiert sich für eine Ausbildung zum Chemielaboranten. Zur Konkurrenz gehören Projekte wie "Der Einfluss von Adam8 auf die Migrationsgeschwindigkeit und Invasivität von Brustkrebszellen" oder "Effizienzsteigerung einer Farbstoffsolarzelle durch eine Brennstoffzelle".

Alle Interessierten sind an diesem Tag von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr zur öffentlichen Besichtigung der Ausstellung im Neuen Augusteum der Universität Leipzig, Augustusplatz 8-10 eingeladen.

Weitere Informationen:

Alexander Biedermann
Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS)
Telefon: +49 341 97-30481
E-Mail: alexander.biedermann@uni-leipzig.de
Web: http://www.uni-leipzig.de/zls

Weitere Informationen:

http://www.uni-leipzig.de/~zls/jufo-leipzig.html

Susann Huster | Universität Leipzig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik