Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präventionspreis im Aufwind: 54% Bewerbungs-Plus für den Felix Burda Award 2010

17.03.2010
Die Nominierten für den Felix Burda Award 2010 stehen fest. Nach 48 Bewerbern in 2009, konnte die unabhängige Jury dieses Jahr aus insgesamt 74 Bewerbungen von Einzelpersonen, Institutionen und Unternehmen ihre Favoriten wählen.

Die Sieger werden erstmals im Rahmen der feierlichen Felix Burda Award Gala, präsentiert von BMW Berlin, am 18. April im Hotel Adlon Kempinski Berlin verkündet. Hochkarätige Laudatoren darunter Manfred Stolpe, Dr. Markus Söder und Vorjahresgewinner Jörg Berger überreichen in diesem Jahr die begehrte Award Trophäe. Das Fazit der Jury zu den Bewerbungen: Die nominierten Projekte sind hochprofessionell, vielschichtig, ideenreich und wegweisend für die Zukunft.

Die Jury hat entschieden, wer den beliebten Felix Burda Award Mitte April entgegen nehmen darf. Seit 2003 zeichnet die Felix Burda Stiftung jedes Jahr im Darmkrebsmonat März die erfolgreichsten, innovativsten und herausragendsten Projekte und Leistungen auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge aus. Der Award wird in fünf Kategorien vergeben - Medical Prevention, Public Prevention, Journalism for Prevention, Prevention at Work und Stars for Prevention. Die Kategorien Medical Prevention und Public Prevention sind mit der Unterstützung von PENTAX Europe jeweils mit 10.000 Euro dotiert, das Preisgeld von 5.000 Euro für die Kategorie Journalism for Prevention wird von der Yakult Deutschland GmbH gesponsert.

Unter den Nominierten finden sich in diesem Jahr zahlreiche bekannte Organisationen und Experten wie auch engagierte Einzelpersonen und kleinere Betriebe. Das Bayerische Rote Kreuz verknüpfte z.B. erfolgreich Blutspende-Aktionen mit der Aufklärung über die Darmkrebsvorsorge, zwei Apotheken starteten in Kooperation mit regionalen Organisationen eine groß angelegte Kampagne zur Darmkrebsvorsorge und ein Pfarrer verband die Pfingstpredigt mit dem Thema Eigenverantwortung und Gesundheitsvorsorge. Auch die Unternehmen bewiesen Kreativität & Engagement: Unter dem Motto "Check-in for a check-up bei TUI" bot z.B. die TUI AG ihren Mitarbeitern und deren Familien kostenlos Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen an. Die Kategorie Medical Prevention zeigt, dass sich Experten verstärkt darum bemühen, die Vorsorge so einfach und effizient wie möglich zu gestalten. Nominiert wurden Studien zu Bluttests zur Früherkennung von Karzinomen und deren Vorstufen sowie regionale Projekte zu einem persönlichen Einladungsverfahren, die die Teilnahme an der Vorsorgekoloskopie stark erhöht haben. Die Kategorie Journalism for Prevention zeichnet sich durch multimediale Berichterstattung aus. Neben speziell aufbereiteten Berichten für Hörgeschädigte, informierten Fachmedien sowie Tageszeitungen und TV Sender wie sternTV die Öffentlichkeit verstärkt und innovativ über Darmkrebs und Vorsorge.

"Kreativität und Engagement - das zeichnet die Bewerbungen für den diesjährigen Felix Burda Award aus", erklärt Dr. Christa Maar, Vorstand der Felix Burda Stiftung. "Die Jury hatte Mühe aus der Vielzahl der eingereichten Projekte den Preisträger jeder Kategorie zu bestimmen. Öffentlichkeitswirksame Aktionen, betriebsinterne Veranstaltungen, Medienberichte sowie der Einsatz zahlreicher Einzelpersonen haben in den vergangenen Jahren bewirkt, dass heute in Deutschland über Darmkrebsvorsorge gesprochen wird. Jetzt kommt es darauf an, Vorsorge für die Menschen noch einfacher und effektiver zu gestalten. Die Einreichungen in diesem Jahr zeigen tolle und innovative Ansätze, die bevölkerungsweite Teilnahme an der Darmkrebsvorsorge weiter zu steigern, indem man neue Vorsorgemethoden entwickelt sowie neue Wege geht, die Menschen direkt anzusprechen."

Die verstärkte Teilname von Unternehmen an Darmkrebsvorsorge-Aktionen ist von der Jury besonders positiv wahrgenommen worden. Jury-Mitglied Dr. Daniel Mauss, Leitender Betriebsarzt bei EADS Deutschland, lobt die immer professioneller werdenden innerbetrieblichen Vorsorge-Projekte. "Viele Unternehmen nutzen jetzt Live-Kommunikations-Tools wie das begehbare Darmmodell FASZINATION DARM, um ihren Veranstaltungen mehr Event-Charakter zu geben." Dr. Mauss sieht in der betrieblichen Vorsorge eine große Chance für Mitarbeiter und Unternehmen: "Bei betrieblichen Vorsorgeaktionen haben wir den großen Vorteil, dass wir eine unglaublich große Menge an Menschen gleichzeitig ansprechen können und vor allen Dingen auch eine Klientel, die wir über die hausärztliche Versorgung sonst nicht erreichen würden. Gerade deswegen ist die umfassende Präventionsarbeit in den Betrieben so wichtig und wird von vielen deutschen Unternehmen erfolgreich genutzt."

Engagement und Glamour. Großer Rahmen für die Stars der Darmkrebsprävention.
Die Gewinner werden im Rahmen einer glamourösen Abendgala mit zahlreichen geladenen Gästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Showbusiness erstmals bekannt gegeben und mit der Felix Burda Award Trophäe geehrt.

Der bekannte kanadische Künstler und Freund des an Darmkrebs verstorbenen Felix Burda, Christian Eckart, verlieh dem Felix Burda Award seine Gestalt: ein Stern als Grundform, der ein Kraftfeld symbolisiert und so für den unermüdlichen Einsatz und die Tatkraft vieler Einzelpersonen und Institutionen für die Darmkrebsvorsorge steht. Der Felix Burda Award 2010 wird präsentiert von BMW Berlin. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer festlichen Gala am 18. April im Hotel Adlon Kempinski statt.

Weitere Partner in diesem Jahr sind OLYMPUS, Springer Medizin, PENTAX, Yakult, CompuGROUP, NORGINE, epigenomics, KNAPPSCHAFT, GIVEN IMAGING, EADS und FOCUS GESUNDHEIT.

Die Nominierten.

PUBLIC PREVENTION
o Heidi Lutter, Familienhilfe Darmkrebs e.V.: "Familiärer Darmkrebs - HNPCC."
o Dr. Silke Martin, Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinnützige GmbH: "Blutspendedienst-Aktionswoche: Dickdarm-krebsvorsorge leicht gemacht."
o Dr. Gunther Fay, Staberg-Apotheke und Ulla Fay, Stadtapotheke Werdohl: "Vorsorge macht Spaß! Erleben Sie Europas größtes Darmmodell."

o Domvikar Engelbert Dirnberger, Katholische Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Giesing: "Information über Darmkrebs im Rahmen eines Gottesdienstes."

PREVENTION AT WORK
o TUI AG, Dr. Lars Kutschke, Dr. Jan Zöhl: "Check-in for a check-up bei TUI."
o Klinikum St. Marien Amberg, Dr. Harald Hollnberger: "Amberg gegen Darmkrebs - Im Zentrum steht der Bauch."
o Hager SE, Bettina Mügge: "Hager Group gegen Darmkrebs."
o Deutsche Rentenversicherung Knappschaft Bahn See, Dr. Georg Greve: "Von außen sieht man nichts."
MEDICAL PREVENTION
o Prof. Dr. Matthias Ebert, Marc Tänzer, II. Medizinische Klinik, Klinikum rechts der Isar: "Epigenetisches Screening für Kolorektale Adenome - Ergebnisse einer Studie zur Validierung von zwei Methylierungsmarkern."
o Dr. Sabrina Hundt, Dr. Ulrike Haug, Prof. Dr. Hermann Brenner, Deutsches Krebsforschungszentrum: "Stuhltests zur Darmkrebs-früherkennung: Vergleichende Bewertung verschiedener Tests auf Blut im Stuhl und des Tests auf Tumor M2-PK in der Zielbevölkerung des Screenings."
o Prof. Dr. med. Hermann Brenner, Deutsches Krebsforschungszentrum; Christa Stegmaier, Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz Saarland: "Steigerung der Teilnahme an der Früherkennungs-Koloskopie durch persönliche Einladung - ein landesweites Projekt im Saarland."

o Karl Mach, Gernot Leeb, Burgenländischer Arbeitskreis für Sozial und Vorsorgemedizin Österreich: "B-PREDICT: Burgenland gegen Darmkrebs."

JOURNALISM FOR PREVENTION
o Judit Nothdurft (Life InSight): "Beitrag: Leute, geht zur Vorsorge! Darmkrebs kann man vorbeugen!"
o Springer Medizin: "Darmkrebsprävention in den Medien von Springer Medizin im Jahr 2009."
o Ingo Bach (Der Tagesspiegel): "Beitrag: Was im Menschen vorgeht."
o Alexander Harbi (sternTV): "Beitrag: Jörg Berger schreibt Autobiographie."

Verena Welker | idw
Weitere Informationen:
http://www.felix-burda-award.de
http://www.felix-burda-stiftung.de/presseportal/felix-burda-award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert für weitere drei Jahre Forschungen zu Kieselalgen
22.03.2017 | Technische Universität Dresden

nachricht Effiziente Tools für bildgebende Studien
21.03.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen