Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preise für umweltbewusstes Verhalten im Arbeitsleben und gute Personalarbeit vergeben

25.11.2009
Sustainability-Award 2009 und BestPersAward

Für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und umweltbewusstes Verhalten im Arbeitsleben hat die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken mbH den Sustainability-Award 2009 erhalten. Mit ihrer Gemeinschaftsbewerbung der drei Kindertagesstätten Thomas Morus, Rastpfuhl und Theresienheim hat die Caritas den ersten Platz belegt.

Vergeben wurde der Sustainability-Award in der vergangenen Woche vom Institut für Managementkompetenz der Universität des Saarlandes (imk). Der neue saarländische Wirtschaftsminister Dr. Christoph Hartmann überreichte den Preis zusammen mit dem Leiter des Instituts für Managementkompetenz, Professor Christian Scholz.

Die Mitarbeiterinnen der Caritas Trägergesellschaft Dagmar Scherer, Agnes Johann und Carina Meusel überzeugten die Jury durch das umfassende Konzept, das in den Kindergärten umgesetzt wird. Es enthält nicht nur ökologische, ökonomische und soziale Aspekte, sondern gleichzeitig eine aktive Personalentwicklung. Das besondere an dem Konzept ist, dass sowohl die Mitarbeiterinnen, Leiterinnen als auch die Eltern und Kinder eingebunden werden. So können die Eltern das Wissen, das in den Kitas vermittelt wird, auch zu Hause weitergeben. Beispielsweise lernen Kinder und Eltern, wie man Müll korrekt trennt und wie man sich gesund ernährt. Dazu gibt es gemeinsame Koch-Veranstaltungen. Auf dem Programm stehen außerdem so genannte Bewegungs- und Waldkonzepte, bei denen die Kinder lernen, wie man mit der Natur umgeht. Personal und Leiterinnen der Kitas der Caritas Trägergesellschaft werden ständig geschult und geben ihr Wissen auch an die Eltern weiter. Das Umweltkonzept der Kitas beinhaltet außerdem alternative Konzepte zur Energiegewinnung, beispielsweise gibt es Sonnenkollektoren und Photovoltaik-Anlagen.

Insgesamt wurden 17 Vorschläge für den Sustainability-Award eingereicht. Über die Vorschläge entschied eine Jury, der neben Professor Scholz (Universität des Saarlandes) auch Kajo Breuer (Saarbrücker Bürgermeister), Thomas Deicke (Verlagsgeschäftsführer der Saarbrücker Zeitung), Klaus Dittrich (Moderator bei Radio Salü), Jo Leinen (Politiker) sowie Professor Dr. Klaus Rick (Umweltcampus Birkenfeld) angehören. Neben der Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken wurden noch Christian Stark von der Klima Becker Full Service GmbH, Dietmar Schorr von der EnergieSaarLorLux AG sowie Stefanie Ott und Bernd Jakobs von der Praktiker Deutschland GmbH für ihre eingereichten Vorschläge mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Der Sustainability-Award wurde als Ideen-Wettbewerb im Rahmen des neuen Forschungsprojektes "Kompetenz4HR" des Instituts für Managementkompetenz ins Leben gerufen. Ziel des Wettbewerbs ist es, das Thema Nachhaltigkeit in das Arbeitsleben und das Bewusstsein der Mitarbeiter zu integrieren. "Insbesondere für den Mittelstand wird die Umsetzung des Themas in den nächsten Jahren ein entscheidender Wettbewerbsvorteil", sagt Professor Scholz. "Eine besondere Bedeutung spielt hier die Personalabteilung, die zum zentralen Motor für das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen werden muss. Sie hat das größte Potenzial, das Denken und Handeln der Mitarbeiter zu prägen. Gleichzeitig kann und muss sie nachhaltiges Handeln vorleben. Die aktuelle Wirtschaftskrise ist keine Ausrede, um dieses Thema zu vertagen", so der Leiter des Instituts für Managementkompetenz.

Der Preis wurde vom neuen saarländischen Wirtschaftsminister Dr. Christoph Hartmann überreicht, der ebenfalls die Bedeutung des Themas betonte: "Heute schon an Morgen denken - dieser ganzheitliche Ansatz in der Nachhaltigkeit ist gerade in der heutigen Zeit immens wichtig. Deshalb hat es mich sehr gefreut, dass Professor Scholz und sein Team den Nachhaltigkeitspreis aus der Taufe gehoben haben und dass ich heute die Möglichkeit habe, diesen Preis zu vergeben."

Die Preisverleihung fand mit 100 Teilnehmern am Olympiastützpunkt des Saarlandes im Rahmen der Verleihung des BestPersAward 2008/2009 statt. Auch dieser Preis wurde von Professor Scholz ins Leben gerufen, er wurde in diesem Jahr zum sechsten Mal für die beste Personalarbeit im Mittelstand vergeben. Bewerben konnten sich alle mittelständischen Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bewertet wurden Kriterien wie Personalführung und Personalmanagement. In diesem Jahr ging der BestPersAward an die Rupp+Hubrach Optik GmbH aus Bamberg. Die Firma stellt unter anderem Brillengläser her. Unterstützt wurde die Preisverleihung des Sustainability-Awards von der Sparkassen Finanzgruppe.

Kontakt:
Dipl.-Kff. Nadine Schaaf
Tel.: 0681/302-57533
E-Mail: ns@orga.uni-sb.de

Irina Urig | idw
Weitere Informationen:
http://www.nachhaltigkeitswettbewerb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

nachricht 1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten