Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SolarMobil Deutschland - mit der Kraft der Sonne gewinnen

12.09.2012
Bereits zum dritten Mal treten Schülerinnen und Schüler mit ihren kleinen Solar-Flitzern beim bundesweiten Wettbewerb "SolarMobil Deutschland" gegeneinander an.

Nach den Veranstaltungen der beiden vergangenen Jahre in Berlin findet das diesjährige Finale am 21. September 2012 im sächsischen Chemnitz statt. Dabei schicken Schülerinnen und Schüler ihre selbst konstruierten Solarmodellfahrzeuge ins Rennen, messen sich in Geschwindigkeit und Kreativität.

Mit dem Schülerwettbewerb "SolarMobil Deutschland" wollen das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) Kinder und Jugendliche für die Zukunftsthemen Elektromobilität und Erneuerbare Energien begeistern und zeigen, was mit der Kraft der Sonne möglich ist.

Seit Kurzem stehen auch die Finalteilnehmer fest. Dass sie Siegertypen sind, haben sie in den zehn Regionalwettbewerben in Bremen, Chemnitz, Dortmund, Dresden, Emden, Frankfurt a. M., Glücksburg, Göttingen, Kassel und Wietow (bei Wismar) bewiesen. Über 60 Teams mit rund 160 Teilnehmern haben sich darüber für das Bundesfinale qualifiziert. Es findet in diesem Jahr als Abschluss der "Europäischen Woche der Mobilität" am Chemnitzer Moritzhof statt.
Zahlreiche europäische Kommunen beteiligen sich jedes Jahr mit unterschiedlichsten Aktionen an der weltweit größten Kampagne zur nachhaltigen Mobilität, so auch Chemnitz. "Für uns ist das der optimale Rahmen. Denn bei der Mobilitätswoche geht es darum, Werbung für eine nachhaltige Fortbewegung zu machen. Nichts anderes wollen wir mit unserem Schülerwettbewerb "SolarMobil Deutschland": Kinder und Jugendlichen auf spielerische Art und Weise an das Thema heranführen. Indem sie selbst planen, konstruieren, sich messen, Erfolge feiern und auch noch etwas gewinnen können - das Ganze mit der Kraft der Sonne", erklärt Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas die Motivation der Veranstalter. Der Ministerialdirektor im BMBF wird zusammen mit seinem Kollegen vom VDE zum Auftakt am Vormittag die Startfahne schwenken.

In zwei Kategorien und in den Klassenstufen vier bis acht sowie neun bis dreizehn treten die Jungkonstrukteure gegeneinander an. In der Ultraleichtklasse schicken sie ihre Fahrzeuge auf einer zehn Meter langen Bahn ins Rennen. Vorgegeben sind dabei die Abmessungen des Fahrzeugs und die Fläche, die mit Solarzellen bedeckt sein darf. Alles andere, vor allem die Wahl des Materials, bleibt den jungen Tüftlern überlassen. Es gewinnt das schnellste Team, das die Sonnenenergie so effizient wie möglich nutzt. Etwas anspruchsvoller wird es für die älteren Teilnehmer: Sie müssen eine Tunneldurchfahrt meistern, für die ein Energiespeicher erforderlich ist, was den Schwierigkeitsgrad erhöht. Daneben gibt es eine Ausstellung und ein Schaufahren mit besonders ausgefallen gestalteten Fahrzeugen, die in der Kreativklasse prämiert werden. Hier honoriert die Jury die einfallsreichste Gestaltung der Fahrzeuge, die aber auch ihre Fahrtüchtigkeit beweisen müssen.

Den jeweils ersten drei Siegern der Wettbewerbs- und Altersklassen winken attraktive Preise im Gesamtwert von rund 2.000 EUR - inklusive Sonderpreisen für diejenigen Teams, die zusätzlich zur Praxis ihre Idee auf einem Poster am anschaulichsten erklären und vorstellen.

"SolarMobil Deutschland" wird in Chemnitz als einer der "365 Orte im Land der Ideen" ausgezeichnet. Rund 2.000 Bewerbungen hat die Jury der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und der Deutschen Bank gesichtet. Ausgewählt hat sie Projekte, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. "Wir freuen uns sehr, dass "SolarMobil Deutschland" als eine der besten Zukunftsideen unseres Landes prämiert wird. Das ist ein starkes Zeichen für die vielen Schülerinnen und Schüler, die den Wettbewerb mit ihren kreativen Ideen bereichern. Und es zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, was die Nachwuchsförderung im Bereich der erneuerbaren Energien anbetrifft", freut sich VDE-Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer über die Auszeichnung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden sie unter
www.solarmobil-deutschland.de.

An die Redaktion:
Sehr herzlich laden wir Sie zum Finale mit Preisverleihung am 21. September am Chemnitzer Moritzhof (Bahnhofstraße 53) ein. Dort haben Sie auch die Möglichkeit Fotos zu machen. Gerne stellen wir Ihnen auch im Anschluss Fotos zur Verfügung. Hier weitere Infos zum Ablauf:

10 - 10.10 Uhr: offizielle Eröffnung der Abschlussveranstaltung zur Europäischen Woche der Mobilität durch den Bürgermeister für Kultur und Soziales der Stadt Chemnitz, Herrn Philipp Rochold

9 - 10.30 Uhr: Ankunft der Teams, Registrierung und Ausgabe der Startnummern / Technikcheck Ultraleichtklasse im Technikzelt und an der Rennstrecke

10.45 - 11 Uhr: Preisverleihung "365 Orte im Land der Ideen" durch einen Vertreter der Deutschen Bank an Herrn Prof. Dr.-Ing. Helmut Klausing, Stellvertretender VDE-Vorstandsvorsitzender, und Herrn Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

11 Uhr: kurze Ansprache der Veranstalter VDE und BMBF, Fototermin für Journalisten und Eröffnung des Bundeswettbewerbs SolarMobil Deutschland durch den Start des ersten Rennens, anschließend Eröffnung des Wettbewerbs in der Kreativklasse

ca. 15.50 - 16.20 Uhr: Siegerehrung

Insgesamt werden 16 Preise vergeben, in allen Kategorien und Altersklassen werden Platz 1 bis 4 ausgezeichnet; daneben gibt es Sonderpreise für die schnellste Rennrunde, das kreativste Fahrzeug und die beste Posterdarstellung

Pressekontakt vor Ort:
Marion Conrady, VDI Technologiezentrum GmbH,
Tel: 0211 6214-584, E-Mail: conrady@vdi.de

Melanie Mora
VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK
ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.V.
Pressesprecherin
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main

Tel.: 069 6308-461
Mobil: 0175 1874333
Fax: 069 63089461
E-Mail: melanie.mora@vde.com
E-Mail: presse@vde.com

| VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com
http://www.solarmobil-deutschland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie