Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von originell integrierten Untertiteln bis zur virtuellen Frauenpension

20.11.2013
Das Karl-Steinbuch-Stipendium fördert 15 studentische Forschungsprojekte zu IT und Medien mit insgesamt 123.000 Euro

Zum 14. Mal vergibt die MFG Stiftung das Karl-Steinbuch-Stipendium an Studierende baden-württembergischer Universitäten und Hochschulen, die zu IT- oder Medienthemen forschen.

In den drei Bereichen Visualisierung, ITK und Kreativ wurden 15 Projekte ausgezeichnet, deren Themen von Therapiespielen über Bioinformatik bis hin zu sozialen Multimediaprojekten reichen. Die Auswahl traf eine Fachjury Ende Oktober 2013. Ihre Urkunden erhielten die frisch gebackenen Stipendiaten am 19. November 2013 im Literaturhaus Stuttgart.

Stuttgart, 19.11.13 – Schaut man fremdsprachige Filme, ist man oft auf Untertitel angewiesen. Schwerhörige und gehörlose Menschen sind es sogar immer. Allerdings stören traditionelle Untertitel das Filmerlebnis, weil sie über oder unter dem Bild eingeblendet werden.

Eine Karlsruher Studentin möchte jetzt erforschen, wie sie besser integriert und damit Teil des Films werden können. Eine andere Studentin aus Ludwigsburg arbeitet an einem interaktiven Multimediaprojekt, das eine Frauenpension virtuell erlebbar machen und den Bewohnerinnen eine Stimme geben soll. Und ein dreiköpfiges Studententeam aus Freiburg entwickelt ein Monitoring für Landwirtschaftsflächen in unbemannten Luftfahrzeugen.

Diese drei und zwölf weitere Projekte fördert das Karl-Steinbuch-Stipendium (KSS) der MFG Stiftung Baden-Württemberg ab November 2013. Die Projekte sind den drei thematischen Blöcken Visualisierung, ITK und Kreativ zugeordnet und sollen mithilfe des Stipendiums innerhalb des nächsten Jahres umgesetzt werden. Gemeinsam haben sie den Bezug zur IT- und Medienbranche, doch das Ideenspektrum ist groß: Neben Optimierungs-Konzepten für den Filmdreh zählen auch Forschungsfragen aus der Bioinformatik sowie Video-Installationen dazu.

Kick-off mit Urkundenverleihung

Die Fachjury, bestehend aus Medien- und Filmexperten sowie Informatik-Spezialisten, wählte im Oktober 2013 aus knapp 50 Einreichungen die 15 vielversprechendsten aus. Am 19. November wurden die Studierenden dann zur Urkundenverleihung ins Literaturhaus eingeladen. Aus dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst war Staatssekretär Jürgen Walter persönlich vor Ort. Gemeinsam mit MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis überreichte er den Gewinnern ihre Urkunden.

Jürgen Walter begrüßte die Vielfalt der Projekte: „Wieder haben sich engagierte Nachwuchsforscher mit ganz unterschiedlichen, aber immer zukunftsweisenden Konzepten vorgestellt. Sie spiegeln auch die vielseitige Hochschullandschaft in Baden-Württemberg wider. Durch das Stipendium können sie bereits im Studium Forschungsideen jenseits des Lehrplans verfolgen“.

Indem die MFG Stiftung Nachwuchsforscher im Studium unterstützt, setzt sie wichtige Impulse für die Forschung im Land. Die interdisziplinäre Ausrichtung des KSS fördert den Ergebnistransfer und sorgt für neue Perspektiven auf die Forschungsthemen. Der alljährliche MFG Talente-Tag bietet den Stipendiaten eine Plattform, um ihre Ergebnisse zu präsentieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Drei Themenfelder zwischen IT und Medien

Im Bereich Visualisierung ist das Projekt „Kreative Interaktion von Text und Film“ von Wendy Lea Fox angesiedelt. Die Studentin der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe arbeitet an einer Alternative zur traditionellen Untertitelung, die stark in die ursprüngliche Bildkomposition eingreift. Durch die kreative Integration der Untertitel ins Bild soll das ästhetische Erlebnis verbessert und die Informationsaufnahme gesteigert werden.

Drei Studenten der Universität Freiburg forschen im Bereich ITK an einer effizienten und flexiblen Methode zur großflächigen Informationsgewinnung in der Landwirtschaft. Teja Johannes Kattenborn, Fabian Enßle und Andreas Fritz entwickeln ein UAV-basiertes (Unmanned Aerial Vehicle) Monitoring-Verfahren, das Wachstumsdefizite und Schäden von Agrarflächen erkennt. Mithilfe von speziellen Algorithmen wollen sie hochauflösende 3-D Modelle erzeugen, die auch Struktur- und Höhendaten enthalten.

Einem kreativen Thema widmet sich Nora Fingscheidt von der Filmakademie Baden-Württemberg. Da weibliche Obdachlose gesellschaftlich fast unsichtbar sind, will die Ludwigsburger Studentin im Webprojekt „Frauenpension – Von Außen nach Innen“ deren Armut begreifbar machen. Mit Geräuschen und Bildern wird die Pension virtuell erlebbar und die Geschichten der Bewohnerinnen erfahrbar. Gleichzeitig können sich die Frauen über die Plattform künstlerisch ausdrücken.

Weiterführende Links
karl-steinbuch-stipendium.de | innovation.mfg.de/stiftung
Über das Karl-Steinbuch-Stipendium
Das Karl-Steinbuch-Stipendium wird von der MFG Stiftung vergeben. Gefördert werden kreative und innovative Projekte mit IT- oder Medienbezug aus allen Fachrichtungen, die Studierende neben ihrem Studium durchführen. Die Projekte müssen entweder ein Forschungsziel haben oder einen künstlerischen Wert aufweisen. Neben Projekten aus Informatik und Medienwissenschaften sind insbesondere interdisziplinäre Ideen gefragt, die die beiden Querschnittsbereiche mit anderen Fachwissenschaften verbinden.
Über die MFG Stiftung Baden-Württemberg
Die MFG Stiftung Baden-Württemberg wurde 2003 ins Leben gerufen. Ziel ist Aus- und Weiterbildung sowie Förderung von Kunst, Kreativität und Kultur. Schwerpunkte sind Forschung und Entwicklung in den Bereichen Medien, IT und Film im Rahmen eigener Projekte. Die MFG Stiftung fördert innovative Projekte und Forschungsaktivitäten durch Studien, Stipendienprogramme sowie Wettbewerbe. Darüber hinaus bietet sie neue Fort- und Weiterbildungsangebote an und vernetzt Akteure im Bildungs- und Forschungsbereich.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Stiftung Baden-Württemberg
Maren Osterlitz
Projektleiterin Talentförderung
Tel: 0711-90715-352
E-Mail: osterlitz@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://innovation.mfg.de/presse
http://innovation.mfg.de/stiftung
http://karl-steinbuch-stipendium.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)
26.05.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften