Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prof. Paul Saftig erhält den mit 100.000 EUR dotierten Alzheimer-Forschungspreis der Hans und Ilse Breuer Stiftung

28.10.2010
Prof. Dr. Paul Saftig von der Christians-Albrecht-Universität Kiel hat gestern den mit 100.000 EUR ausgezeichneten Hans und Ilse Breuer Preis für Alzheimerforschung erhalten.

Der Preis wurde anlässlich der Eröffnung des 10. Eibsee-Meetings nahe Garmisch-Partenkirchen zum sechsten Mal in Folge verliehen und ist die höchst dotierte Auszeichnung für Alzheimerforschung in Deutschland.

Mit dem Preis werden exzellente Forscher unterstützt, die zu entscheidenden Fortschritten in der Alzheimerforschung beitragen.

"Die bahnbrechende Arbeit von Prof. Saftig ist für das Verständnis der Alzheimererkrankung und die Entwicklung entsprechender Medikamente von herausragender Bedeutung", betont Prof. Dr. Christian Haass von der Ludwig-Maximilians-Universität in München, Kuratoriumsmitglied der Hans und Ilse Breuer Stiftung. Prof. Saftig war maßgeblich an der Identifizierung der biologischen Funktion von drei Genen beteiligt, welche die sogenannten Alzheimerscheren kodieren, die für die Entstehung der giftigen Ablagerungen im Gehirn verantwortlich sind.

Seine Entdeckungen haben nicht nur zum Verständnis der Mechanismen der Alzheimererkrankung beigetragen, sondern bieten auch eine unentbehrliche Grundlage für zukünftige Therapieansätze, bei denen die Alzheimerscheren hoffnungsvolle Zielmoleküle sind. Prof. Saftig wurde 1962 in Hennef (Sieg) geboren. Er hat Biologie in Bonn und in East Anglia (England) studiert. Schon während seiner Doktorarbeit bei Prof. von Figura an der Universität Göttingen interessierte er sich für scherenartige Enzyme und deren Funktion bei menschlichen Erkrankungen.

Seit 2001 ist Paul Saftig Professor für Biochemie an der Christians-Albrecht-Universität Kiel. Er gehört zu den am häufigsten zitierten Alzheimerforschern Deutschlands und ist Co-Sprecher eines Sonderforschungsbereiches der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Das Eibsee-Meeting zur Erforschung der molekularen Mechanismen der Alzheimererkrankung bringt seit dem Jahr 2000 jährlich rund 90 international führende Spitzenforscher zusammen und stellt eine Plattform für gegenseitigen Informationsaustausch und Kooperationen dar.

Traditionell vergibt die Hans und Ilse Breuer Stiftung am Eröffnungsabend den mit 100.000 EUR dotierten deutschen Alzheimerforschungspreis. Die Hans und Ilse Breuer Stiftung wurde im Jahr 2000 von dem Unternehmer Hans Breuer gegründet.

Die Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lebenssituation von Demenzkranken und ihren Angehörigen entscheidend zu verbessern. Zweck der gemeinnützigen Stiftung ist es, exzellente wissenschaftliche Forschung im Kampf gegen die Alzheimerkrankheit und andere Demenzerkrankungen zu fördern und wissenschaftliche Netzwerke auf dem Gebiet der Alzheimer-Forschung zu unterstützen.

Darüber hinaus fördert die Breuer Stiftung zahlreiche Projekte aus den Bereichen Versorgung, Betreuung und Therapie, die wesentlich dazu beitragen, das Leben von demenziell Erkrankten und ihren Familienangehörigen zu erleichtern.

Uli Kuhn | Uli Kuhn Consulting
Weitere Informationen:
http://www.breuerstiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik