Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PwC-Stiftung investiert zusätzliche 900.000 Euro in "Kultur.Forscher!"

27.05.2011
Innovatives Programm von PwC-Stiftung und Deutscher Kinder- und Jugendstiftung fördert ästhetisches Forschen von 2.800 Schülern

Das erfolgreiche Programm "Kultur.Forscher!" wird bis 2014 verlängert. Seit zweieinhalb Jahren entdecken rund 2.800 Schülerinnen und Schüler in acht deutschen Städten als "Kultur.Forscher!" ihre eigene kulturelle Lebenswelt. Die PwC-Stiftung Jugend - Bildung - Kultur stellt nun weitere 900.000 Euro für das forschende Lernen an 24 Schulen zur Verfügung.

Das innovative Programm der PwC-Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) hat eine neue Lehr- und Lernkultur etabliert. In mehr als 200 Einzelprojekten bewiesen die jungen "Kultur.Forscher!", dass forschendes und entdeckendes Lernen, in Schulfächern wie Biologie, Physik und Chemie längst selbstverständlich, auch in den kulturellen und geisteswissenschaftlichen Fächern erfolgreich ist. Das ästhetische Forschen soll in der zweiten Runde weiter herausgearbeitet und noch stärker im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts eingesetzt werden.

"Mich begeistert, mit welcher Freude und wie viel Engagement sich die Schülerinnen und Schüler in ihre Forschungsreise gestürzt haben.

'Kultur.Forscher!' zeigt, dass ästhetisches Forschen für die Schülerinnen und Schüler eine wertvolle Bereicherung ist und ihnen kulturelle Zusammenhänge näher bringt", betont Wolfgang Wagner, Pate des Projekts am Standort Berlin sowie Mitglied des Vorstandes von PwC.

In Berlin befassten sich drei "Kultur.Forscher!"-Schulen mit den historischen, kulturellen und politischen Gemeinsamkeiten und Unterschieden europäischer Nationen. Sie gingen zwischen dem Deutschen Theater und ihrem Stadtteil Moabit auf Spurensuche und erforschten das Berliner Stadtschloss. Die Suche nach den Antworten auf die Fragen der Schülerinnen und Schüler unterstützt "Kultur.Forscher!" durch Experten aus Medien, Musik, Kunst, Bibliotheken und Kultureinrichtungen. Sie stehen den jungen Kulturforschern zur Seite.

"Forschendes, eigenständiges Lernen und die Zusammenarbeit mit Kunst- und Kulturpartnern verändern die Lernkultur an Schulen und eröffnen Schülern und Lehrern neue, spannende Horizonte", sagt Dr. Heike Kahl, Geschäftsführerin der DKJS.

Die Ergebnisse und Erfahrungen, die während der ersten "Kultur.Forscher!"-Entdeckungsreise gesammelt wurden, stellen die 24 "Kultur.Forscher!"-Schulen während eines bundesweiten Netzwerktreffens im Palais Podewil vor.

Die PwC-Stiftung Jugend - Bildung - Kultur förderte im Rahmen des Kultur.Forscher!-Programms die 24 beteiligten Schulen in den Jahren

2008 bis 2011 mit mehr als 1,3 Millionen Euro. Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 hat die PwC-Stiftung Jugend - Bildung - Kultur über 300 Projekte mit insgesamt rund 7,7 Millionen Euro unterstützt. Die Stiftung wurde von PwC ins Leben gerufen. PwC ist in Deutschland mit 8.700 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen von rund 1,33 Milliarden Euro eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) setzt sich dafür ein, dass junge Menschen in unserem Land gut aufwachsen können. Sie ermutigt junge Leute, ihr Leben couragiert in eigene Hände zu nehmen. Um ihnen dabei zur Seite zu stehen, bedarf es vieler und engagierter Mitstreiter. Deshalb bindet die DKJS Eltern, erwachsene Begleiter und Institutionen in ihre Programme ein und stößt Reformprozesse an: in Kindergärten und Schulen, beim Übergang in den Beruf, in der Familien- oder lokalen Jugendpolitik.

Weitere Informationen zu dem Programm "Kultur.Forscher!" sind im Internet unter: www.kultur-forscher.de abrufbar.

Ansprechpartner:
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Christina Leuschner, Tel.: 030-25 76 76 66, christina.leuschner@dkjs.de
PwC-Stiftung Jugend -Bildung - Kultur
Dr. Heike Riesling-Schärfe, Tel.: 0 69-95 11-98 91, heike.riesling-schaerfe@de.pwc.com
Pressekontakt:
Zilla Medienagentur GmbH, Jürgen Wallinda-Zilla,
Tel.: 0231- 2 22 44 60, info@zilla.de

Dr. Heike Riesling-Schärfe | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kultur-forscher.de
http://www.pwc.com

Weitere Berichte zu: DKJS Jugendstiftung Kindermedizin Lernkultur PwC PwC-Stiftung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik