Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

inzumi erhält den Gründerpreis 2010 der Stadt Frankfurt

17.05.2010
Die Stadt Frankfurt verleiht inzumi die begehrte Auszeichnung für ihre erfolgreiche Existenzgründung

Erfolg wird belohnt: Beim diesjährigen Gründerpreis der Stadt Frankfurt überzeugte inzumi.com, die Internet-Plattform für personalisierte Reiseführer, die hochkarätige Fachjury von ihrem unternehmerischem Potenzial.

Unter 43 Bewerbern belegt die inzumi GmbH den zweiten, mit 10.000 Euro dotierten Platz auf dem Siegertreppchen des Frankfurter Gründerpreises 2010. Mit der Auszeichnung werden seit 2001 alljährlich die drei erfolgreichsten Unternehmensgründungen im Stadtgebiet Frankfurt prämiert. Der Frankfurter Gründerpreis ist eine Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaftsförderung Frankfurt, der Fachhochschule Frankfurt am Main und des Gründernetzes Route A 66.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass die Stadt Frankfurt uns den Gründerpreis 2010 verliehen hat," so inzumi-Geschäftsführer Enrico Just über den Erfolg seines Teams, das die eingesetzte hochkomplexe Software selbst entwickelt hat. "Die positive Resonanz auf unsere Idee zeigt uns, dass wir mit dem Konzept absolut richtig liegen und motiviert uns, das Angebot von inzumi.com kontinuierlich auszubauen und zu verbessern."

Die Kunden des von Enrico Just und Chrisitan Felten geführten Unternehmens - angesprochen werden in gleicher Weise Privatleute wie auch anspruchsvolle Geschäftskunden (z.B. Hotels) - können sich aus derzeit ca. 12.000 Reisetipps personalisierte Reiseführer nach eigenen Vorgaben zusammenstellen. Dabei ist auch das Cover mit individuellem Bildmaterial und eigenem Logo selbst gestaltbar.

Innerhalb von i.d.R. 48 Stunden erhalten die Besteller die in Buchform gedruckten Exemplare per Post geliefert. Ein Angebot, das innerhalb kurzer Zeit großes Interesse bei vielen unterschiedlichen Zielgruppen erweckt hat. So eignen sich die ausgefallenen Reiseführer als Give Away für Hotelgäste, als gemeinsames Andenken für Reisegruppen oder als Geschenk anlässlich einer Hochzeitsreise.

Über inzumi GmbH

Die in Frankfurt am Main ansässige inzumi GmbH wurde 2009 von den Gesellschaftern Alexander Zochowski (Leiter Redaktion), Hendrik Juelich (Beirat), Christian Felten (Geschäftsführer) und Enrico Just (Geschäftsführer) in der jetzigen Form gegründet. inzumi.de - reisen mit plan ist ein Web-Portal zur Individualisierung und Personalisierung von Reiseinformationen. Kernmodul des Services ist die Applikation des Konfigurators, mit dem User sich einen individuellen Reiseführer zusammenstellen, selbst ausdrucken oder per Print-on-Demand-Verfahrenals Buch drucken lassen können. Auf inzumi.de sind mehr als 100 Reiseziele mit derzeit ca. 12.000 Points of Interest (POI) verfügbar. Die größten Partner sind der zur Langenscheidt Verlagsgruppe gehörende Reiseführerverlag Polyglott, der redaktionellem Content zur Verfügung stellt sowie hotel.de als Lieferant des POI-Channels Hotel & Unterkunft samt Buchungsmöglichkeit. Daneben gibt es Applikationen von Travelscout24.de und swoodoo.de .

Anja Seeberg | ELEMENT C
Weitere Informationen:
http://www.inzumi.de

Weitere Berichte zu: Applikation Gründerpreis Reiseführer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie