Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Owens Corning, ein weltweit führender Hersteller von Glasfaserverstärkungen, kündigt weltweiten Wettbewerb zur ...

16.04.2010
...Entwicklung bahnbrechender neuer Verbundanwendungen an

Owens Corning , ein weltweit führender Hersteller von Glasfaserverstärkungen für Verbundsysteme sowie Baustoffe für Privat- und Gewerbegebäude, rief gestern einen weltweiten Wettbewerb zur Bestimmung neuer Anwendungen für Verbundstoffe aus. Die Composite App Challenge wurde im Rahmen der JEC Composites Show in Paris angekündigt. Ziel des Wettbewerbs ist es, einige der dringlichsten Probleme der Gesellschaft von heute zu lösen. Dies soll durch Vorschläge in vier Kategorien geschehen:

-- Nachhaltige Infrastruktur: Eine nachhaltige Infrastruktur ist für sauberes Trinkwasser von entscheidender Bedeutung. Gleiches gilt für Brücken, Strassen und Gebäude, die es zu erhalten gilt, anstatt sie zu ersetzen. Verbundstoffe sind korrosionsresistent und können dabei helfen, den Weg in eine langlebigere und nachhaltigere Zukunft zu ebnen und dabei für eine verbesserte Lebensqualität zu sorgen.

-- Kraftstoffeffizienz: Fahrzeuge, Lastkraftwagen, Züge, Flugzeuge und Schiffe verbrauchen bei reduziertem Gewicht weniger Kraft- bzw. Treibstoff. Verbundstoffe können dazu beitragen, das Gewicht von Transportmitteln zu reduzieren und die Energieeffizienz so zu erhöhen.

-- Erneuerbare Energiequellen: Ohne Verbundstoffe ist Windenergie flächendeckend betrachtet nicht praktikabel genug - und ausserdem sind sie der Schlüssel zu zahlreichen aufkommenden Technologien wie beispielsweise Wellenenergie und thermische Systeme im Ozean.

-- Schutz vor Beeinträchtigungen: Auf der ganzen Welt setzen sich Soldaten lebensbedrohlichen Gefahren aus. Verbundstoffe eignen sich zur Herstellung von leichtgewichtigen Schutzschilden, die an vorderster Front eingesetzt werden können - für Fahrzeug- und Personenschutz zugleich. Die heutigen Anwendungen nutzen das volle lebensrettende Potenzial dieser vielfältig einsetzbaren Materialen nur im Ansatz aus.

"Seit der Kommerzialisierung von Glasfaser vor über 70 Jahren hat Owens Corning die Welt bei der Entwicklung von Anwendungen für Verbundstoffe kontinuierlich angeführt", so Ashish Diwanji, Vice President für Innovationen des Owens Corning Composite Solutions Business. "Der Bedarf an korrosionsresistenten, energieeffizienten und schützenden Verbundstoffen war weltweit noch nie so gross wie heute. Wir suchen im Rahmen dieses Wettbewerbs nach der nächsten grossen Anwendung, die zum Wachstum der gesamten Branche beiträgt und die Welt dabei auf eine Art und Weise verändern kann, wie es nur Verbundstoffe vermögen."

Wesentliche Einzelheiten zum Wettbewerb:

-- Preise im Wert von 250.000 USD - ein Preis für kommerzielle Entwicklungen im Wert von 200.000 USD für eine Verbundstoffanwendung, die noch bis Ende 2012 eingeführt werden kann, sowie insgesamt 50.000 USD für vier weitere Ideen für Verbundstoffanwendungen, die den Anforderungen des Marktes auf effektive Art und Weise gerecht werden, dabei technisch machbar sein und sich durch gute Vermarktungschancen auszeichnen müssen. Ein Preis in Höhe von 20.000 USD für alle Teilnehmer sowie drei Preise in Höhe von jeweils 10.000 USD für Studenten.

-- Der Wettbewerb ist in drei Phasen unterteilt:

-- Teilnahmeinteressierte müssen ihre Bewerbungen bzw. Ideen über die Wettkampf-Website bis zum 15. Juli 2010 einreichen (http://www.occompositeappchallenge.com).

-- Bis zu 20 Teilnehmer werden ausgewählt und zu Beginn des Monats August eingeladen, um für die zweite Prüfungsrunde Ende November zusätzliche Informationen vorzulegen. Die Wettkampfrichter werden die Idee selbst, ihre potenziellen Vermarktungschancen, die benötigte Zeit zur Kommerzialisierung der Anwendung, das Geschäftskonzept, die technische Durchführbarkeit sowie die Fähigkeit eines Kandidaten, die Anwendung oder Lösung selbstständig zu vermarkten, in ihre Bewertung einfliessen lassen.

-- Acht Finalisten werden dann ausgewählt und zur Präsentation ihrer Ideen eingeladen. Die endgültige Entscheidung wird anhand der Wahrscheinlichkeit der Skalierbarkeit und den langfristigen Erfolgschancen der Idee getroffen.

-- Die Gewinner werden im Februar 2011 auf der von der ACMA (American Composites Manufacturers Association) in Ft. Lauderdale im US-Bundesstaat Florida veranstalteten Handelsmesse bekannt gegeben.

"Wir investieren als Unternehmen weltweit und kontinuierlich Millionen von Dollar in innovative Ideen zur Verbesserung bestehender Produkte und zur Entwicklung neuer Technologien und Lösungen", fügte Diwanji hinzu. "Bei diesem Wettbewerb geht es in erster Linie darum, sich mit anderen kreativen Köpfen mit grossartigen Ideen zusammenzutun, um so die Geschwindigkeit, mit der Verbundstoffe die Zukunft der Materialmärkte schon heute verändern, noch weiter zu erhöhen. Wir sind unglaublich gespannt zu erfahren, welche Richtung die gesamte Branche infolge dieses Wettbewerbs als Nächstes einschlagen wird."

Informationen zu Owens Corning

Owens Corning ist ein weltweit führender Hersteller von Glasfaserverstärkungen, technischen Werkstoffen für Verbundsysteme und Baustoffen für Privat- und Gewerbegebäude. Owens Corning zählt seit 55 Jahren ohne Unterbrechung zu den Fortune-500-Unternehmen und hat sich der Förderung der Nachhaltigkeit verschrieben, indem das Unternehmen Lösungen entwickelt, Märkte verändert und das Leben allgemein erleichtert. Owens Corning wurde 1938 gegründet, verzeichnete im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz in Höhe von 4,8 Mrd. USD und beschäftigt etwa 16.000 Mitarbeiter in 28 Ländern auf fünf Kontinenten. Owens Corning Composite Solutions Business (Owens Cornings Geschäftsbereich Verbundlösungen) besteht aus den drei Hauptbereichen OCV(TM) Verstärkungen, OCV(TM) technische Gewebe sowie OCV(TM) nichtgewebte Fasertechnologien. Der Geschäftsbereich entwickelt eine breite Auswahl an verstärkenden Produkten, die leichtgewichtige Alternativen zu Stahl, Holz und Aluminium darstellen, und mit deren Hilfe das Gewicht von Anwendungen reduziert und die Energieeffizienz erhöht werden können. Weitere Informationen erhalten Sie auf http://www.owenscorning.com.

Kerry Desberg | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.owenscorning.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften