Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchs-Preis der Leibniz-Gemeinschaft geht ans IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

27.11.2014

Auf der Jahrestagung der Leibniz-Gemeinschaft in Berlin erhielt gestern Dr. Mehmet Kaynak, IHP-Projektleiter, einen der drei vergebenen diesjährigen Nachwuchspreise.

Der Förderpreis wird jeweils in den Kategorien „Geistes- und Sozialwissenschaften“ sowie „Natur- und Technikwissenschaften“ vergeben. Damit würdigte die Leibniz-Gemeinschaft drei herausragende Doktorarbeiten aus den 89 Mitgliedsinstituten, von denen ca. 600 im Jahre 2013 abgeschlossen wurden. In die Auswahlrunde gelangten die zehn besten Doktoranden/-innen der gesamten Leibniz-Gemeinschaft.


Dr. Mehmet Kaynak (c)

Dr. Mehmet Kaynak studierte zunächst „Electronics and communication engineering“ im Bachelor an der Technischen Universität im türkischen Istanbul. Im Master an der Sabancı Universität Istanbul spezialisierte er sich auf Mikroelektronik.

Diese ist auch Inhalt seiner Doktorarbeit, die er am IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) sowie an der Technischen Universität Berlin, Fakultät Elektrotechnik und Informatik, verfasste und im Februar 2014 an der TU Berlin mit „summa cum laude“ abschloss.

„Für mich ist der Preis eine große Ehre, es macht mich glücklich, dass meine Arbeit so anerkannt wird. Außerdem freue ich mich natürlich, dass ich diesen Preis ans IHP holen konnte“, sagt Dr. Kaynak. Mit seiner Dissertation „RF-MEMS Switch Module in a 0.25 µm SiGe:C BiCMOS Process“ hat er wichtige Beiträge für zukünftige kosten- und energieeffiziente Kommunikationssysteme geliefert.

Anwendungen liegen in der Sensorik (z. B. Imaging für Sicherheitssysteme und Medizintechnik), in der schnellen drahtlosen Übertragung von großen Datenmengen, in der Radartechnik, insbesondere für die zivile Luftfahrt, und in der Raumfahrttechnik.

Der heute 33-Jährige arbeitete 2007 zum ersten Mal als Student der Sabancı Universität mit dem IHP zusammen und forschte gemeinsam mit IHP-Wissenschaftlern in einem EU-Projekt. Ein Jahr später kam er nach Frankfurt (Oder) und leitete die Forschung im Bereich RF MEMS (Hochfrequenz-Mikroelektromechanische Systeme). „Das IHP ist eins der besten Forschungsinstitute. Für meine Doktorarbeit fand ich hier die nötige Unterstützung, seien es die technische Ausstattung oder die zeitliche Flexibilität“, summiert Kaynak.

Insgesamt veröffentlichte Kaynak 21 Publikationen als Erst- und 52 als Koautor und stellte seine Ergebnisse auch auf internationalen Konferenzen vor.

„Die exzellente Promotionsarbeit von Dr. Kaynak ist für uns als Institut ein Aushängeschild. Wir betreiben Forschung auf hohem internationalen Niveau und fördern gleichzeitig junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen. Dr. Kaynak leitete zwei große EU-Projekte am IHP, bewies immer wieder seine Fähigkeit, in komplexen wissenschaftlichen Projekten zu wirken und internationale Zusammenarbeit mit akademischen- und Industriepartnern effektiv zu organisieren“, lobt Prof. Dr. Bernd Tillack, Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer des IHP.

Weitere Informationen:

Dipl.-Ing. Heidrun Förster
Public Relations
IHP GmbH - Innovations for High Performance Microelectronics/Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik
Im Technologiepark 25
15236 Frankfurt (Oder)
Fon: +49 (335) 5625-204
Fax: +49 (335) 5625-222
Mobile: +49 (173) 2425927
E-Mail: foerster@ihp-microelectronics.com
Website: http://www.ihp-microelectronics.com

Über das IHP:
Das IHP ist ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft und betreibt Forschung und Entwicklung zu siliziumbasierten Systemen, Höchstfrequenz-Schaltungen und -Technologien einschließlich neuer Materialien. Es erarbeitet innovative Lösungen für Anwendungsbereiche wie die drahtlose und Breitbandkommunikation, Luft- und Raumfahrt, Biotechnologie und Medizin, Automobilindustrie, Sicherheitstechnik und Industrieautomatisierung. Das IHP beschäftigt ca. 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es verfügt über eine Pilotlinie für technologische Entwicklungen und die Präparation von Hochgeschwindigkeits-Schaltkreisen mit 0,13/0,25 µm-BiCMOS-Technologien, die sich in einem 1000 m² großen Reinraum der Klasse 1 befindet.

Heidrun Förster | IHP GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau