Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger Stiftung wird mit dem Programm "Fit für Verantwortung" als "Ort der Ideen" ausgezeichnet

04.12.2009
Aus bundesweit über 2000 Bewerbungen wurde die Roland Berger Stiftung als einer der "365 Orte im Land der Ideen 2010" ausgewählt. Die Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" zeichnet damit das Stipendienprogramm "Fit für Verantwortung" aus.

Das Programm unterstützt begabte Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien mit einem individuellen Förderkonzept bis zur allgemeinen Hochschulreife und im Studium.

Das Besondere an den Stipendien: Die Förderung setzt bereits in der Grundschule an. Im März 2009 wurden 140 Schülerinnen und Schüler sowie 14 Studenten aus insgesamt 28 Nationen in das Programm aufgenommen. Sie kommen aus den Modellregionen Oberbayern, Berlin, Brandenburg und Ruhrgebiet und vertreten alle Schulformen - von der Hauptschule bis zum Gymnasium.

Bei einem festlichen Empfang in München wurden die Preisträger aus dem Freistaat vorgestellt. Bayerns stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Martin Zeil würdigte die ausgewählten "Orte der Ideen 2010": "Für mich ist die heutige Preisverleihung wie eine vorgezogene weihnachtliche Bescherung. Sie zeigt mir, wie viel Kreativität und Einfallsreichtum in den Menschen steckt. Das zeichnet Bayern als Wirtschaftsstandort aus. Ich gratuliere den 28 bayerischen Preisträgern sehr herzlich zu diesem Erfolg."

Regina Pötke, Vorstand der Roland Berger Stiftung sagte: "Wir freuen uns sehr, dass wir die Jury des Wettbewerbs mit unserem Stipendienprogramm, das wir erst vor einem Jahr gestartet haben, überzeugen konnten. Das ist für uns eine große Motivation und zugleich eine Ehre."

"Fit für Verantwortung" beinhaltet ein modulares Förderprogramm. Aus zehn Bausteinen wird für jeden Stipendiaten entsprechend seinen Begabungen, Stärken und Schwächen ein individueller Förderplan entwickelt. Dieser umfasst fachlichen Einzelunterricht ebenso wie Seminare zu Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Kunst und Musik sowie zu Etikette und Umgangsformen. In Ferienakademien werden einzelne Themen vertieft. Praktika in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen runden das Programm ab.

Die Roland Berger Stiftung unterstützt ihre Stipendiaten auch finanziell. Schüler erhalten Zuschüsse für Nachhilfe und andere Einzelprogramme, Klassenfahrten und Lehrmaterialien wie Bücher oder Computer. Für Studenten übernimmt die Stiftung die Kosten für Bücher, Medien und andere studienrelevante Sachmittel sowie die Studiengebühren.

Jedem Stipendiaten steht ein persönlicher Mentor auf seinem Bildungsweg zur Seite: Heute engagieren sich 120 ehrenamtliche Mentoren im Alter von 23 bis 78 Jahren.

Stiftungsvorstand Regina Pötke betonte: "Die Roland Berger Stiftung will mit dem Stipendienprogramm "Fit für Verantwortung" zu mehr Chancengerechtigkeit beitragen und ein Zeichen für bürgerschaftliches Engagement setzen." Die Preisverleihung durch die Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" erfolgt am 23. Januar 2010 in München. Im Rahmen der feierlichen Inauguration der 120 ehrenamtlichen Mentoren durch den Stifter Prof. Dr. Roland Berger wird die Stiftung mit dem Preis geehrt.

Die Roland Berger Stiftung ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München. Sie wurde von Prof. Dr. h.c. Roland Berger am 27. März 2008 gegründet. Die Roland Berger Stiftung ist mit einem Stiftungskapital von zunächst 50 Millionen Euro aus dem persönlichen Vermögen des Stifters dotiert und verfügt über einen Vorstand und ein Kuratorium.

Der Stiftungszweck ist ein zweifacher: Die Roland Berger Stiftung verpflichtet sich der Achtung, der Förderung und dem Schutz der Menschenwürde und Menschenrechte weltweit. Hierzu wird jährlich der mit 1 Mio. Euro dotierte "Roland Berger Preis für Menschenwürde - zur Förderung eines friedlichen Miteinanders in der Welt" verliehen. Den oder die Preisträger wählt ein Preisvergabekomittee aus, dem hochkarätige Persönlichkeiten, darunter drei Friedensnobelpreisträger, angehören. Die Roland Berger Stiftung fördert zudem begabte junge Menschen aus sozial benachteiligten Schichten. Das Roland Berger Stipendium soll ihnen eine hochwertige Ausbildung und dadurch ein selbstbestimmtes Leben in Würde ermöglichen.

Daniela Fürst | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandbergerstiftung.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten