Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präventionspreis im Aufwind: 54% Bewerbungs-Plus für den Felix Burda Award 2010

17.03.2010
Die Nominierten für den Felix Burda Award 2010 stehen fest. Nach 48 Bewerbern in 2009, konnte die unabhängige Jury dieses Jahr aus insgesamt 74 Bewerbungen von Einzelpersonen, Institutionen und Unternehmen ihre Favoriten wählen.

Die Sieger werden erstmals im Rahmen der feierlichen Felix Burda Award Gala, präsentiert von BMW Berlin, am 18. April im Hotel Adlon Kempinski Berlin verkündet. Hochkarätige Laudatoren darunter Manfred Stolpe, Dr. Markus Söder und Vorjahresgewinner Jörg Berger überreichen in diesem Jahr die begehrte Award Trophäe. Das Fazit der Jury zu den Bewerbungen: Die nominierten Projekte sind hochprofessionell, vielschichtig, ideenreich und wegweisend für die Zukunft.

Die Jury hat entschieden, wer den beliebten Felix Burda Award Mitte April entgegen nehmen darf. Seit 2003 zeichnet die Felix Burda Stiftung jedes Jahr im Darmkrebsmonat März die erfolgreichsten, innovativsten und herausragendsten Projekte und Leistungen auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge aus. Der Award wird in fünf Kategorien vergeben - Medical Prevention, Public Prevention, Journalism for Prevention, Prevention at Work und Stars for Prevention. Die Kategorien Medical Prevention und Public Prevention sind mit der Unterstützung von PENTAX Europe jeweils mit 10.000 Euro dotiert, das Preisgeld von 5.000 Euro für die Kategorie Journalism for Prevention wird von der Yakult Deutschland GmbH gesponsert.

Unter den Nominierten finden sich in diesem Jahr zahlreiche bekannte Organisationen und Experten wie auch engagierte Einzelpersonen und kleinere Betriebe. Das Bayerische Rote Kreuz verknüpfte z.B. erfolgreich Blutspende-Aktionen mit der Aufklärung über die Darmkrebsvorsorge, zwei Apotheken starteten in Kooperation mit regionalen Organisationen eine groß angelegte Kampagne zur Darmkrebsvorsorge und ein Pfarrer verband die Pfingstpredigt mit dem Thema Eigenverantwortung und Gesundheitsvorsorge. Auch die Unternehmen bewiesen Kreativität & Engagement: Unter dem Motto "Check-in for a check-up bei TUI" bot z.B. die TUI AG ihren Mitarbeitern und deren Familien kostenlos Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen an. Die Kategorie Medical Prevention zeigt, dass sich Experten verstärkt darum bemühen, die Vorsorge so einfach und effizient wie möglich zu gestalten. Nominiert wurden Studien zu Bluttests zur Früherkennung von Karzinomen und deren Vorstufen sowie regionale Projekte zu einem persönlichen Einladungsverfahren, die die Teilnahme an der Vorsorgekoloskopie stark erhöht haben. Die Kategorie Journalism for Prevention zeichnet sich durch multimediale Berichterstattung aus. Neben speziell aufbereiteten Berichten für Hörgeschädigte, informierten Fachmedien sowie Tageszeitungen und TV Sender wie sternTV die Öffentlichkeit verstärkt und innovativ über Darmkrebs und Vorsorge.

"Kreativität und Engagement - das zeichnet die Bewerbungen für den diesjährigen Felix Burda Award aus", erklärt Dr. Christa Maar, Vorstand der Felix Burda Stiftung. "Die Jury hatte Mühe aus der Vielzahl der eingereichten Projekte den Preisträger jeder Kategorie zu bestimmen. Öffentlichkeitswirksame Aktionen, betriebsinterne Veranstaltungen, Medienberichte sowie der Einsatz zahlreicher Einzelpersonen haben in den vergangenen Jahren bewirkt, dass heute in Deutschland über Darmkrebsvorsorge gesprochen wird. Jetzt kommt es darauf an, Vorsorge für die Menschen noch einfacher und effektiver zu gestalten. Die Einreichungen in diesem Jahr zeigen tolle und innovative Ansätze, die bevölkerungsweite Teilnahme an der Darmkrebsvorsorge weiter zu steigern, indem man neue Vorsorgemethoden entwickelt sowie neue Wege geht, die Menschen direkt anzusprechen."

Die verstärkte Teilname von Unternehmen an Darmkrebsvorsorge-Aktionen ist von der Jury besonders positiv wahrgenommen worden. Jury-Mitglied Dr. Daniel Mauss, Leitender Betriebsarzt bei EADS Deutschland, lobt die immer professioneller werdenden innerbetrieblichen Vorsorge-Projekte. "Viele Unternehmen nutzen jetzt Live-Kommunikations-Tools wie das begehbare Darmmodell FASZINATION DARM, um ihren Veranstaltungen mehr Event-Charakter zu geben." Dr. Mauss sieht in der betrieblichen Vorsorge eine große Chance für Mitarbeiter und Unternehmen: "Bei betrieblichen Vorsorgeaktionen haben wir den großen Vorteil, dass wir eine unglaublich große Menge an Menschen gleichzeitig ansprechen können und vor allen Dingen auch eine Klientel, die wir über die hausärztliche Versorgung sonst nicht erreichen würden. Gerade deswegen ist die umfassende Präventionsarbeit in den Betrieben so wichtig und wird von vielen deutschen Unternehmen erfolgreich genutzt."

Engagement und Glamour. Großer Rahmen für die Stars der Darmkrebsprävention.
Die Gewinner werden im Rahmen einer glamourösen Abendgala mit zahlreichen geladenen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Showbusiness erstmals bekannt gegeben und mit der Felix Burda Award Trophäe geehrt.

Der bekannte kanadische Künstler und Freund des an Darmkrebs verstorbenen Felix Burda, Christian Eckart, verlieh dem Felix Burda Award seine Gestalt: ein Stern als Grundform, der ein Kraftfeld symbolisiert und so für den unermüdlichen Einsatz und die Tatkraft vieler Einzelpersonen und Institutionen für die Darmkrebsvorsorge steht. Der Felix Burda Award 2010 wird präsentiert von BMW Berlin. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer festlichen Gala am 18. April im Hotel Adlon Kempinski statt.

Weitere Partner in diesem Jahr sind OLYMPUS, Springer Medizin, PENTAX, Yakult, CompuGROUP, NORGINE, epigenomics, KNAPPSCHAFT, GIVEN IMAGING, EADS und FOCUS GESUNDHEIT.

Die Nominierten.

PUBLIC PREVENTION
o Heidi Lutter, Familienhilfe Darmkrebs e.V.: "Familiärer Darmkrebs - HNPCC."
o Dr. Silke Martin, Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinnützige GmbH: "Blutspendedienst-Aktionswoche: Dickdarm-krebsvorsorge leicht gemacht."
o Dr. Gunther Fay, Staberg-Apotheke und Ulla Fay, Stadtapotheke Werdohl: "Vorsorge macht Spaß! Erleben Sie Europas größtes Darmmodell."

o Domvikar Engelbert Dirnberger, Katholische Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Giesing: "Information über Darmkrebs im Rahmen eines Gottesdienstes."

PREVENTION AT WORK
o TUI AG, Dr. Lars Kutschke, Dr. Jan Zöhl: "Check-in for a check-up bei TUI."
o Klinikum St. Marien Amberg, Dr. Harald Hollnberger: "Amberg gegen Darmkrebs - Im Zentrum steht der Bauch."
o Hager SE, Bettina Mügge: "Hager Group gegen Darmkrebs."
o Deutsche Rentenversicherung Knappschaft Bahn See, Dr. Georg Greve: "Von außen sieht man nichts."
MEDICAL PREVENTION
o Prof. Dr. Matthias Ebert, Marc Tänzer, II. Medizinische Klinik, Klinikum rechts der Isar: "Epigenetisches Screening für Kolorektale Adenome - Ergebnisse einer Studie zur Validierung von zwei Methylierungsmarkern."
o Dr. Sabrina Hundt, Dr. Ulrike Haug, Prof. Dr. Hermann Brenner, Deutsches Krebsforschungszentrum: "Stuhltests zur Darmkrebs-früherkennung: Vergleichende Bewertung verschiedener Tests auf Blut im Stuhl und des Tests auf Tumor M2-PK in der Zielbevölkerung des Screenings."
o Prof. Dr. med. Hermann Brenner, Deutsches Krebsforschungszentrum; Christa Stegmaier, Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz Saarland: "Steigerung der Teilnahme an der Früherkennungs-Koloskopie durch persönliche Einladung - ein landesweites Projekt im Saarland."

o Karl Mach, Gernot Leeb, Burgenländischer Arbeitskreis für Sozial und Vorsorgemedizin Österreich: "B-PREDICT: Burgenland gegen Darmkrebs."

JOURNALISM FOR PREVENTION
o Judit Nothdurft (Life InSight): "Beitrag: Leute, geht zur Vorsorge! Darmkrebs kann man vorbeugen!"
o Springer Medizin: "Darmkrebsprävention in den Medien von Springer Medizin im Jahr 2009."
o Ingo Bach (Der Tagesspiegel): "Beitrag: Was im Menschen vorgeht."
o Alexander Harbi (sternTV): "Beitrag: Jörg Berger schreibt Autobiographie."

Verena Welker | idw
Weitere Informationen:
http://www.felix-burda-award.de
http://www.felix-burda-stiftung.de/presseportal/felix-burda-award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren
16.10.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was winzige Strukturen über Materialeigenschaften verraten

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Rasche Umweltveränderungen begünstigen Artensterben

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten