Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KYOCERA zeichnet CO2-reduzierende Konzepte in Unternehmen und Behörden aus

12.07.2011
KYOCERA hat den dritten KYOCERA-Umweltpreis ausgelobt. Bis zum 31. Oktober sind Unternehmen und Behörden aufgerufen, innovative Umweltkonzepte für einen nachhaltigen Klimaschutz zu formulieren und bei der hochkarätig besetzten Experten-Jury rund um den ehemaligen Bundesumweltminister Klaus Töpfer einzureichen.

Zielgruppe der mit 100.000 Euro dotierten Auszeichnung sind vor allem die Unternehmen des deutschen Mittelstands und Behörden. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Projekte, die eine eindeutige Klimarelevanz beziehungsweise eine nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes nachweisen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Projekte noch in der Planungsphase, gerade in der Durchführung begriffen oder schon abgeschlossen sind.

Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2011. Interessierte Unternehmen und Behörden können im Rahmen ihrer Bewerbung genaue Angaben zu geplanten Projekten, eigenen Entwicklungsleistungen, Zeitraum des Projekts, Budget, voraussichtliche Umweltentlastung und Verwendungszweck des Preisgeldes einreichen. Den vollständigen Bewerbungsbogen und Teilnahmebedingungen finden Interessenten unter www.kyocera-umweltpreis.de .

Unterstützt wird der KYOCERA-Umweltpreis von vier hochkarätigen
Partnern: dem Bundesverband für mittelständische Wirtschaft, der Deutschen Umwelthilfe, dem Bundesarbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. und dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation.

Zusätzlich wird in diesem Jahr gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO ein Ehrenpreis vergeben, der das nachhaltigste Arbeits- und Büromodell auszeichnet. KYOCERA und das Fraunhofer IAO suchen Unternehmen, die mit verschiedenen Maßnahmen einen besonders ökologisch orientierten Arbeits- und Büroalltag ermöglichen und zugleich dazu beitragen, die Work-Life-Balance und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu steigern. Das siegreiche Unternehmen wird mit einer besonderen Mitarbeiteraktion belohnt. Die Bewerbung für die Sonderkategorie erfolgt über facebook.kyocera.de .

KYOCERA steht mit seinen Produkten ebenso wie mit seinem gesellschaftlichen Engagement seit langem für einen sorgfältigen und schonenden Umgang mit den vorhandenen Ressourcen. Im diesem Sinne hatte der Drucker- und Kopiererhersteller im Jahr 2008 den KYOCERA-Umweltpreis ins Leben gerufen.

Pressekontakt:
Monika Jacoby
- Unternehmenskommunikation -
KYOCERA MITA Deutschland GmbH
Tel.:02159/918310
Fax:02159/918278
pr@kyoceramita.de
komm.passion GmbH
Tel.:0211/ 60046100
Fax:0211/60046202
kyocera@komm-passion.de

Monika Jacoby | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kyocera-umweltpreis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik