Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trianel und Euroforum verleihen ab 2010 Stadtwerke Award

13.05.2009
Besondere Leistungen im Wettbewerb kommunaler Unternehmen werden geehrt
Der Konferenz- und Seminar-Veranstalter EUROFORUM und Deutschlands führende Stadtwerke-Kooperation Trianel GmbH werden ab 2010 im Rahmen der „EUROFORUM-Jahrestagung Stadtwerke“ jährlich einen Stadtwerke-Award für besondere Leistungen in der kommunalen Versorgung vergeben. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen heute in Berlin unterzeichnet.

Der Stadtwerke-Award ist eine symbolische Auszeichnung für innovative Ideen, Konzepte und Dienstleistungen, mit denen kommunale Versorgungsunternehmen hohen Nutzwert für die Kunden schaffen und gleichzeitig die eigene Marktposition stärken.

Bis zum Start des Stadtwerke-Awards im kommenden Jahr werden beide Unternehmen umfassende Bewertungskriterien erarbeiten, eine Fachjury aufbauen und das detaillierte Prozedere des Wettbewerbs festlegen. Die erste Auszeichnung mit dem Stadtwerke-Award wird am 2010 anlässlich der „14. EUROFORUM-Jahrestagung Stadtwerke“ in Berlin erfolgen.

„Als führende Stadtwerke-Kooperation ist es unser zentrales Anliegen, kommunale Versorgungsunternehmen in ihrer Wettbewerbsposition zu stärken“ erläutert Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH, den Hintergrund der Aktion. Zudem wolle Trianel die Ehrung, die dem Aachener Unternehmen und ihm selbst mit der Auszeichnung „Energiemanager des Jahres“ zuteil geworden sei, an die Stadtwerke weiterreichen, erklärt Becker.

„Ohne Stadtwerke ist die zehnjährige Trianel- Erfolgsgeschichte nicht denkbar“, bekräftigt der Geschäftsführer die Motivation, „mit dem Stadtwerke-Award wollen wir nun Unternehmen ermutigen, neue Wege zu gehen und ihre zukunftsfähigen Konzepte mit dem Award einem breiten Publikum zu präsentieren. Das kommt nicht nur dem einzelnen Unternehmen, sondern über den Wettbewerb auch der Branche zugute.“

„Die Euroforum Jahrestagung Stadtwerke, als größte unabhängige Plattform für Informationsaustausch der Kommunalwirtschaft, bietet den idealen Rahmen für diesen Award“, erklärt Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung von EUROFORUM/ Informa Deutschland SE.

“Als weltweit führender Konferenzveranstalter fasst EUROFORUM innovative Themen frühzeitig auf und setzt diese konsequent in richtungsweisende Konferenzen und Kurse um, wobei Stadtwerke in Deutschland traditionell im Mittelpunkt vieler Veranstaltungen stehen“, erläutert Christina Sternitzke.

Der Award richtet sich an Stadtwerke, die den Wettbewerb als Chance begreifen und sich den Herausforderungen des Wettbewerbs mit zukunftsfähigen Ideen stellen. Der Award zeichnet das Unternehmen aus, das sich durch eine erfolgreiche Geschäftsidee oder Strategie bestmöglich im Markt positioniert hat. Um die Vielfalt der Geschäftsfelder abzubilden, wird der Award jährlich zu einem wechselnden Thema, orientiert an der aktuellen Marktsituation, verliehen.

Thema des ersten Awards 2010 ist die herausragende Positionierung des Stadtwerks im Vertrieb. Die Rahmenbedingungen für Stadtwerke haben sich verschärft. Kundenbindung, Vertriebsstrategien, Produktinnovationen sind wichtige Kriterien, um sich am Markt und im Wettbewerb zu positionieren. Zukunftsfähige Ideen und Strategien sind hier der Schlüssel zum Erfolg.

Mit über 80 Partnern und Gesellschaftern aus dem kommunalen Bereich ist Trianel die führende Stadtwerke-Kooperation in Europa. Gemeinschaftlich bündelt Trianel komplementäre Interessen und ist überall dort aktiv, wo die Wettbewerbsfähigkeit und Eigenständigkeit der Stadtwerke gestärkt wird. Die Trianel Gruppe bietet ihren Partnern eine bereite Dienstleistungspalette entlang der Wertschöpfungskette Erzeugung, Handel und Beschaffung.

Die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter. In Deutschland wurden 2008 über 1.000 EUROFORUM-Veranstaltungen von über 40.000 Teilnehmern besucht. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE.

Weitere Informationen zum Stadtwerke Award fim Internet:
www.stadtwerke-award.de

Ansprechpartner:
Trianel GmbH
Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Fon +49 (0)241 41320-413
Mobil + 49 (0)151 1264 1787
Fax +49 (0)241 41320-300
e.thyen@trianel.com

Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung
INFORMA Deutschland SE
Telefon: +49 (0)2 11/96 86 - 34 00
Telefax: +49 (0)2 11/96 86 - 44 00
Mobil: +49 (0)1 72/26 46 012
christina.sternitzke@informa.com

Dr. phil. Nadja Thomas | Informa
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

nachricht ERC Grant: Wie sich Pflanzen an vielfältige Umweltbedingungen anpassen
09.04.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics