Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von originell integrierten Untertiteln bis zur virtuellen Frauenpension

20.11.2013
Das Karl-Steinbuch-Stipendium fördert 15 studentische Forschungsprojekte zu IT und Medien mit insgesamt 123.000 Euro

Zum 14. Mal vergibt die MFG Stiftung das Karl-Steinbuch-Stipendium an Studierende baden-württembergischer Universitäten und Hochschulen, die zu IT- oder Medienthemen forschen.

In den drei Bereichen Visualisierung, ITK und Kreativ wurden 15 Projekte ausgezeichnet, deren Themen von Therapiespielen über Bioinformatik bis hin zu sozialen Multimediaprojekten reichen. Die Auswahl traf eine Fachjury Ende Oktober 2013. Ihre Urkunden erhielten die frisch gebackenen Stipendiaten am 19. November 2013 im Literaturhaus Stuttgart.

Stuttgart, 19.11.13 – Schaut man fremdsprachige Filme, ist man oft auf Untertitel angewiesen. Schwerhörige und gehörlose Menschen sind es sogar immer. Allerdings stören traditionelle Untertitel das Filmerlebnis, weil sie über oder unter dem Bild eingeblendet werden.

Eine Karlsruher Studentin möchte jetzt erforschen, wie sie besser integriert und damit Teil des Films werden können. Eine andere Studentin aus Ludwigsburg arbeitet an einem interaktiven Multimediaprojekt, das eine Frauenpension virtuell erlebbar machen und den Bewohnerinnen eine Stimme geben soll. Und ein dreiköpfiges Studententeam aus Freiburg entwickelt ein Monitoring für Landwirtschaftsflächen in unbemannten Luftfahrzeugen.

Diese drei und zwölf weitere Projekte fördert das Karl-Steinbuch-Stipendium (KSS) der MFG Stiftung Baden-Württemberg ab November 2013. Die Projekte sind den drei thematischen Blöcken Visualisierung, ITK und Kreativ zugeordnet und sollen mithilfe des Stipendiums innerhalb des nächsten Jahres umgesetzt werden. Gemeinsam haben sie den Bezug zur IT- und Medienbranche, doch das Ideenspektrum ist groß: Neben Optimierungs-Konzepten für den Filmdreh zählen auch Forschungsfragen aus der Bioinformatik sowie Video-Installationen dazu.

Kick-off mit Urkundenverleihung

Die Fachjury, bestehend aus Medien- und Filmexperten sowie Informatik-Spezialisten, wählte im Oktober 2013 aus knapp 50 Einreichungen die 15 vielversprechendsten aus. Am 19. November wurden die Studierenden dann zur Urkundenverleihung ins Literaturhaus eingeladen. Aus dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst war Staatssekretär Jürgen Walter persönlich vor Ort. Gemeinsam mit MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis überreichte er den Gewinnern ihre Urkunden.

Jürgen Walter begrüßte die Vielfalt der Projekte: „Wieder haben sich engagierte Nachwuchsforscher mit ganz unterschiedlichen, aber immer zukunftsweisenden Konzepten vorgestellt. Sie spiegeln auch die vielseitige Hochschullandschaft in Baden-Württemberg wider. Durch das Stipendium können sie bereits im Studium Forschungsideen jenseits des Lehrplans verfolgen“.

Indem die MFG Stiftung Nachwuchsforscher im Studium unterstützt, setzt sie wichtige Impulse für die Forschung im Land. Die interdisziplinäre Ausrichtung des KSS fördert den Ergebnistransfer und sorgt für neue Perspektiven auf die Forschungsthemen. Der alljährliche MFG Talente-Tag bietet den Stipendiaten eine Plattform, um ihre Ergebnisse zu präsentieren und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

Drei Themenfelder zwischen IT und Medien

Im Bereich Visualisierung ist das Projekt „Kreative Interaktion von Text und Film“ von Wendy Lea Fox angesiedelt. Die Studentin der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe arbeitet an einer Alternative zur traditionellen Untertitelung, die stark in die ursprüngliche Bildkomposition eingreift. Durch die kreative Integration der Untertitel ins Bild soll das ästhetische Erlebnis verbessert und die Informationsaufnahme gesteigert werden.

Drei Studenten der Universität Freiburg forschen im Bereich ITK an einer effizienten und flexiblen Methode zur großflächigen Informationsgewinnung in der Landwirtschaft. Teja Johannes Kattenborn, Fabian Enßle und Andreas Fritz entwickeln ein UAV-basiertes (Unmanned Aerial Vehicle) Monitoring-Verfahren, das Wachstumsdefizite und Schäden von Agrarflächen erkennt. Mithilfe von speziellen Algorithmen wollen sie hochauflösende 3-D Modelle erzeugen, die auch Struktur- und Höhendaten enthalten.

Einem kreativen Thema widmet sich Nora Fingscheidt von der Filmakademie Baden-Württemberg. Da weibliche Obdachlose gesellschaftlich fast unsichtbar sind, will die Ludwigsburger Studentin im Webprojekt „Frauenpension – Von Außen nach Innen“ deren Armut begreifbar machen. Mit Geräuschen und Bildern wird die Pension virtuell erlebbar und die Geschichten der Bewohnerinnen erfahrbar. Gleichzeitig können sich die Frauen über die Plattform künstlerisch ausdrücken.

Weiterführende Links
karl-steinbuch-stipendium.de | innovation.mfg.de/stiftung
Über das Karl-Steinbuch-Stipendium
Das Karl-Steinbuch-Stipendium wird von der MFG Stiftung vergeben. Gefördert werden kreative und innovative Projekte mit IT- oder Medienbezug aus allen Fachrichtungen, die Studierende neben ihrem Studium durchführen. Die Projekte müssen entweder ein Forschungsziel haben oder einen künstlerischen Wert aufweisen. Neben Projekten aus Informatik und Medienwissenschaften sind insbesondere interdisziplinäre Ideen gefragt, die die beiden Querschnittsbereiche mit anderen Fachwissenschaften verbinden.
Über die MFG Stiftung Baden-Württemberg
Die MFG Stiftung Baden-Württemberg wurde 2003 ins Leben gerufen. Ziel ist Aus- und Weiterbildung sowie Förderung von Kunst, Kreativität und Kultur. Schwerpunkte sind Forschung und Entwicklung in den Bereichen Medien, IT und Film im Rahmen eigener Projekte. Die MFG Stiftung fördert innovative Projekte und Forschungsaktivitäten durch Studien, Stipendienprogramme sowie Wettbewerbe. Darüber hinaus bietet sie neue Fort- und Weiterbildungsangebote an und vernetzt Akteure im Bildungs- und Forschungsbereich.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Stiftung Baden-Württemberg
Maren Osterlitz
Projektleiterin Talentförderung
Tel: 0711-90715-352
E-Mail: osterlitz@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://innovation.mfg.de/presse
http://innovation.mfg.de/stiftung
http://karl-steinbuch-stipendium.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Projekt: Bilder leistungsstark und energieeffizient verarbeiten
24.01.2017 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht „Allen Unkenrufen zum Trotz“ Neues Projekt sorgt für Schutz der Gelbbauchunken in Bayern
24.01.2017 | Bundesamt für Naturschutz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie