Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reale Preise für virtuelle Produktentwicklung

27.02.2012
Studierende können bis Ende März 2012 ihre eigenen Berechnungs- und Simulationsaufgaben für den 4. SAXSIM-Studentenwettbewerb einreichen

Das Feedback aus der Wirtschaft zu den bisherigen drei Studentenwettbewerben im Rahmen des jährlich stattfindenden sächsischen Simulationsanwendertreffens SAXSIM (SAXon SImulation Meeting) war sehr groß. Initiiert durch Prof. Dr. Maik Berger, Inhaber der Professur Montage- und Handhabungstechnik, und unterstützt durch Sponsoren ist Chemnitz nunmehr zum vierten Mal Austragungsort dieses jährlichen überregionalen Wettbewerbs.

Studierenden der TU Chemnitz sowie aller anderen Hoch- und Fachschulen wird dabei die Möglichkeit gegeben, mit eigenen Konstruktionsprojekten unter dem Motto "Virtuelle Produktentwicklung“ an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

Im Mittelpunkt stehen unter anderem Simulationsprojekte und Lösungsansätze aus den Themenbereichen:

- Simulation; Berechnung und Optimierung technischer Produkte mit Pro/E, Creo und/oder Mathcad,

- Effiziente Lösungsstrategien zur Automatisierung von standardisierbaren Konstruktions- und Berechnungsaufgaben,

- Lösungen zur Visualisierung und virtuellen Dokumentation von Konstruktionslösungen

Genauere Informationen zur Anmeldung, zum Ablauf, dem Projektumfang und den erforderlichen Projektunterlagen finden Studenten auf den Internetseiten des Anwendertreffens. Interessenten haben noch bis Ende März 2012 die Möglichkeit, ihre Projekte auszuarbeiten und alle Unterlagen einzureichen.

Alle eingereichten Konstruktionsaufgaben werden von einer Fachjury, besetzt mit Simulationsspezialisten aus Wirtschaft und Wissenschaft, bewertet und platziert. Die Bestplatzierten erhalten neben den von aristos Engineering Services & Solutions (Leipzig) gesponserten Preisgeldern im Gesamtwert von mehr als 1.000 Euro in diesem Jahr auch noch CAD-Hardwarekomponenten (SpaceMouse), die von der 3Dconnexion GmbH aus München zur Verfügung gestellt wurden. Um auch den SAXSIM-Teilnehmern einen Projekteinblick zu geben, haben die drei Bestplatzierten die Möglichkeit, ihre Projekte direkt vor dem Fachpublikum im Rahmen des Anwendertreffens zu präsentieren. Darüber hinaus gibt es Softwareversionen von Pro/Engineer oder Mathcad sowie für alle Teilnehmer auch ein PTC-Simulations-Teilnehmerzertifikat.

Das SAXSIM findet am 16. und 17. April 2012 statt und wird von der Professur Montage- und Handhabungstechnik organisiert und durch PTC sowie deren Vertriebspartner INNEO Solutions GmbH, ASCOTA-IT GmbH und aristos Engineering Services & Solutions fachlich und finanziell sowie von der P3N Marketing GmbH organisatorisch unterstützt. SAXSIM richtet sich an alle Anwender und Studenten, die im CAD-Bereich oder Simulationsumfeld tätig sind bzw. sich darüber informieren wollen.

Hinweise zum Anwendertreffen und dem Studentenwettbewerb – auch mit dem Feedback zur vergangenen Veranstaltung, den Preisträgen, einem Vortragsarchiv und den Pressemitteilungen – gibt es im Internet unter: http://www.saxsim.de

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Maik Berger, Telefon 0371 531-32841, E-Mail maik.berger@mb.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.saxsim.de
http://www.tu-chemnitz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit