Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens PLM Software erhält PACE Award

12.05.2010
SIEMENS PLM SOFTWARE ERHÄLT PACE AWARD DES BRANCHENMAGAZINS AUTOMOTIVE NEWS IN DER KATEGORIE "INFORMATION TECHNOLOGY AND SERVICE"

Teamcenter In-Vehicle Software Management bewältigt steigende Komplexität und eröffnet OEMs neue Möglichkeiten

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation und weltweit tätiger Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), hat heute bekannt gegeben, dass es den PACE Award des Branchenmagazins Automotive News erhalten hat. Das Unternehmen bekommt den Preis für seine Teamcenter-Software "In-Vehicle Software Management System". PACE steht für "Premier Automotive Suppliers Contributions to Excellence".

"Den PACE Award in der Information Technology-Kategorie zu gewinnen, ist eine Ehre für das Siemens PLM Software-Team. Schließlich werden damit bahnbrechende Innovationen bei Konstruktion und Implementierung von Informationssystemlösungen ausgezeichnet", sagt Dave Taylor, Senior Global Director Automotive and Machinery Industry Marketing bei Siemens PLM Software. "Diese Technologie untermauert das Engagement von Siemens PLM Software, im Automobilbereich mit immer neuen Innovationen aufzuwarten."

Einer der Juroren des Preises betonte, dass in einem typischen Fahrzeug heute zehn Millionen Zeilen Programmiercode steckten. Im Jahr 2015 würden es bei den so genannten "connected vehicles" bereits 100 Millionen Zeilen sein. Mit dieser Technologie könnten Automobilhersteller jede Fahrzeugvariante weltweit bis hin zur Identifikationsnummer im Blick behalten. Dies ermöglicht auch den OEM-Partnern erweiterte Management-Prozesse, bei denen Firewalls für den nötigen Schutz zwischen konkurrierenden Zulieferern sorgen.

Heute sind es vor allem OEM-Partner, die Innovationen über Embedded Software-Systeme vorantreiben. Ihr Anteil an den Gesamtinnovationen beträgt derzeit bereits 70 bis 90 Prozent. In den kommenden drei Jahren wird das Wachstum voraussichtlich 30 bis 40 Prozent betragen. Dies geht mit steigender Komplexität einher. Traditionelle Methoden des Softwaremanagements auf Basis von Tabellen und einfachen Datenbanken werden damit beim Lifecylce-Management an ihre Grenzen stoßen. Siemens PLM Software ersetzt diese alten Verfahren und bietet OEMs die Möglichkeit, die komplexen Abläufe effizienter zu handhaben, sowie höhere Flexibilität und Kontrolle beim Produktdesign. OEMs können auf diese Weise schneller auf individuelle Anfragen reagieren und ihre Fahrzeuge noch weiter personalisieren.

"Das Teamcenter IVS Management System erlaubt OEMs, Komplexität in Wettbewerbsvorteile zu verwandeln", sagt Taylor. "Durch eine komplette Nachverfolgbarkeit der Lebenszyklen und Bestandteile, die mit Embedded Systems zusammenhängen, bekommen OEMs tiefere Einblicke und damit eine bessere Kontrolle über ihre Entwürfe. Das ermöglicht ihnen Software-basierte Innovationen zu verwalten, während sie die Kosten bei Konstruktion, Fertigung und Wartungskosten im Griff haben. So entsteht zudem ein Wettbewerbsvorteil, wenn es darum geht, immer neue innovative Features zu entwickeln, wie sie Konsumenten heute nachfragen."

Das erstmals 2004 vorgestellte Teamcenter IVS Management System ist eine Software-Management-Lösung, mir der sich binäre Software-Dateien im Automotive-Bereich verwalten, nachverfolgen und auswerten lassen. Die Grundlage von PLM ist es, Unternehmen mit einer einzigen Quelle für vernetztes Wissen auszustatten. So hat diese Technologie ihre Wirksamkeit bereits unter Beweis gestellt:

- verringerte Produktentwicklungs- und Wartungskosten

- verbesserte Zusammenarbeit und Synchronisation über Team- und Zulieferergrenzen hinweg

- verbesserte Ressourcenvernetzung durch Mehrfachverwendung von geistigem Eigentum und dem Vermeiden unnötig wiederholender Konstruktionsaufgaben

- verbessertes Management von Konstruktionskomplexität, wie sie durch globale Produktvariationen entsteht, durch die akkurate Abbildung von Materialaufwand, inklusive Software und Elektronik für alle Produktkonfigurationen.

Über den Automotive News PACE Award
Der Automotive News PACE Award wurde erstmals 1995 vorgestellt. Er hat das Ziel, Innovationen, technischen Fortschritt und die Business Performance von Zulieferern in der Automobilbranche zu würdigen. Die Preise des Jahres 2010 wurden am 12. April 2010 im Max M. Fisher Music Center in Detroit vergeben.
Über Siemens PLM Software
Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit 6,7 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 63.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter http://www.siemens.com/plm
Über Siemens Industry Automation
Die Siemens Industry Automation Division (Nürnberg) ist einer der führenden Anbieter in den Bereichen Automatisierungssysteme, Niedrigspannungs-Schaltanlagen und Softwarelösungen für die Industrie. Das Portfolio reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis zu branchenspezifischen Lösungen und Systemen für die Automatisierung ganzer Produktionsanlagen in der Automobilbranche und der chemischen Industrie. Als einer der führenden Software Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette der Fertigungsunternehmen - von Produktdesign und Entwicklung bis zu Produktion, Vertrieb und Service. Mit etwa 42.900 Mitarbeitern weltweit erzielte Siemens Industry Automation im Finanzjahr 2008 einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.
Unternehmenskontakt:
Marcus Lessnig
+49 221-20802-625
marcus.lessnig@siemens.com
http://twitter.com/SiemensPLM_DE
Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. Teamcenter is a trademark or registered trademark of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Impressum:

LEWIS Communications GmbH

Hauptniederlassung München
Baierbrunner Str. 15
81379 München
tel: +49 (0) 89 173019 0
fax: +49 (0) 89 173019 99
web: www.lewispr.com
www.lewispr.de
Niederlassung Düsseldorf
Prinzenallee 5
40549 Düsseldorf
tel: +49 (0) 211 522 946-0
fax: +49 (0) 211 522 946-1
Niederlassung Frankfurt
Mainzer Landstraße 49
60329 Frankfurt am Main
tel: +49 (0) 69 3085 5853
fax: +49 (0) 69 3085 5100

Johannes Liebl | LEWIS Communications GmbH
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/plm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops