Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IP-Management Award 2014

17.03.2014

Preisverleihung für leistungsstarke Schutzrechtsstrategien auf der »Patente 2014« in München

Bereits zum 7. Mal zeichneten das Fraunhofer IAO und Management Circle leistungsstarke Managementsysteme für gewerbliche Schutzrechte mit dem IP-Management-Award aus. Die Trumpf GmbH + Co. KG, die Festo AG & Co. KG und die Stöbich Brandschutz GmbH konnten als Gewinner durch unterschiedliche Stärken überzeugen.

Das Management von Intellectual Property, kurz IP, gewinnt in der Strategie von Unternehmen immer stärker an Bedeutung. Für die meisten Unternehmen sind nicht allein die materiellen Ressourcen für den Geschäftserfolg entscheidend, sondern ihr intellektuelles Kapital, das so genannte Intellectual Property.

Um Unternehmen zu motivieren, ihr IP-Management-System kontinuierlich zu verbessern, haben die Fraunhofer Patent-Experten schon im Jahre 2008 den Wettbewerb »IP-Management-Award« ins Leben gerufen. In Kooperation mit der Management Circle AG findet die Preisverleihung jährlich im Rahmen der »Patente« in München statt.

In der Jury saßen diesmal Prof. Dr.-Ing. Helge Cohausz (Anwaltskanzlei COPAT), Dr. Bertram Huber (Firma IP*SEVA), Hubert Rothe (DPMA), Prof. Dr.-Ing. René Niethammer (Hochschule Aalen) sowie Dr. Marc Rüger, Dr. Helmut Appel und Yvonne Wich vom Fraunhofer IAO.

3. Preis: Stöbich Brandschutz GmbH

Der dritte Preis ging an die Stöbich Brandschutz GmbH, die seit ihrer Gründung 1980 inzwischen auf 360 Mitarbeiter angewachsen ist. Stöbich verfügt zwar nur über rund 25 Patentfamilien und wenige Marken, hat jedoch mit gezielten Innovationen wie beispielsweise »Vorhänge« mit neuartigen feuerfesten Stoffen, sogenannten textilen Feuerschutzabschlüssen, die Weltmarktführerschaft erreicht. Erfolgsfaktoren für die Innovationsprozesse im Unternehmen sind die konsequente und mit Patentschutz versehene Weiterentwicklung von Brandschutzvorrichtungen und spezieller Brandschutzgewebe sowie die Engagements von externen Erfindern, unter denen sich auch ein Brandschutzexperte befindet. Dadurch werden frühzeitig strategisch relevante Schutzrechtspositionen erkannt und besetzt.

2. Preis: Festo AG & Co. KG

Den zweiten Platz errang die Festo AG & Co. KG aus Esslingen, einer der Weltmarkführer in der Automatisierungstechnik. Festo hat derzeit eine Belegschaft von über 16 000, setzt rund 2,2 Mrd. Euro um und verfügt über ein Patentportfolio von rund 1000 Patentfamilien sowie einen Zuwachs von fast 100 prioritätsbegründenden Anmeldungen pro Jahr. Durch zahlreiche Forschungskooperationen wird ein hervorragender Innovationsgrad erreicht. Bekannt ist der sogenannte »Elefantenrüssel« aus dem Bionic Learning Network von Festo. Der gemeinsam mit dem Fraunhofer IPA entwickelte Roboterarm erhielt den Zukunftspreis 2010 des deutschen Bundespräsidenten. Eine weitere Innovation ist der »SmartBird«, mit dem Festo 2011 den Vogelflug entschlüsselte. Die IP-Strategie von Festo ist langfristig und zukunftsorientiert angelegt, sie wird eng mit der Business- und der Innovationsstrategie des Unternehmens abgestimmt. Eine wichtige Rolle spielen aber auch ein proaktives Erfindungsmanagement sowie jährliche Auszeichnungen für die besten Erfinder im Unternehmen. Der Vernetzungsgrad von Festo ist mit rund 60 Hochschulkooperationen weltweit sehr gut. Wohlbekannt ist dabei auch die exzellente Fortbildungs- und Nachwuchsarbeit der Festo Didactic GmbH.

1. Preis: Trumpf GmbH + Co. KG

Mit rund doppelt so vielen Anmeldungen pro Mitarbeiter und Jahr ging die familiengeführte Trumpf GmbH + Co. KG als eindeutiger Sieger aus dem diesjährigen Wettbewerb hervor. Rund 9900 Mitarbeiter setzten im letzten Geschäftsjahr 2,34 Milliarden Euro um. Für die industrietaugliche Entwicklung von Ultrakurzpulslasern erhielt der Technologie- und Marktführer bei Werkzeugmaschinen für die flexible Blechbearbeitung und bei industriellen Lasern zusammen mit Bosch und der Universität Jena den Deutschen Zukunftspreis 2013. Trumpf verfügt über rund 1000 Patentfamilien bei 110 neuen Anmeldungen pro Jahr, die durch insgesamt 10 Mitarbeiter gemanagt werden.

Das IP-Management begleitet die Entwicklungsprozesse an rund 20 Entwicklungsstandorten. Neben den klassischen IP-Aufgaben wie dem Anmelden von Schutzrechten, dem Analysieren der Wettbewerbsschutzrechte und dem Veranstalten von Umgehungsworkshops fließen auch Themen wie Trendmanagement, Produktschutz durch RFID-Kennzeichnung oder Geschmacksmuster bei Investitionsgütern in die IP-Strategie ein. Weiterhin ist Trumpf mit Hochschulen und Forschungsinstituten gut vernetzt. Die IP-Truppe begleitet regelmäßig die wichtigen Jahresthemen der Firma. Der Patentschutzschild spielt angesichts der schwieriger werdenden Marktbedingungen im Weltmarkt und des zunehmenden Wettbewerbs aus Fernost eine wichtige Rolle.

Parallel zum beeindruckenden Wachstum der Trumpf-Gruppe wurde ein unternehmensweit einheitliches leistungsstarkes IP-Management-System aufgebaut, das die Unternehmensstrategie wirksam unterstützt. Die Jury würdigte die sehr hohe Anerkennung von IP in der Unternehmenskultur sowie die Geschwindigkeit, mit der das IP-Management den ständig wachsenden und sich ändernden Anforderungen dieses innovationsstarken Unternehmens Rechnung trägt.

Ansprechpartner:
Truong Le
Technologiemanagement
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon: +49 711 970-2108
E-Mail: truong.le@iao.fraunhofer.de

Dr. Helmut Appel
Technologiemanagement
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon: +49 711 970-2268
E-Mail: helmut.appel@iao.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.iao.fraunhofer.de/lang-de/component/content/article.html?id=1314&...

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte