Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medienpreis Mittelstand verliehen

16.05.2013
Wirtschaftsjunioren Deutschland zeichnen Journalisten aus

Zum zehnten Mal ist heute in Berlin der Medienpreis Mittelstand verliehen worden. Mit der Auszeichnung, die von den Wirtschaftsjunioren Deutschland vergeben wird, werden jedes Jahr Journalisten für Beiträge geehrt, die sich mit der mittelständischen Wirtschaft in Deutschland befassen.

„Der Mittelstand ist die tragende Säule der deutschen Wirtschaft. Wir freuen uns, dass sich insbesondere im Jubiläumsjahr unserer Preisverleihung so viele Journalisten mit spannenden Beiträgen rund um den Mittelstand beworben haben“, sagte Sándor Mohácsi, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland.

„Als bundesweit größter Verband junger Unternehmer und Führungskräfte sind wir mit 10.000 Mitgliedern mittelständisch geprägt. Daher ist es unser Anliegen, Journalisten zu würdigen, die sich mit dem Thema auseinander zu setzen und den Mittelstand in den Fokus zu rücken.“

Der Preis wurde in diesem Jahr in fünf Kategorien (Print regional, Print überregional, TV kurz, TV lang sowie Hörfunk) vergeben, die mit jeweils 2000 Euro dotiert waren. Der beste Nachwuchsjournalist erhielt einen mit 1000 Euro dotierten Sonderpreis. Insgesamt hatten sich 170 Journalisten um die Auszeichnung beworben.

Die Preisträger des Medienpreises Mittelstand 2013 sind:

• Print Regional: Sören Kittel für „Manchmal ist Scheitern die Chance“, erschienen in der Berliner Morgenpost – Berliner Illustrierte Zeitung
• Print Überregional: Kathrin Werner für „Der Sonnenuntergang“, erschienen in der Financial Times Deutschland
• TV Kurz: Marco Kreuter für „Offene Rechnungen“, gesendet im Hessischen Rundfunk
• TV Lang: Claus Hanischdörfer für „Opas Hemd wird Kult“, gesendet im Südwestrundfunk
• Hörfunk: Katharina Herr für „For You vor Ort“, gesendet im Bayerischen Rundfunk

• Nachwuchs: Christoph Grabitz „König der Myrrhe“, erschienen in NEON

„Auch in diesem Jahr danken wir unseren Sponsoren und den Mitgliedern der Jury, die die Preisverleihung durch ihr Engagement und durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben“, sagte Mohácsi. Der Medienpreis Mittelstand 2013 wurde unterstützt von E-Plus Mobilfunk GmbH & Co.KG, WISTA MANAGEMENT GmbH, SIGNAL IDUNA Gruppe, Verband Deutscher Bürgschaftsbanken e.V., BVK Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.V., der commlab GmbH und der IHK Potsdam. Vorsitzender der Jury ist Martin Küper, Redaktionsleiter Wirtschaft & Verbraucher im rbb Fernsehen.

Weitere Informationen sind im Internet unter www.medienpreis-mittelstand.de verfügbar.

Kontakt:
wbpr_kommunikation
Vivien Vonier
Voltaireweg 4B
14469 Potsdam
Tel.: (0331) 201 66 61
Fax: (0331) 201 66 99
E-Mail: vivien.vonier@wbpr.de
--
Vivien Vonier
Junior PR-Beraterin

wbpr Potsdam
Voltaireweg 4b
14469 Potsdam
Tel. (03 31) 201 66 61
Fax (03 31) 201 66 99
E-Mail: Vivien.Vonier@wbpr.de
Web: www.wbpr.de

Vivien Vonier | wbpr Potsdam
Weitere Informationen:
http://www.medienpreis-mittelstand.de

Weitere Berichte zu: Medienpreis Mittelstand Preisverleihung Wirtschaftsjunioren

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich
23.08.2017 | PFH Private Hochschule Göttingen

nachricht IVAM-Marketingpreis würdigt zum zehnten Mal überzeugendes Technologiemarketing
22.08.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Chaos bei der Zellteilung – wie Chromosomenfehler in Krebszellen entstehen

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

23.08.2017 | Förderungen Preise

Winzige Spurenverunreinigungen, enorme Auswirkungen

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie