Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intel­li­gen­tes Öko­haus-Pro­jekt belegt beim Smart Home Award 2015 den 2. Platz

28.05.2015

Intel­li­gen­tes Öko­haus-Pro­jekt belegt beim Smart Home Award 2015 den 2. Platz

Eine in das Mus­ter­haus Alpen­chic des süd­deut­schen Öko­haus-Pio­niers Bau­fritz inte­grierte Soft­ware-Lösung wurde beim Deut­schen Smart Home Award 2015 mit dem zwei­ten Platz aus­ge­zeich­net.

Die Soft­ware-Lösung myHome­Con­trol® des schwei­ze­ri­schen Unter­neh­mens Boo­tUp wurde in der Kate­go­rie "Bes­tes Pro­jekt" aus­ge­zeich­net. Wei­tere Preise wur­den in den Kate­go­rien "Bes­tes Pro­dukt", "Bes­tes Star­tUp" und "Beste stu­den­ti­sche Leis­tung" ver­lie­hen.

Der Preis wurde bereits zum vier­ten Mal von der Smart Home Initia­tive Deutsch­land e.V. ver­ge­ben und zeich­net jähr­lich vor­bild­li­che Initia­ti­ven und Pro­jekte im Bereich Gebäu­de­au­to­ma­tion aus. Schirm­herr ist der Bun­des­mi­nis­ter für Wirt­schaft und Ener­gie Sig­mar Gabriel.

Im Desi­gn­haus "Alpen­chic" wur­den meh­rere Sys­teme und Stan­dards unter­schied­li­cher Her­stel­ler sinn­voll inte­griert, unter ande­rem die bat­te­rie­lose EnO­cean Funk­tech­no­lo­gie. So ist für den Nut­zer eine ein­fa­che Bedie­nung der ver­schie­de­nen Geräte über TV, Touch-Panel oder Smart­phone mög­lich.

myHome­Con­trol® ist eine EnO­cean-Erwei­te­rung zur Visua­li­sie­rung und Steue­rung der Haus­tech­nik. So las­sen sich z.B. Beleuch­tung, Jalou­sien, Kame­ras, Alarm­funk­tio­nen und Zim­mer­tem­pe­ra­tur von über­all auf der Welt steu­ern. Zudem visua­li­siert myHome­Con­trol sämt­li­che Schal­ter und Bedie­nungs-Vor­gänge im EnO­cean Sys­tem in Echt­zeit auf einer nut­zer­freund­lich gestal­te­ten Ober­flä­che.

Durch die funk­ba­sierte EnO­cean-Tech­no­lo­gie kön­nen sich die Bewoh­ner zudem die Ver­le­gung von Kabeln spa­ren und Licht­schal­ter varia­bel anord­nen. In Smar­tHo­mes sind Haus­tech­nik, Haus­halts­ge­räte und Unter­hal­tungs­elek­tro­nik intel­li­gent ver­netzt.

Damit sind ein­zelne Abläufe wie z.B. das Ein- und Aus­schal­ten von Licht­quel­len zeit­lich auto­ma­ti­sier­bar, was maß­geb­lich zu mehr Wohn­kom­fort und Ener­gie­ein­spa­rung bei­tra­gen kann. Auch dank die­ses gerin­gen Ener­gie­ver­brauchs ist Alpen­chic deutsch­land­weit das erste Eigen­heim, das mit dem Miner­gie-Zer­ti­fi­kat A-ECO, dem TÜV TOX­PROOF-Sie­gel und dem Sen­ti­nel-Gesund­heits­pass aus­ge­zeich­net wurde.

Boi­ler­plate

Nach dem Vor­bild der Natur baut Bau­fritz seit über 119 Jah­ren öko­lo­gisch inno­va­tive Desi­gn­häu­ser, Öko­häu­ser, Desi­gn­häu­ser und Bun­ga­lows aus Holz. Aus hoch­wer­ti­gen, schad­stoff­ge­prüf­ten Mate­ria­lien ent­ste­hen wohn­ge­sunde und indi­vi­du­elle Archi­tek­ten-Häu­ser, die Mensch und Umwelt schüt­zen. Für sein Enga­ge­ment rund um ein wohn­ge­sun­des Leben hat Bau­fritz bereits zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen erhal­ten, unter ande­rem den deut­schen Nach­hal­tig­keits­preis 2009 und den B.A.U.M Umwelt­preis 2013.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.​baufritz.​de

Lena Laupheimer
Public Relations

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25
D-87746 Erkheim

Telefon +49 (0)8336/9000
Fax: +49 (0)8336/900-222
E-Mail: info@baufritz.com

Lena Laupheimer | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie