Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kindermedienland sucht kreative Ideen

25.07.2013
Medienkompetenz-Fund und Ideenwettbewerb bieten neue Fördermöglichkeiten für Medienkompetenzprojekte im Land –Ministerin Krebs kündigt noch intensivere Unterstützung für vielversprechende Ideen an

Im Kindermedienland Baden-Württemberg gibt es zwei neue Förderprogramme: Mit dem Medienkompetenz-Fund und dem Ideenwettbewerb sollen Medienkompetenzprojekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Land zukünftig noch intensiver unterstützt werden.

Dabei beträgt die Fördersumme beim Medienkompetenz-Fund maximal 1.000 EUR, beim Ideenwettbewerb bis zu 30.000 EUR. Kriterien für die Förderung sind bei beiden Programmen der Bezug zum Thema Medienkompetenz, Nachhaltigkeit und der Vorbildcharakter.

Ein neuer Laptop für den Medienraum? Die Erstellung eines Internetportals? Der Druck eines Projektflyers? Akteure aus dem Bereich der Medienbildung können sich ab sofort um finanzielle Unterstützung aus zwei neuen Förderprogrammen der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg bewerben. Der Medienkompetenz-Fund und der Ideenwettbewerb wurden im Rahmen der von der grün-roten Landesregierung beschlossenen Weiterführung der Initiative ab 2013 aufgelegt.

„Uns war es wichtig, die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg zu öffnen. Im Land gibt es zahlreiche vielversprechende Medienkompetenz-Projekte, die von engagierten Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt werden. Diese Projekte, die häufig klein, aber sehr wirkungsvoll sind, möchten wir zukünftig noch intensiver unterstützen“, erklärt Silke Krebs, Ministerin im Staatsministerium.

Förderung von Pilot-Projekten und vielversprechenden Ideen Beide Programme richten sich einerseits an bestehende, besonders herausragende Projekte, die Pilotcharakter haben und landesweit bekannt gemacht werden sollen. Andererseits sollen vielversprechende Ideen, die noch nicht in die Praxis umgesetzt wurden, durch die Förderung die Möglichkeit erhalten, realisiert und in nachhaltige Strukturen überführt zu werden.

Die beiden Programme unterscheiden sich in der Fördersumme. Beim Medienkompetenz-Fund beträgt diese maximal 1.000 EUR, beim Ideenwettbewerb 30.000 EUR. Angesprochen sind breite Zielgruppen: Aktive aus der Jugendarbeit und Schulklassen können sich ebenso bewerben wie ehrenamtlich engagierte Bürger, Vereine und nicht institutionell organisierte Akteure.

Über den Medienkompetenz-Fund und den Ideenwettbewerb

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs (www.idee-bw.de) und des Medienkompetenz-Funds (www.mkf-bw.de) werden kreative und innovative Einzelprojekte und Initiativen finanziell gefördert und öffentlichkeitswirksam vermarktet, die die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Baden-Württemberg stärken. Beide Programme richten sich sowohl an innovative Ideen, die eine Starthilfe für die Umsetzung benötigen als auch an bereits in der Praxis verwirklichte Maßnahmen. Vor allem sollen Projekte unterstützt werden, die beispielhaft für andere Regionen und Träger sein können und folglich eine Art Vorbildcharakter haben. Über die Vergabe der Mittel aus dem Medienkompetenz-Fund wird anhand eines Kriterienkataloges entschieden, die Anträge für den Ideenwettbewerb bewertet eine unabhängige Fachjury.

Über das Kindermedienland Baden-Württemberg

Der qualifizierte und eigenverantwortliche Umgang mit Medien ist für Kinder und Jugendliche heute eine Schlüsselqualifikation und unabdingbare Voraussetzung für ihr späteres privates und berufliches Leben. Deshalb hat die Landesregierung die in Kooperation mit der Landesanstalt für Kommunikation (LFK), dem Landesmedienzentrum (LMZ) und der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG) durchgeführte „Initiative Kindermedienland“ nach Ablauf einer dreijährigen Pilotphase ab 2013 verstetigt. Mit dieser landesweiten Medienkompetenz-Initiative werden die zahlreichen Projekte, Aktivitäten und Akteure im Land gebündelt, vernetzt, durch feste Unterstützungsangebote ergänzt sowie eine breite öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Medienbildung und -erziehung geschaffen. Mehr Informationen finden Sie unter www.kindermedienland-bw.de.

Ansprechpartnerin:
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Johanna Schepers
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel: 0711-90715-329
E-Mail: schepers@mfg.de

Johanna Schepers | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.kindermedienland-bw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik