Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mario Monti erhält ESMT Responsible Leadership Award

02.05.2012
- Verleihung im Rahmen des 5. ESMT Annual Forum vom 13.-15. Juni 2012
- Italienischer Ministerpräsident dritter Preisträger der Auszeichnung für verantwortungsvolle Führungskräfte
ESMT European School of Management and Technology verleiht den diesjährigen „ESMT Responsible Leadership Award“ an den italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti. Die Verleihung findet im Rahmen des 5. ESMT Annual Forum am 13. Juni in Berlin statt.

Mit dem in diesem Jahr zum dritten Mal vergebenen „ESMT Responsible Leadership Award“ hat die internationale Business School in Berlin bereits N.R. Narayana Murthy, Mitgründer und Chief Mentor der indischen Infosys Technologies, sowie Güler Sabancý, Chairman und Managing Director der türkischen Sabancý Holding, geehrt.

„Ich freue mich besonders über die Ehrung der ESMT, da sie seit ihrer Gründung Werte wie diese an die kommende Generation von Führungskräften weitergibt”, sagt Mario Monti.

Jörg Rocholl, Präsident der ESMT, erklärt: „Mario Monti ist eine herausragende Persönlichkeit, die mit großem persönlichen Einsatz Verantwortung auch in schwierigen Zeiten wahrnimmt. Es ist uns daher eine besondere Ehre, seine Leistungen mit diesem Award zu würdigen.“

Bevor Mario Monti im November 2011 Ministerpräsident sowie Wirtschafts- und Finanzminister Italiens wurde, war er Präsident der renommierten Bocconi-Universität in Mailand. Der promovierte Wirtschaftswissenschaftler hatte außerdem von 1995 bis 2004 Positionen als EU-Kommissar für den Binnenmarkt sowie EU-Kommissar für Wettbewerb inne. Mario Monti war Mitglied des ersten Academic Board der ESMT.

Das 5. ESMT Annual Forum findet in Kooperation mit der International Leadership Association (ILA) vom 13. bis 15. Juni 2012 in Berlin statt. Unter dem Thema „Leading Across Generations“ bietet ESMT internationalen Meinungsführern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eine Plattform zur Diskussion. Im Mittelpunkt der diesjährigen Konferenz stehen die künftigen Herausforderungen und Chancen im Personalbereich angesichts des demographischen Wandels. Dabei diskutieren Vorstände führender globaler Unternehmen und renommierte Wissenschaftler in 18 Sessions u.a. über Fragen zu Arbeitsplatzstrukturen, Mentoring und Coaching, Bindung und Motivation sowie lebenslangem Lernen.

Hauptredner des diesjährigen ESMT Annual Forum sind Michael Diekmann (Allianz SE), Thomas Sattelberger (Deutsche Telekom AG) sowie Charles O'Reilly (Stanford Graduate School of Business) und Matthew Bothner (ESMT). Zwei Panels konzentrieren sich auf die Gebiete “The Executive Perspective on Leading Organizations with a Multigenerational Workforce” and “Instilling Sustainability Practices in Multigenerational Leaders”.

Pressekontakt
Ulrike Schwarzberg, +49 (0)30 21231-1066, ulrike.schwarzberg@esmt.org
Martha Ihlbrock, +49 (0)30 21231-1043, martha.ihlbrock@esmt.org

Über ESMT
ESMT European School of Management and Technology wurde im Oktober 2002 auf Initiative von 25 führenden globalen Unternehmen und Verbänden gegründet. Die internationale Business School bietet Vollzeit- und berufsbegleitende Executive MBA-Programme sowie Management-Weiterbildung. ESMT konzentriert sich auf drei Schwerpunkte: verantwortungsvolles und nachhaltiges Leadership, europäische Wettbewerbsfähigkeit und Technologiemanagement. Zusätzlich bietet die Business School eine interdisziplinäre Plattform zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule mit Sitz in Berlin und einem zweiten Campus in Schloss Gracht bei Köln. Die Hochschule und ihre Programme sind außerdem von AACSB, AMBA und FIBAA akkreditiert.

Ulrike Schwarzberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.esmt.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimawandel und Ökosystemfunktionen im Bergregenwald
18.12.2017 | Philipps-Universität Marburg

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik