Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger Stiftung wird mit dem Programm "Fit für Verantwortung" als "Ort der Ideen" ausgezeichnet

04.12.2009
Aus bundesweit über 2000 Bewerbungen wurde die Roland Berger Stiftung als einer der "365 Orte im Land der Ideen 2010" ausgewählt. Die Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" zeichnet damit das Stipendienprogramm "Fit für Verantwortung" aus.

Das Programm unterstützt begabte Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien mit einem individuellen Förderkonzept bis zur allgemeinen Hochschulreife und im Studium.

Das Besondere an den Stipendien: Die Förderung setzt bereits in der Grundschule an. Im März 2009 wurden 140 Schülerinnen und Schüler sowie 14 Studenten aus insgesamt 28 Nationen in das Programm aufgenommen. Sie kommen aus den Modellregionen Oberbayern, Berlin, Brandenburg und Ruhrgebiet und vertreten alle Schulformen - von der Hauptschule bis zum Gymnasium.

Bei einem festlichen Empfang in München wurden die Preisträger aus dem Freistaat vorgestellt. Bayerns stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Martin Zeil würdigte die ausgewählten "Orte der Ideen 2010": "Für mich ist die heutige Preisverleihung wie eine vorgezogene weihnachtliche Bescherung. Sie zeigt mir, wie viel Kreativität und Einfallsreichtum in den Menschen steckt. Das zeichnet Bayern als Wirtschaftsstandort aus. Ich gratuliere den 28 bayerischen Preisträgern sehr herzlich zu diesem Erfolg."

Regina Pötke, Vorstand der Roland Berger Stiftung sagte: "Wir freuen uns sehr, dass wir die Jury des Wettbewerbs mit unserem Stipendienprogramm, das wir erst vor einem Jahr gestartet haben, überzeugen konnten. Das ist für uns eine große Motivation und zugleich eine Ehre."

"Fit für Verantwortung" beinhaltet ein modulares Förderprogramm. Aus zehn Bausteinen wird für jeden Stipendiaten entsprechend seinen Begabungen, Stärken und Schwächen ein individueller Förderplan entwickelt. Dieser umfasst fachlichen Einzelunterricht ebenso wie Seminare zu Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Kunst und Musik sowie zu Etikette und Umgangsformen. In Ferienakademien werden einzelne Themen vertieft. Praktika in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen runden das Programm ab.

Die Roland Berger Stiftung unterstützt ihre Stipendiaten auch finanziell. Schüler erhalten Zuschüsse für Nachhilfe und andere Einzelprogramme, Klassenfahrten und Lehrmaterialien wie Bücher oder Computer. Für Studenten übernimmt die Stiftung die Kosten für Bücher, Medien und andere studienrelevante Sachmittel sowie die Studiengebühren.

Jedem Stipendiaten steht ein persönlicher Mentor auf seinem Bildungsweg zur Seite: Heute engagieren sich 120 ehrenamtliche Mentoren im Alter von 23 bis 78 Jahren.

Stiftungsvorstand Regina Pötke betonte: "Die Roland Berger Stiftung will mit dem Stipendienprogramm "Fit für Verantwortung" zu mehr Chancengerechtigkeit beitragen und ein Zeichen für bürgerschaftliches Engagement setzen." Die Preisverleihung durch die Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" erfolgt am 23. Januar 2010 in München. Im Rahmen der feierlichen Inauguration der 120 ehrenamtlichen Mentoren durch den Stifter Prof. Dr. Roland Berger wird die Stiftung mit dem Preis geehrt.

Die Roland Berger Stiftung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München. Sie wurde von Prof. Dr. h.c. Roland Berger am 27. März 2008 gegründet. Die Roland Berger Stiftung ist mit einem Stiftungskapital von zunächst 50 Millionen Euro aus dem persönlichen Vermögen des Stifters dotiert und verfügt über einen Vorstand und ein Kuratorium.

Der Stiftungszweck ist ein zweifacher: Die Roland Berger Stiftung verpflichtet sich der Achtung, der Förderung und dem Schutz der Menschenwürde und Menschenrechte weltweit. Hierzu wird jährlich der mit 1 Mio. Euro dotierte "Roland Berger Preis für Menschenwürde - zur Förderung eines friedlichen Miteinanders in der Welt" verliehen. Den oder die Preisträger wählt ein Preisvergabekomittee aus, dem hochkarätige Persönlichkeiten, darunter drei Friedensnobelpreisträger, angehören. Die Roland Berger Stiftung fördert zudem begabte junge Menschen aus sozial benachteiligten Schichten. Das Roland Berger Stipendium soll ihnen eine hochwertige Ausbildung und dadurch ein selbstbestimmtes Leben in Würde ermöglichen.

Daniela Fürst | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandbergerstiftung.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise