Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisgekrönte Logistik-Neuerung: Versandzeitpunkt nach Klimafreundlichkeit bestimmen

19.07.2013
Matthias Schmidt, Doktorand an der TU Dresden, gewinnt den 1. Platz beim Innovationswettbewerb „MovingIDEAS“

Mit dem im Bereich der Logistik angesiedelten Beitrag „Warten für das Klima“ hat Matthias Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Bahnverkehr, öffentlicher Stadt- und Regionalverkehr (Hyperlink: http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/fakultaeten/vkw/ibv/bsr), den 1. Platz belegt.

Dahinter steht die Idee, im Onlineversandhandel eine neue, klimafreundlichere Lieferoption für den Kunden zu etablieren. Mit der „Warten für das Klima“-Option kann dieser den Zulieferzeitraum variieren. Der Logistikdienstleister nutzt die vom Kunden gewünschte Entschleunigung um z.B. Aufkommen zu bündeln oder langsamere, ressourcenschonendere Transportkonzepte einzusetzen. Über diesen Ansatz können neue, zusätzliche Beiträge zur CO2-Reduzierung erschlossen werden.
Den Innovationswettbewerb hatte die Deutsche Bahn AG im Zusammenhang mit der Initialisierung der unternehmensübergreifenden Innovationsplattform „MovingIDEAS“ (https://moving-ideas.net) im Frühjahr 2013 ausgerufen. (http://innovationswettbewerb.moving-ideas.net) Zukunftsweisende Ideen in den Themenfeldern „Klimaneutrale Mobilität und Logistik“ sowie „Mobilität und Logistik im ländlichen Raum“ sollten durch die Community der Plattform eingegeben, weiterentwickelt und bewertet werden.

Der mit 5.000 € dotierte Preis wurde dem 27. jährigen Doktoranden am 17.07.2013 durch den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Rüdiger Grube und dem Vorstandsmitglied Dr. Volker Kefer im Rahmen des DB Innovationsworkshop 2013 überreicht.

Matthias Schmidt forscht aktiv in der Fachgruppe „Schienengüterverkehr und Logistik“, in der er seit seiner Studienzeit von Prof. Rainer König besonders gefördert wird. In seinen Arbeiten zur Dissertation bildet die Verbindung von zukünftiger Fahrzeugtechnik und modernen, attraktiven Eisenbahnbetrieb einen weiteren Schwerpunkt seines wissenschaftlichen Interesses.

Weitere Information für Journalisten:
Dipl.-Verkehrswirt. Matthias Schmidt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Technische Universität Dresden
Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List"
Institut für Bahnsysteme und Öffentlichen Verkehr
Professur für Bahnverkehr, öffentlicher Stadt- und Regionalverkehr
Tel: 0351 / 463 36522, Mobil: 0160-6371808

| idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie