Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kölner Designpreis 2011

26.10.2011
Preisverleihung und Ausstellungseröffnung
am 27. Oktober 2011, um 19:00 Uhr im Museum
für Angewandte Kunst Köln (MAKK)

Zum vierten Mal wird am 27. Oktober 2011 im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) der »Kölner DESIGN Preis« verliehen. Diese Auszeichnung würdigt herausragende Leistungen von Absolventinnen und Absolventen von Designstudiengängen an Kölner Hochschulen.

Der von der Prof. Dr. Ing. R. G. Winkler Stiftung ausgelobte Preis zählt international zu den am höchsten dotierten Designpreisen für Abschlussarbeiten und ist damit ein sehr wichtiger Beitrag zur Förderung des Nachwuchses sowie zur weiteren Profilbildung Kölns als Designstandort von internationaler Bedeutung. Zusätzlich werden die besten Abschluss-Arbeiten einiger der renommiertesten außereuropäischen Design-Hochschulen aus China, Japan, Taiwan, Brasilien, Korea und New York mit dem »Kölner DESIGN Preis international« ausgezeichnet. Die Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung der nominierten Arbeiten findet statt am 27. Oktober 2011 um 19.00 Uhr im Museum für Angewandte Kunst in Köln (An der Rechtschule, 50667 Köln).

Bei der Pressekonferenz, am 27. Oktober, um 11.00 Uhr (im MAKK) werden die Preisträgerinnen und Preisträger anwesend sein. Außerdem sprechen ein Mitglied der Jury und Prof. Dr. Michael Erlhoff als Vertreter der Köln International School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln, die die Veranstaltung organisiert. Im Anschluss an die Pressekonferenz besteht die Möglichkeit, vorab die Ausstellung und somit alle nominierten Arbeiten zu sehen und darüber mit den entsprechenden Absolventinnen und Absolventen vor Ort zu sprechen.

Alle nominierten Arbeiten werden nach der feierlichen Vergabe der Preise durch die Jury bis zum 20. November 2011 im MAKK ausgestellt und können von Interessenten besucht werden (dienstags bis sonntags von 13.00 bis 17.00 Uhr). Führungen werden an vier Terminen angeboten: am 5.11. um 14.00 Uhr, am 6.11. um 12.00 Uhr, am 12.11. um 14.00 Uhr und am 13.11. um 12.00 Uhr. Da bis zu zwanzig Prozent der Abschlussarbeiten des aktuellen Jahrgangs von jeder beteiligten Institution für den Preis vorgeschlagen werden dürfen, liefert die Auszeichnung einen aktuellen Überblick über die Vielfalt und Güte der studentischen Arbeit in allen Bereichen des Designs in Köln.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 19000 Studierende werden von rund 420 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst rund 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Neu hinzugekommen sind im Herbst 2009 die Angewandten Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehört neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (EUA), sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.

Weitere Informationen
Kölner DESIGN Preis
c/o Fachhochschule Köln
Köln International School of Design, Ubierring40, 50678
E-Mail: info@koelnerdesignpreis.de
Fax: +49 (0) 221 252149
Kontakt für die Medien
Fachhochschule Köln
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Schmidt-Bentum
Tel.: 0221/82 75 -31 19; Fax: 0221/82 75 -33 94
E-Mail: petra.schmidt-bentum@fh-koeln.de
www.fh-koeln.de
www.fh-koeln.de/40jahre
www.facebook.com/fhkoeln
www.twitter.com/fhkoeln

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.koelnerdesignpreis.de/

Weitere Berichte zu: Abschlussarbeiten Design Design Thinking Designpreis MAKK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Einem neuen, effektiven Fertigungsverfahren auf der Spur
23.01.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Einem neuen, effektiven Fertigungsverfahren auf der Spur

23.01.2017 | Förderungen Preise

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung