Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smarte Energie – 240.000 Euro für „Intelligente Energiesysteme“

26.11.2013
Die Energiewende in Deutschland ist eine Herausforderung von gesamtgesellschaftlicher Relevanz und muss über die Grenzen einzelner Forschungsdisziplinen hinweg angegangen werden.

Der sich in der Gründung befindliche Forschungsschwerpunkt „Intelligente Energiesysteme“ (IES) widmet sich energietechnischen Fragestellungen. Für das Forschungsprojekt „Smart Energy Village“ erhält er für den Zeitraum von zwei Jahren knapp 240.000 Euro im Rahmen des Förderprogramm FH-Struktur vom NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung.

Insgesamt zehn Professorinnen und Professoren aus vier Fachbereichen der Hochschule widmen sich im IES einer ganzheitlichen Betrachtung der Energieversorgung. „Um fossile Energieträgern zu ersetzen, sind intelligente Systeme erforderlich, die verschiedene regenerative Energiequellen nutzen“, erklärt Sprecher Professor Jürgen Maas vom Fachbereich Elektrotechnik und Technische Informatik. „Gleichzeitig soll durch dezentrale Strukturen Energieangebot und -bedarf in sogenannten smarten Microgrids stets räumlich und zeitlich angepasst werden.“

Für ein solches intelligentes Energienetz müssen Quellen regenerativer Energie ausgebaut und gleichzeitig effiziente Energiespeicher erforscht und etabliert werden, damit Energie auch dann für alle zur Verfügung steht, wenn sie nicht unmittelbar erzeugt werden kann. Ein weiterer wichtiger Forschungsaspekt des IES ist außerdem die Umwandlung von Energie in andere Energieträger, damit sie überhaupt in großen Mengen, wie beispielsweise im Gasnetz, gespeichert werden kann. Dies muss wie die Energienutzung effizient gestaltet und gemanagt werden.

„Der Fokus dieser sehr umfassenden Energieforschung liegt auf einer ressourcenschonenden und umweltverträglichen Energieversorgung für ländliche Regionen, während wir gleichzeitig den Bedarf der Nutzerinnen und Nutzer berücksichtigen“, so Professor Thomas Schulte, der ebenfalls im IES eingebunden ist.

Daher widmet sich das erste Forschungsprojekt des IES einem Projekt mit dem Kreis Lippe: Im „Smart Energy Village“ bündelt der IES seine Kompetenzen für das vom Kreis Lippe initiierte „Energie+Dorf Dörentrup“ und etabliert dazu an der Hochschule ein neues Campus Lab, um die genannten Ziele nachhaltig zu erforschen. „Kooperationen dieser Art sind nicht nur für die Region und das Thema bedeutungsvoll, sondern bergen ein immenses Innovationspotenzial in sich. Daran mitzuwirken ist optimal“, so Dr. Klaus Schafmeister von der Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe. Die Ergebnisse sollen in das Energiedorf übertragen und dort direkt erprobt werden.

IES greift hierzu auf das Fachwissen aus vier Fachbereichen zurück: Elektrotechnik und Technische Informatik, Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur, Maschinentechnik und Mechatronik sowie Life Science Technologies. Bis zum Jahr 2050 will Deutschland die Energiewende vollzogen haben, daher leistet IES einen wichtigen Beitrag zu einer gesellschaftlichen Herausforderung im Bereich der sicheren, sauberen und effizienten Energie sowie des Klimaschutzes und der Schonung von Ressourcen.

Julia Wunderlich | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-owl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften