Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie spezielle Stoffwechselprodukte Atherosklerose beeinflussen

21.04.2011
Mit dem Preis der Alpro Foundation 2010 für Deutschland ist Maria Wallert vom Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena ausgezeichnet worden. Ihr wurde der mit 2.500 Euro dotierte Preis für ihre Diplomarbeit im Rahmen des diesjährigen wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Potsdam verliehen.

„Ich freue mich sehr über diese Anerkennung meiner Diplomarbeit und hoffe, mit meiner zukünftigen Forschungsarbeit weitere interessante Ergebnisse zur Aufklärung des Vitamin E-Metabolismus hervorbringen zu können“, sagt Wallert. „Die Auszeichnung zeigt auch, wie wichtig dieses neue Forschungsgebiet ist“, ergänzt die Jenaer Doktorandin.

Die Alpro Foundation vergibt jährlich jeweils einen Preis an Nachwuchswissenschaftler in Belgien, Italien, Niederlande, Irland und Deutschland für die beste Abschlussarbeit, die sich mit dem Einfluss pflanzlicher Nahrungsmittel bzw. deren Inhaltsstoffen auf die Gesundheit, die Umwelt oder die Wirtschaft befasst.

In ihrer ausgezeichneten Arbeit hat Maria Wallert die Wirkung langkettiger Stoffwechselprodukte von Vitamin E auf Zellen der menschlichen Immunabwehr untersucht. Vitamin E ist ein Gemisch aus acht verschiedenen Molekülen mit einer ähnlichen Struktur. Das Molekül mit der höchsten biologischen Aktivität ist α-Tocopherol, das im menschlichen Organismus zu verschiedenen langkettigen Stoffwechselprodukten reagiert. Über die physiologische Bedeutung dieser erst kürzlich identifizierten Verbindungen ist bisher nur wenig bekannt. In ihrer Diplomarbeit hat die Jenaer Ernährungswissenschaftlerin erste Anhaltspunkte zur physiologischen Bedeutung dieser Stoffwechselprodukte vor allem im Hinblick auf den Krankheitsverlauf bei Arterienverkalkung (Atherosklerose) erarbeitet. Die untersuchten langkettigen Vitamin E-Metabolite senken die Lipidspeicherung in Makrophagen, wie es auch für Vitamin E selbst diskutiert wird. „Der Unterschied zwischen Vitamin E und seinen langkettigen Metaboliten liegt jedoch in der Aktivierung unterschiedlicher Signalwege, die die Lipidspeicherung regulieren“, erläutert Wallert. „Die Speicherung von Lipiden gilt als Risikofaktor für die Entstehung einer Atherosklerose. Im Hinblick auf diesen Risikofaktor könnten die langkettigen Vitamin E-Metabolite schützend wirken.“

Maria Wallert hat ihr Studium der Ernährungswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena im Jahr 2009 mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. Ihre Abschlussarbeit am Institut für Ernährungswissenschaften wurde von Prof. Dr. Stefan Lorkowski und Prof. Dr. Marc Birringer betreut. „Aufgrund der vielversprechenden Ergebnisse ihrer Diplomarbeit untersucht Frau Wallert derzeit weitere Funktionen langkettiger Vitamin E-Metabolite im Rahmen ihrer Promotion“, sagt ihr Doktorvater Stefan Lorkowski.

Kontakt:
Dipl.-Troph. Maria Wallert
Institut für Ernährungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dornburger Str. 25, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 949719
E-Mail: maria.wallert[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

nachricht Wenn Computer lernen: Zentrum für maschinelles Lernen gegründet
15.01.2018 | Hochschule Heilbronn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie