Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kluge Köpfe gesucht! Bewerbungsstart für DRIVE-E 2016

01.02.2016

Studentisches Nachwuchsprogramm zur Elektromobilität findet vom 12. bis 17. Juni 2016 an der TU Braunschweig statt – Bewerbung für Studienpreis und Akademie unter www.drive-e.org 

Elektromobilität ist einer der spannendsten und zukunftsträchtigsten Bereiche für angehende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft engagierte Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen mit dem DRIVE-E-Programm.


Teilnehmer der letztjährigen DRIVE-E-Akademie 2015 inspizieren am Fraunhofer IISB in Erlangen das Elektrofahrzeug des Studentenprojekts „TechFak EcoCar“ der Universität Erlangen-Nürnberg.

Kurt Fuchs / Fraunhofer IISB

Es besteht aus einer einwöchigen Akademie und der Verleihung der DRIVE-E-Studienpreise. 2016 wird außerdem ein Tag dem deutsch-amerikanischen Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern und Experten gewidmet sein – mit Referenten aus den beiden Ländern.

2016 in Braunschweig dabei sein

Die DRIVE-E-Akademie bietet den 50 ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmern exklusive Einblicke in die verschiedenen Facetten der Elektromobilität – mit spannenden Vorträgen, Workshops, Exkursionen und Testfahrten. Im Rahmen des ersten deutsch-amerikanischen DRIVE-E-Symposiums sind Vorträge von Experten beider Länder in Vorbereitung.

Eine Jury aus Vertretern der beteiligten Institutionen wählt die 50 besten Bewerbungen um einen Akademieplatz aus. Die Teilnahme an der Akademie ist kostenlos, nur die Reisekosten sind selbst zu tragen.

Die Akademie findet 2016 vom 12. bis 17. Juni in Kooperation mit dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) der Technischen Universität (TU) Braunschweig statt. Die TU Braunschweig ist diesjähriger Hochschulpartner des DRIVE-E-Programms.

Hervorragende Arbeiten zur Elektromobilität werden ausgezeichnet

Mit der Ausschreibung des DRIVE-E-Studienpreises 2016 suchen das BMBF und die Fraunhofer-Gesellschaft die besten Projekt- und Abschlussarbeiten rund um das Thema Elektromobilität. In den zwei Kategorien „Diplom-, Magister-, Masterarbeiten“ sowie „Studien-, Projekt-, Bachelorarbeiten“ werden Preisgelder von 2.000 bis 6.000 Euro ausgelobt.

Die Verleihung der DRIVE-E-Studienpreise findet im Rahmen einer Festveranstaltung am Abend des 13. Juni statt. Alle Preisträger sind zudem eingeladen, an der DRIVE-E-Akademie 2016 teilzunehmen.

Eine Bewerbung für die Akademie und den Studienpreis ist bis zum 29. März 2016, 12 Uhr MEZ, online unter http://www.drive-e.org möglich. Dort sind auch weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen zu finden.

Über das DRIVE-E-Programm

DRIVE‐E wurde 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von der Fraunhofer‐Gesellschaft gemeinsam initiiert. Mit dem DRIVE-E-Studienpreis zeichnen BMBF und Fraunhofer-Gesellschaft hervorragende, innovative studentische Arbeiten zur Elektromobilität aus. Bewerben können sich Absolventinnen und Absolventen sowie Studierende von deutschen Fachhochschulen, Universitäten und anderen Hochschulen mit ihren wissenschaftlichen Arbeiten. Die jährlich stattfindende DRIVE-E-Akademie bietet Studierenden aller deutschen Hochschulen darüber hinaus die Möglichkeit, einen exklusiven Einblick in die Theorie und Praxis der Elektromobilität zu gewinnen. Die Technische Universität Braunschweig mit dem Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) ist DRIVE-E-Hochschulpartner 2016.

Ansprechpartner für Studierende:

Sophie Hegenberger
DRIVE-E-Kontaktbüro
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Tel.: 030/4000 652-22
Fax: 030/4000 652-20
E-Mail: drive-e@lhlk.de

Ansprechpartner für die Presse:

Marion Conrady
VDI Technologiezentrum GmbH
Nachwuchsförderung und Fachinformation Elektroniksysteme/Elektromobilität
Im Auftrag des Bundesministeriums für Bil-dung und Forschung
Tel.: 0211/62 14-584
Fax: 0211/62 14-484
E-Mail: conrady@vdi.de

Weitere Informationen:

http://www.drive-e.org Homepage DRIVE-E-Programm
http://www.iisb.fraunhofer.de/presse Pressemeldungen Fraunhofer IISB

Kommunikation | Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Berichte zu: BMBF Bildung und Forschung DRIVE-E Elektromobilität IISB Kluge Köpfe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DRIVE-E 2017: Angetrieben von der Zukunft
13.10.2017 | Fraunhofer IISB

nachricht „Brücken bauen“ mit ionischen Flüssigkeiten
11.10.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Im Focus: Additive Fertigung revolutioniert die Produktionstechnik

Additive Verfahren sind das große Zukunftsthema der Produktionstechnik. Die Anwendungen reichen von der Herstellung von Maschinenteilen aus Metall bis hin zum 3D-Druck von Beton. Zwei internationale Fachkonferenzen, die derzeit an der Technischen Universität München (TUM) stattfinden, verdeutlichen die Bandbreite der Additiven Hightech-Fertigung und vermitteln Einblicke in die vielfältigen an der TUM vorhandenen Expertisen.

Komplexe Metallteile, die nicht von einer spezialisierten Maschine gefräst, sondern mit einem Laser sukzessive in Windeseile aus Metallpulver aufgebaut werden;...

Im Focus: Mit dem Laser durchs Gestein: Verfahren für Bohrungen in großer Tiefe senkt Kosten der Geothermie

Der Einsatz regenerativer Energien umfasst nicht nur die Erzeugung von Strom aus Sonne, Wind, Wasserkraft oder Biomasse, sondern auch von Geothermie zur Gewinnung von Wärme, Kälte oder Strom durch Kraft-Wärme-Kopplung. Besonders ertragreich sind Geothermiebohrungen in tieferen Schichten der Erdkruste. Doch mit zunehmender Tiefe steigen die Kosten der Bohrungen durch den Verschleiß der Bohrwerkzeuge und niedrige Vortriebsraten überproportional – und damit auch das wirtschaftliche Risiko.

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelt gemeinsam mit Partnern im BMWi-geförderten Forschungsprojekt »LaserJetDrilling«...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

Windenergieanlagen - der Baugrund als Fundament und Basis!

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IVAM-Produktmarkt präsentiert intelligente Medizintechnik der Zukunft auf der COMPAMED

13.10.2017 | Messenachrichten

DRIVE-E 2017: Angetrieben von der Zukunft

13.10.2017 | Förderungen Preise

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten