Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von originell integrierten Untertiteln bis zur virtuellen Frauenpension

20.11.2013
Das Karl-Steinbuch-Stipendium fördert 15 studentische Forschungsprojekte zu IT und Medien mit insgesamt 123.000 Euro

Zum 14. Mal vergibt die MFG Stiftung das Karl-Steinbuch-Stipendium an Studierende baden-württembergischer Universitäten und Hochschulen, die zu IT- oder Medienthemen forschen.

In den drei Bereichen Visualisierung, ITK und Kreativ wurden 15 Projekte ausgezeichnet, deren Themen von Therapiespielen über Bioinformatik bis hin zu sozialen Multimediaprojekten reichen. Die Auswahl traf eine Fachjury Ende Oktober 2013. Ihre Urkunden erhielten die frisch gebackenen Stipendiaten am 19. November 2013 im Literaturhaus Stuttgart.

Stuttgart, 19.11.13 – Schaut man fremdsprachige Filme, ist man oft auf Untertitel angewiesen. Schwerhörige und gehörlose Menschen sind es sogar immer. Allerdings stören traditionelle Untertitel das Filmerlebnis, weil sie über oder unter dem Bild eingeblendet werden.

Eine Karlsruher Studentin möchte jetzt erforschen, wie sie besser integriert und damit Teil des Films werden können. Eine andere Studentin aus Ludwigsburg arbeitet an einem interaktiven Multimediaprojekt, das eine Frauenpension virtuell erlebbar machen und den Bewohnerinnen eine Stimme geben soll. Und ein dreiköpfiges Studententeam aus Freiburg entwickelt ein Monitoring für Landwirtschaftsflächen in unbemannten Luftfahrzeugen.

Diese drei und zwölf weitere Projekte fördert das Karl-Steinbuch-Stipendium (KSS) der MFG Stiftung Baden-Württemberg ab November 2013. Die Projekte sind den drei thematischen Blöcken Visualisierung, ITK und Kreativ zugeordnet und sollen mithilfe des Stipendiums innerhalb des nächsten Jahres umgesetzt werden. Gemeinsam haben sie den Bezug zur IT- und Medienbranche, doch das Ideenspektrum ist groß: Neben Optimierungs-Konzepten für den Filmdreh zählen auch Forschungsfragen aus der Bioinformatik sowie Video-Installationen dazu.

Kick-off mit Urkundenverleihung

Die Fachjury, bestehend aus Medien- und Filmexperten sowie Informatik-Spezialisten, wählte im Oktober 2013 aus knapp 50 Einreichungen die 15 vielversprechendsten aus. Am 19. November wurden die Studierenden dann zur Urkundenverleihung ins Literaturhaus eingeladen. Aus dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst war Staatssekretär Jürgen Walter persönlich vor Ort. Gemeinsam mit MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis überreichte er den Gewinnern ihre Urkunden.

Jürgen Walter begrüßte die Vielfalt der Projekte: „Wieder haben sich engagierte Nachwuchsforscher mit ganz unterschiedlichen, aber immer zukunftsweisenden Konzepten vorgestellt. Sie spiegeln auch die vielseitige Hochschullandschaft in Baden-Württemberg wider. Durch das Stipendium können sie bereits im Studium Forschungsideen jenseits des Lehrplans verfolgen“.

Indem die MFG Stiftung Nachwuchsforscher im Studium unterstützt, setzt sie wichtige Impulse für die Forschung im Land. Die interdisziplinäre Ausrichtung des KSS fördert den Ergebnistransfer und sorgt für neue Perspektiven auf die Forschungsthemen. Der alljährliche MFG Talente-Tag bietet den Stipendiaten eine Plattform, um ihre Ergebnisse zu präsentieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Drei Themenfelder zwischen IT und Medien

Im Bereich Visualisierung ist das Projekt „Kreative Interaktion von Text und Film“ von Wendy Lea Fox angesiedelt. Die Studentin der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe arbeitet an einer Alternative zur traditionellen Untertitelung, die stark in die ursprüngliche Bildkomposition eingreift. Durch die kreative Integration der Untertitel ins Bild soll das ästhetische Erlebnis verbessert und die Informationsaufnahme gesteigert werden.

Drei Studenten der Universität Freiburg forschen im Bereich ITK an einer effizienten und flexiblen Methode zur großflächigen Informationsgewinnung in der Landwirtschaft. Teja Johannes Kattenborn, Fabian Enßle und Andreas Fritz entwickeln ein UAV-basiertes (Unmanned Aerial Vehicle) Monitoring-Verfahren, das Wachstumsdefizite und Schäden von Agrarflächen erkennt. Mithilfe von speziellen Algorithmen wollen sie hochauflösende 3-D Modelle erzeugen, die auch Struktur- und Höhendaten enthalten.

Einem kreativen Thema widmet sich Nora Fingscheidt von der Filmakademie Baden-Württemberg. Da weibliche Obdachlose gesellschaftlich fast unsichtbar sind, will die Ludwigsburger Studentin im Webprojekt „Frauenpension – Von Außen nach Innen“ deren Armut begreifbar machen. Mit Geräuschen und Bildern wird die Pension virtuell erlebbar und die Geschichten der Bewohnerinnen erfahrbar. Gleichzeitig können sich die Frauen über die Plattform künstlerisch ausdrücken.

Weiterführende Links
karl-steinbuch-stipendium.de | innovation.mfg.de/stiftung
Über das Karl-Steinbuch-Stipendium
Das Karl-Steinbuch-Stipendium wird von der MFG Stiftung vergeben. Gefördert werden kreative und innovative Projekte mit IT- oder Medienbezug aus allen Fachrichtungen, die Studierende neben ihrem Studium durchführen. Die Projekte müssen entweder ein Forschungsziel haben oder einen künstlerischen Wert aufweisen. Neben Projekten aus Informatik und Medienwissenschaften sind insbesondere interdisziplinäre Ideen gefragt, die die beiden Querschnittsbereiche mit anderen Fachwissenschaften verbinden.
Über die MFG Stiftung Baden-Württemberg
Die MFG Stiftung Baden-Württemberg wurde 2003 ins Leben gerufen. Ziel ist Aus- und Weiterbildung sowie Förderung von Kunst, Kreativität und Kultur. Schwerpunkte sind Forschung und Entwicklung in den Bereichen Medien, IT und Film im Rahmen eigener Projekte. Die MFG Stiftung fördert innovative Projekte und Forschungsaktivitäten durch Studien, Stipendienprogramme sowie Wettbewerbe. Darüber hinaus bietet sie neue Fort- und Weiterbildungsangebote an und vernetzt Akteure im Bildungs- und Forschungsbereich.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Stiftung Baden-Württemberg
Maren Osterlitz
Projektleiterin Talentförderung
Tel: 0711-90715-352
E-Mail: osterlitz@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://innovation.mfg.de/presse
http://innovation.mfg.de/stiftung
http://karl-steinbuch-stipendium.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie