Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der Jagd nach kosmischen Strings: »unifreunde« würdigen Bremer Physiker mit Sparkassenpreis 2010

09.11.2010
Am 9. November 2010 vergeben die »unifreunde e. V.« den mit 10.000 Euro dotierten Sparkassenpreis 2010 für herausragende Wissenschaftskooperation in Bremen.

Für gelungene Zusammenarbeit im Bereich der Gravitationsphysik werden Dr. Betti Hartmann, Physikdozentin an der Jacobs University, und Prof. Dr. Claus Lämmerzahl, Leiter der Abteilung Fundamentalphysik am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen ausgezeichnet, unter anderem für das Projekt »Suche nach kosmischen Strings als Test der Stringtheorie«. Der Preis wird um 18 Uhr im Rahmen der unifreunde-Mitgliederversammlung in der Bremer Stadtwaage überreicht.

Zeit: 9. November 2010 | 17:45 Uhr
Ort: Stadtwaage | Langenstr. 13 | 28195 Bremen
*Informationen zum ausgezeichneten Projekt:
Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist bekannt, dass alle Materie aus Elementarteilchen zusammengesetzt ist, was in der theoretischen Physik durch die Quantentheorie beschrieben wird. Etwa zeitgleich mit der Entstehung der Quantentheorie entwickelte Albert Einstein die Allgemeine Relativitätstheorie als heute gültige, auf dem Äquivalenzprinzip aufbauende Beschreibung der Gravitationskraft. Die Unvereinbarkeit dieser beiden in sich schlüssigen und anerkannten fundamentalen Theorieansätze gilt als eines der großen Probleme der Theoretischen Physik des 21. Jahrhunderts. Ein neuer theoretischer Ansatz, der beide Theorien in einer »Quantengravitationstheorie« vereinigt, ist die Stringtheorie. Sie geht davon aus, dass sogenannte »Strings« die kleinsten, fundamentalen Bausteine des Universums sind.

Physisch nachgewiesen werden konnten die theoretisch postulierten Strings bisher noch nicht. Ein großer Erfolg für die Stringtheorie wäre der Nachweis der Existenz von Strings auf makroskopischen Skalen, sogenannten »kosmischen Strings« im Weltall, wie sie von kosmologischen Modellen vorhergesagt werden, die aus der Stringtheorie resultieren. Ziel des jetzt prämierten und weltweit einzigartigen Projektes der beiden Bremer Physiker Betti Hartmann und Claus Lämmerzahl ist es, die Grundlage für einen derartigen Nachweis zu schaffen: Kosmische Strings müssen, laut Stringtheorie, bei in der Nähe befindlichen Lichtstrahlen und Sternen charakteristische beobachtbare Effekte hervorrufen. Wie genau diese Effekte aussehen sollten, wollen die beiden Bremer Physiker durch systematische theoretische Modellierung vorhersagen und so eine Überprüfung der theoretischen Vorhersagen durch konkrete astronomische Beobachtungen ermöglichen.

Neben der Grundlagenforschung umfasst die Zusammenarbeit der Forscherteams um Hartmann und Lämmerzahl auch gemeinsame Seminare in der Lehre, an der sich auch die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jutta Kunz von der Universität Oldenburg beteiligt. Ein laufender Antrag für ein DFG-Graduiertenkolleg schließlich konzentriert sich auf die Ausbildung von jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern im für den Standort Bremen wichtigen Bereich der Gravitationsphysik.

*Informationen zu den Preisträgern:

Betti Hartmann forscht und lehrt mit einjähriger Unterbrechung seit 2003 an der Bremer Jacobs University. Die theoretische Physikerin promovierte an der Universität Oldenburg, wo sie sich 2006 auch habilitierte. Wissenschaftliche Forschungsaufenthalte absolvierte sie an der britischen Durham University und der Universität von Tours in Frankreich.

Claus Lämmerzahl leitet seit 2003 die Abteilung Fundamentalphysik am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen und ist überdies außerordentlicher Professor für Theoretische Physik an der Universität Oldenburg. Zudem ist er Vorsitzender des Fachverbands »Gravitation und Relativitätstheorie« in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Lämmerzahl promovierte an der Universität Konstanz, wo er sich 1997 habilitierte und mit Unterbrechungen bis zum Jahr 2000 als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. Von 1994 bis 1996 arbeitete er in Paris als Postdoc für das Centre national de la recherche scientifique. Von 2000 bis zu seinem Wechsel nach Bremen im Jahr 2003 forschte und lehrte er an der Universität Düsseldorf.

*unifreunde Bremen e.V. / Informationen zum Kooperationspreis:

Ziel der 1961 gegründeten »unifreunde« ist die Förderung der zukunftsgerichteten Entwicklung des Wissenschaftsstandortes Bremen, vor allem durch die Förderung von Forschung und Lehre. Hierzu gehört insbesondere auch die Zusammenarbeit der Universität Bremen und der Bremer Jacobs University. Mit dem im jährlichen Wechsel von der Sparkasse Bremen und der Ernst A.C. Lange-Stiftung ausgelobten Kooperationspreis würdigen die unifreunde innovative Kooperationsprojekte der beiden Universitäten in den Bereichen Mathematik, Technik- und Naturwissenschaften. Der Preis soll zugleich einen Beitrag zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an den beiden Bremer Universitäten leisten.

Dr. Kristin Beck | idw
Weitere Informationen:
http://www.unifreun.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für

27.02.2017 | Seminare Workshops

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie