Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pro*Niedersachsen fördert 20 neue Forschungsprojekte mit 2,6 Mio. Euro

02.08.2013
Heinen-Kljajiæ: „Die Anträge spiegeln die inhaltliche Qualität und den Ideenreichtum der Wissenschaft im Land wider“

Das Land fördert mit dem Forschungsprogramm „PRO*Niedersachsen“ 20 neue Forschungsvorhaben aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften mit insgesamt 2,6 Millionen Euro. Es werden gezielt Vorhaben unterstützt, die sich fach- und institutionenübergreifend mit niedersächsischen Themen befassen.

„Die Qualität der geförderten Projekte spiegelt den Ideenreichtum und die inhaltliche Qualität der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Niedersachsen wider. Neben den Hochschulen konnten sich auch öffentlich geförderte Forschungseinrichtungen sowie Museen, Bibliotheken und Archive mit ihren Vorhaben bewerben. Damit ist es möglich, in zahlreichen Wissensgebieten und mit ganz unterschiedlichen Methodiken neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu erzielen “, so die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Dr. Gabriele Heinen-Kljajiæ.

Die geförderten Vorhaben befassen sich unter anderem mit folgenden Themen:

• Mehrsprachige Lexikonerwerb von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund und deutscher Zweitsprache an niedersächsischen Grundschulen (MLex)
• Modellprojekt mit Zukunft? Lebens- und Entwicklungsverläufe von Jugendlichen aus der geschlossenen Unterbringung in Niedersachsen (MoriZ)
• Kritische Edition der Reisetagebücher Ulrich Jasper Seetzens (Jever - Konstantinopel) und seines Reise-Plans
• Geschichte im Dorf lassen: Der Nationalsozialismus in deutschen Ortschroniken
• Veränderung unter Druck - Fallstudien zu Schulentwicklungsprozessen an Schulen mit gravierenden Mängeln in Niedersachsen
• Windenergietechnologie in Niedersachsen: ein komparativer Ansatz zur Erklärung von Pfadentstehung und Pfadabhängigkeit einer Erneuerbaren Energie
• Paläoumwelt und das Alter der Schöninger Speere und der quartären Abfolge im Tagebau Schöningen. Chronometrische und relative Datierung mittels Lumineszenz und Palynologie
• Welterbe im Fokus. Der Hildesheimer Godehardschrein. Objekt, Materialität, Kontext.

Die Auswahl der Projekte erfolgt durch unabhängige Gutachterinnen und Gutachter aus den Fachgebieten der Antragsteller. Auf der Grundlage von zwei fachwissenschaftlichen Vorabvoten werden die Anträge danach bei einer Auswahlsitzung interdisziplinär diskutiert und abschließend bewertet. Geleitet wird das Auswahlverfahren von der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsministerium. Ingesamt sind 75 Anträge auf Förderung eingegangen.

Petra Wundenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.mwk.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie