Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mario Monti erhält ESMT Responsible Leadership Award

02.05.2012
- Verleihung im Rahmen des 5. ESMT Annual Forum vom 13.-15. Juni 2012
- Italienischer Ministerpräsident dritter Preisträger der Auszeichnung für verantwortungsvolle Führungskräfte
ESMT European School of Management and Technology verleiht den diesjährigen „ESMT Responsible Leadership Award“ an den italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti. Die Verleihung findet im Rahmen des 5. ESMT Annual Forum am 13. Juni in Berlin statt.

Mit dem in diesem Jahr zum dritten Mal vergebenen „ESMT Responsible Leadership Award“ hat die internationale Business School in Berlin bereits N.R. Narayana Murthy, Mitgründer und Chief Mentor der indischen Infosys Technologies, sowie Güler Sabancý, Chairman und Managing Director der türkischen Sabancý Holding, geehrt.

„Ich freue mich besonders über die Ehrung der ESMT, da sie seit ihrer Gründung Werte wie diese an die kommende Generation von Führungskräften weitergibt”, sagt Mario Monti.

Jörg Rocholl, Präsident der ESMT, erklärt: „Mario Monti ist eine herausragende Persönlichkeit, die mit großem persönlichen Einsatz Verantwortung auch in schwierigen Zeiten wahrnimmt. Es ist uns daher eine besondere Ehre, seine Leistungen mit diesem Award zu würdigen.“

Bevor Mario Monti im November 2011 Ministerpräsident sowie Wirtschafts- und Finanzminister Italiens wurde, war er Präsident der renommierten Bocconi-Universität in Mailand. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler hatte außerdem von 1995 bis 2004 Positionen als EU-Kommissar für den Binnenmarkt sowie EU-Kommissar für Wettbewerb inne. Mario Monti war Mitglied des ersten Academic Board der ESMT.

Das 5. ESMT Annual Forum findet in Kooperation mit der International Leadership Association (ILA) vom 13. bis 15. Juni 2012 in Berlin statt. Unter dem Thema „Leading Across Generations“ bietet ESMT internationalen Meinungsführern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eine Plattform zur Diskussion. Im Mittelpunkt der diesjährigen Konferenz stehen die künftigen Herausforderungen und Chancen im Personalbereich angesichts des demographischen Wandels. Dabei diskutieren Vorstände führender globaler Unternehmen und renommierte Wissenschaftler in 18 Sessions u.a. über Fragen zu Arbeitsplatzstrukturen, Mentoring und Coaching, Bindung und Motivation sowie lebenslangem Lernen.

Hauptredner des diesjährigen ESMT Annual Forum sind Michael Diekmann (Allianz SE), Thomas Sattelberger (Deutsche Telekom AG) sowie Charles O'Reilly (Stanford Graduate School of Business) und Matthew Bothner (ESMT). Zwei Panels konzentrieren sich auf die Gebiete “The Executive Perspective on Leading Organizations with a Multigenerational Workforce” and “Instilling Sustainability Practices in Multigenerational Leaders”.

Pressekontakt
Ulrike Schwarzberg, +49 (0)30 21231-1066, ulrike.schwarzberg@esmt.org
Martha Ihlbrock, +49 (0)30 21231-1043, martha.ihlbrock@esmt.org

Über ESMT
ESMT European School of Management and Technology wurde im Oktober 2002 auf Initiative von 25 führenden globalen Unternehmen und Verbänden gegründet. Die internationale Business School bietet Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Programme sowie Management-Weiterbildung. ESMT konzentriert sich auf drei Schwerpunkte: verantwortungsvolles und nachhaltiges Leadership, europäische Wettbewerbsfähigkeit und Technologiemanagement. Zusätzlich bietet die Business School eine interdisziplinäre Plattform zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule mit Sitz in Berlin und einem zweiten Campus in Schloss Gracht bei Köln. Die Hochschule und ihre Programme sind außerdem von AACSB, AMBA und FIBAA akkreditiert.

Ulrike Schwarzberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.esmt.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht »Die Oberfläche 2018« – Fünf Nominierungen gehen in die Endrunde
18.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht DFG fördert Entwicklung innovativer Forschungssoftware an der Universität Bremen
17.05.2018 | Universität Bremen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics